Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Mai/2020

Spalte:

368–385

Kategorie:

Aufsätze

Autor/Hrsg.:

Eckhard Zemmrich

Titel/Untertitel:

Wechselwirkungen
Zur Bedeutung außereuropäischer Religionsgeschichtsschreibung für religionswissenschaftliche Reflexion*


Verlag:

I Abgrenzungen: Zu Ansatz und Einsatz außer-europäischer Religionsgeschichtsschreibung


»Die Religionswissenschaft kommt spät.«1 Dieses 2009 von Jörg Rüpke gezogene Resümee über den Beginn konzeptioneller Arbeit zur europäischen Religionsgeschichte erst in der Zeit kurz nach dem Ende der Nachkriegsordnung konstatierte noch vor einem Jahrzehnt Nachholbedarf: 1993 hatte eine Zeit konzentrierter Be­schäftigung mit dem Thema begonnen, als Burkhard Gladigow konzeptionelle Überlegungen zur Diskussion stellte, die den religionsgeschichtlichen Blick von der vorwiegenden Beschäftigung mit dem »Fremden«, »Exotischen« auf das »Eigene« lenkten.2 Damit wurden nicht nur der positionellen Kirchengeschichtsschreibung gegenüber ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!