Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2019

Spalte:

327–329

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Jantsch, Torsten

Titel/Untertitel:

Jesus, der Retter. Die Soteriologie des lukanischen Doppelwerks.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2017. XV, 398 S. = Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament, 381. Lw. EUR 139,00. ISBN 978-3-16-155189-5.

Rezensent:

Gottfried Schimanowski

Die 2015/2016 in München angenommene Habilitationsschrift von Torsten Jantsch begründet eingehend die für das Lukasverständnis und seine Soteriologie grundlegende These, »das irdische Wirken Jesu und seine Position als zu Gott Erhöhtem in einen sinnvollen kohärenten und nachvollziehbaren Zusammenhang zu bringen und von daher die Soteriologie zu entwickeln.« (1) Schon allein ein genauer und kritischer »Blick auf die Statistik von Lexemen des Wortfeldes σῷζειν κτλ.« (= »Semantik des Heils«) erweist Lukas als »einen ›Theologen des Heils‹«, der die »Soteriologie ganz ins Zentrum seines Doppelwerkes stellt« (343).
Die dabei grundlegende Frage, wie sich das auf Israel bezogene umfassende endzeitliche Heil (vor allem im Evangelium, mit Ausnahme der ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!