Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1993

Spalte:

82-84

Kategorie:

Missionswissenschaft

Autor/Hrsg.:

Grafe, Hugald

Titel/Untertitel:

The history of Christianity in Tamilnadu from 1800 to 1975 1993

Rezensent:

Huber, Friedrich

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

81

Theologische Literaturzeitung 118. Jahrgang 1993 Nr. 1

S2

te auch im aufbaufraeen). Wer sich aber ansprechend und schnell über die

portugiesisch und deutsch erschienene Buch erfüllte_auch _im auroaun , ; ihre lange Isolation in der Situati-

Jahr der Weltumweltkonferenz in Rio de Janeiro die Funktion, EKLBb tnsmia setzen w,u, u » [„dieenisie-

ii .i- u i ii;^h„n Pprvncktiven über on einer Minderheitskirche, ihr Autbiechcn /in „mengen,sie

allgemeinverständlich aus unterschiedlichen FerspeKtiven uuw ,„« rManifMt vnn ruritih» IQ70

r, i j.. «i -7^ ir■ , ■ xi,™i„„;n" r97 173) sowie rung bzw. ..Kontextualisierung (Man,lest von LuntiDd iv/u.

..Das Land" (9-76). „K.rchen und Theolog.e 97-1 3 sow.e ru g . rfj yj , litischen. wirtsChaft-

die ..Ev. Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasilien - S. >-). Ott Mcneimassen 1 Hnsiliens feinschl

EKLBB (174-"»49) also die Presenca Luterana 1990" (so der liehen und kulturellen Herausforderungen Brasiliens einschl.

LnD u "*y>> dlso U1C .»rrc5CI,ya LUlt , ,, ^.„ken Binnenwanderunc vom Süden und Nordo-

Titel des portugiesischen Originals) im fünftgroßten Staat de. de. großen starken mn"™ 1 •» verbundenen mensch.

Erde zu informieren. In der im übrigen verdienstlichen Aus- sten m das Amazonasgeb, , *e^™^

Wahlbibliographie leiden allerdings unter der Kategorie „Litern- heben Tragödien und ^^SlS^mta Bs,

<ur" die Iiir das Verständnis Brasiliens so wichtigen, wenn auch Gerade ,m Blick aul die t?Zn o-

inzwischen verstorbenen, klassischen Autoren G. Ramos. G. der Neuabdruck ta ^MU «jr^rt«h|ung deArn*

Rosa und F Verissimo Der Hs Präsident nicht nur der nasgebietes von 1988 (20111) zu begrUBen. bs zeigl exempia

ISKUBB siindem seh 199() auch Slutherischen Weltbundes, tisch daß und wie ^S^Si£Z!S^£S

hat eine Rehe von Professoren brasilianischer Universitäten Problem hingewesen hat dessen pönale und «ttonale

und der Lutherischen Theologischen Hochschule in San Leo- Dimension erst viel J^^^^^S^SZ

poldo sowie Mitarbeiter seiner Kirchenverwaltung in Porto Ale- wahrgenommen wird. Die ök og.s ch V mtfw „tu, u da

gre um sieh versammelt, um in zwölf Beiträgen ein geschichtli- Amazonasgebie ha. m Brasilien jwa »^^^3

ches, gesellschaftliche , wirtschaftliches, theologisches und rang (Art. 225 § 4)

^res r Bn.....e.......lateinamerikic,,cn Kontex' ss :rts

"oirisSinionen-Volk der ethnisch mehrheitlich, usi-

tanisch-afrikanisch-indianisch geprägten Brasilianer in einem antwortung der Regierungen und Regic.cn zu erinnern (Bar

regional heterogenen Land (Amazonicn, Küstenstreilen des men V).

Nordostens, dürreträchtiger Sertao. Mittelwesten Südprovin-

zen i und - von seiner Kolonialgeschichte her - nach wie vor in Hu im

einer tief gespaltenen Gesellschaft lebt, deren Staat und Wirt-

S SÄ'ÄÄf SÄIPÄIJS! ^fe, Hugald: The Historv of Christianitv in Tamilnadu

schiebt: von H 1 Landgraf ^iccolo: Ethnisch-kulturelle Prä- from 1800 to 1975. Bangalore: Church Histoiv Ass^ion of

ii. i. i^anuj,iai i»-'-"" rti/lia 1000 Fr armen- Veras! der Ev.-Luth. Mission 1990. XIX.

gungen von G Sevferth- Machlsvslcme und die Enlguterten India 1!W. Briangen. yenug uci cv.

von M. Arruda/R ä u^rebenso eindrücklich wie die Ta.sa- 325 S. 8« = Erlanger Monographien aus Mission und Okumen .

