Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Mai/2020

Spalte:

444–445

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Majetschak, Stefan

Titel/Untertitel:

Wittgenstein und die Folgen.

Verlag:

Stuttgart: J. B. Metzler Verlag (Springer Nature) 2019. VIII, 164 S. m. 1 Abb. Geb. EUR 19,99. ISBN 978-3-476-04934-6.

Rezensent:

Hartmut von Sass

Im »Diktat für Schlick«, entstanden Anfang der 1930er Jahre, sagt Ludwig Wittgenstein: »Ich habe nichts dagegen, dass du an der Maschine der Sprache ein leerlaufendes Rad anbringst, aber ich wünsche zu wissen, ob es leer läuft oder in welche anderen Räder es eingreift.« Der Wunsch zu wissen, ob das Rad leerlaufe, ist demnach längst erfüllt; Wittgenstein scheint sich entschieden zu haben, um den befürchteten Leerlauf bereits kritisch zu kommentieren. Adressat dieser Kritik ist die metaphysikaffine Gegenstimme, die wiederum personalisiert werden kann. Hinter ihr steckt Martin Heidegger, dessen Satz »Das Nichts nichtet« den analytischen Spott des Wiener Kreises auf sich gezogen hatte. Rudolf Carnaps positi-vistische Destruktion der Annahme, jener Satz sei ein Kandidat für eine ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!