Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Dezember/2016

Spalte:

1351–1354

Kategorie:

Altes Testament

Autor/Hrsg.:

Prokhorov, Alexander V.

Titel/Untertitel:

The IsaianicDenkschrift and a Socio-Cultural Crisis in Yehud. A Rereading of Isaiah 6:1–9:6[7].

Verlag:

Göttingen u. a.: Vandenhoeck & Ruprecht 2015. 272 S. = Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments, 261. Geb. EUR 90,00. ISBN 978-3-525-54044-2.

Rezensent:

Torsten Uhlig

Zu den am häufigsten kommentierten Textbereichen im Jesajabuch gehört der Abschnitt Jesaja 6,1–9,6, der die Ausleger und Auslegerinnen vor eine Reihe von exegetischen, theologischen und methodischen Herausforderungen stellt. Die lange Zeit vertretene These von einer »Denkschrift« des Propheten Jesaja an seine Jünger (Jes 8,16), die inzwischen von ganz verschiedenen Ansätzen aus hinterfragt, modifiziert oder ganz abgelehnt wird, erfährt mit der vorliegenden Arbeit eine pointierte Neuformulierung.
In seiner von Joachim Schaper (University of Aberdeen) betreuten Dissertation macht sich Alexander V. Prokhorov an eine erneute Untersuchung dieses Abschnittes und stellt darin die These auf, dass die »Denkschrift« in dem gesamten Umfang von Jes 6,1–9,6 in frühnachexilischer ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)