che, daß diese größte katholische Nation der Welt sich bei nä- 9. H.s.ory of Chr.stian.ty in Ind.a. IV.2. Kart. DM 44,. ISBN 3-

herer Betrachtung als brodelnder ..Schmelztiegel der Religion", 87214-309-3.

zumal von Christentum Sniritismus und verschiedenen afro-bra- .
silianischen SS (£mba , Candomble etc.». erweis, (1. Die hier vorgelegte Erianger Habil^ttonsschnft i zugleich
Wulfhorst) lCn ,umDdnua- " Tei| einer mehrbändigen indischen Kirchengeschichte, die von
Trotz anhaltend häßlichen weithin hausgemachten Massen- der Chureh History Association of India herausgegeben wird
elends ,st das a, B s zem eiche Brasilien aber auch ein und von der - außer dem hier anzuzeigenden Band V/2- schon
Land rasante, Mv.al , ul, rellcr und religiöser Veränderungen die Bände 1 (vom Beginn bis zur Mute des 16 Jh.s) und II (von
und Entuicklun.en Deshalb kann es kaum verwundern, daß in der Mitte des .6. Jh.s bis zum Ende des 17. Jh.s vorliegen. Der
mancher Hinsieh die n la ionen des Buches schon wieder besondere Charakter dteses Projektes einer Darstellung der
zu ergänzen sind 1, Ausführungen zur Ökumene und zur indischen Kirchengeschichte an dessen Ausarbeitung Gräfe
Theologie z.B. (Ökumene in Brasilien. G. Boll; Theologie in selbst mitgearbeitet hat, heg, dar,,, daß die Kirchengeschichte
1-a.cinamenku. W. AUmann, spiegeln noch nicht deutlich ge- in den Kontext der sozialen kulturellen und politischen Genug
die mit den konservativen päpstlichen Bischofsberufungen schichte Indiens gestellt werden soll.

verbundene ..Rel„e,a,ch,s,erun " der katholischen Kirche und Die Behandlung der Kirchengeschichte eines begrenzten
die dadurch eingetretene ökumenische Stagnation wider, über- Gebietes - wie hier des Maates ramünadu im Sudosten Indiens
anätzt wird wohl auch die Bedeutung und Konsistenz der - steh, dam,, vor der Aufgabe daß sie sich au. der einen Seite
Basisgemeindebewegung Neuere empirische Untersuchungen auf Kirchen- und Profangesch.chte eine, Region beschranken
zu diesem interessanten Aulbruch der 70er und 80er Jahre (z.B. soll, auf der anderen Seite jedoch die gesam.mdische Gesch.ch-
H. A. Trein. Sao Leopolde 1990, lassen Nüchternheit angesagt te berücksichtigen muß, wenn dies zum Verständnis regionaler
sein. Der ökumenische Optimismus der von dieser Basis- und kirehengeschichtlicher Ereignisse und Ablaute erforderlich ,st.
Bibelbewegung Brasiliens ausging (vgl. das Zitat eines ihrer Man kann uneingeschränkt sagen, daß G. diese Aufgabe vorleitenden
Männer auf S. 172 ..Euer historischer Ökumenismus - bildlich gelöst hat.

f kT'"1 'St d'e traditionelle Lehrgesprächs- und Kirchenpoli-
. okumene " wird überholt von diesem Ökumenismus"), ist

Schon der Aufbau des Werkes von G. läßt erkennen, wie hier
die Kirchengeschichte in den tamulischen Kontext hineingestellt
und auf diesen bezogen ist. G. stellt in einem ersten Kapi-
DT^ctSliCh gf W(,RleFKLBB .eben einen gu, SSSSÄ Z Sta.es Tamilnadu dar. behandelt in den

Dreher, und «SSJSlta! sowie Aufgaben und Per- liehe Geschichte und zeigt ,n den Kapiteln IV bis VII. wie K,r-
spektiven ,S Sch2 e R D J i. Brakemeier, dieser deut- che und Theologie aul Gegebenheiten der taimihschen - und gesehen
Einwände er irche Aue wäre das eine oder andere legentlich auch der gesamtmd.schen - Umgebung bezogen wa-
1 den .„lornuuionen des Buches hinzuzufügen ,statt 5 Regio- ren auf che mch^hrisUiehen Religionen Kap, T£ auf der1*0-
nen - so 209 - hat die Kirche inzwischen 7. es gib, andauernde zialen Wände (Kap. V), au. die Punschen h.e gn,sse K
Spannungen zwischen evangelikalen und befreiungstheologisch VI, und auf che ,anu, ische Kultur (Kap. VH). Diese^ Aufbau
orientierten Theologen gerade in Ausbüdungs- und Gemeinde- bringt es mit sich, daß die Kirchengeschicht,