Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juli/August/2020

Spalte:

719–721

Kategorie:

Praktische Theologie

Autor/Hrsg.:

Bieler, Andrea

Titel/Untertitel:

Verletzliches Leben. Horizonte einer Theologie der Seelsorge.

Verlag:

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2017. 249 S. m. 4 Abb. = Arbeiten zur Pastoraltheologie, Liturgik und Hymnologie, 90. Kart. EUR 45,00. ISBN 978-3-525-62440-1.

Rezensent:

Traugott Roser

Andrea Bieler legt mit »Verletzliches Leben« einen grundlegenden poimenischen Beitrag zum internationalen und interdisziplinären Vulnerabilitäts- und Resilienzdiskurs vor. Verletzlichkeit gehört für B. zur conditio humana: Verletzbarkeit und Verletzlichkeit sind zeitlebens als leibliches Phänomen wahrzunehmen. Zugleich stellen sie einen erzählbaren Grundzug menschlicher Lebenserfahrung dar, der dennoch ambivalent und in stetig dynamischer Entwicklung ist. Verletzlichkeit meint sowohl die Bedrohung des psychischen, sozialen und somatischen Lebens, ist aber auch die Bedingung der Möglichkeit von Beziehungs- und Liebesfähigkeit. »Vulnerabilität« und »Verletzlichkeit« werden dabei nicht eindeutig voneinander unterschieden. »Verletzlichkeit« verweist eher auf eine ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!