Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1938

Spalte:

193

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Holzhey, Carl

Titel/Untertitel:

Jahve der Gott Israels 1938

Rezensent:

Rost, Leonhard

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung

BEGRÜNDET VON EMIL SCHÜRER UND ADOLF VON HARNACK

unter Mitwirkunc von Prof. D. HERMANN DÖRRIES, Göttinnen, und Prof. D. Dr. GEORG WORRERMIN, Berlin

HERAUSGEGEBEN VON PROFESSOR D. WALTER BAUER, GÖTTINGEN

Mit Bibliographischem Beiblatt, bearbeitet von Bihliothekerat Lic.Dr.phil. REICH, Bonn, und Bibliothekar Lic. E. STEINBORN. Berlin.

Jährlich 26 Nrn. — Bezugspreis: halbjährlich RM 22.50

Manuskripte und gelehrte Mitteilungen Mim! a u » hc h 1 i e 6 I i ch an Profensor D. BAUER in Göttingen, Dttntere Eichenweg 14, au senden,
Kezrnainnflrxemplare a u * * r Ii I i e 11 i c h an den Verlag. Gewähr für Besprechung von unverlangt gesandten Keaensions-
exemplaren, bttondert norh hei Zusendung nach Göttingen, kann nicht übernommen werden.

Frinted in Germany.

J. C. HINRICHS VERLAG, LEIPZIG Gl

63. JAHRGANG, Nr. 11 21. MAI 1938

Spalte

Alt haus: GrunfirilS der Dogmatik (Schulze) 200
Bell: Recent Discoveries of Biblical Papyri
(Seesemann).............. 194

Brierre-Narbonne: Exegese Apocryphe

des Propheties Messianiques (Duensing) . 193

Brunn: Hufeland (Bauer)......... 205

Bruno von Merseburg (Lerche)....... 195

Burkhardt: Der Oalaterbrief (Stclter) . . 194

Spalte

Ekklesia (Schian)............... 198

Oerstenmaier: Kirche, Volk und Staat

(Schian)................... 204

Holzhey: Jahve, der Oott Israels (Rost) . 193
Kirchenordnung, Die pommersche von 1535

(Steiler)................... 197

Knappe: Die Briefe an Timotheus und

Titus (Stelter)................ 194

Spalte

Manz: Der Ordo-Gedanke (Hashagcn). . . 197
[Spengler: Reden und Aufsätze (Vorwahl) 199
Stahl: Dietrich Buxtehude (Luther) .... 206
Veit: Volksfrommes Brauchtum und Kirche

im deutschen Mittelalter (Meyer).....195

Westermann: Africa and Christianity
(Witte)...................205

Holzhey, Hochschulprof. Dr. Karl: Jahve, der Gott Israels, sein
Kampf gegen die fremden Götter von Mose bis Christus. Münster i. W.:
Aschendorff 1936. (XI, 183 S.) gr. 8° = Alttest. Abhandlungen.
XII. Bd., 4. H. RM 9.20.

Das Buch enthält mehr und weniger, als sein Titel
angibt. Mehr insofern, als man nicht nur über Jahve
und über die Religion und Geschichte der Nachbarvölker

zur Gerechtigkeit nicht vorlegen konnte, obwohl er doch
in der billigen Ausgabe von Staerk zugänglich gewesen
wäre. Die Texte sind leider nicht immer nach den
neuesten und besten Ausgaben gegeben. Die Flemming'-
sche Ausgabe des äthiopischen Henoch ist dem Verfasser
offenbar nicht bekannt, da sie auch nebst seiner
Übersetzung in seiner Bibliographie fehlt. Die Apoka-

Israels mancherlei erfährt, sondern auch einen anschau- , iypse des Elias benutzt er nur in dem Nachdruck von

liehen und leichtverständlichen, wenn auch nicht irgmer : jelünek, der seinerseits auf dem Saloniker Druck von

erschöpfenden Bericht über den geologischen Aufbau i 1743 beruht. Den Text von Buttenwieser scheint er nicht

Palästinas, über Klima, Pflanzenwelt und Tierwelt und ! zu kennen. Die Esraapokalvpse wird nur nach der

über die Vorgeschichte vom homo galilaeensis an erhält; 1 svrischen Übersetzung des Mailänder Kodex in hebräi-

weniger insofern, als zwar allerhand biblische und etliche
außerbiblische Nachrichten zusammengestellt werden über
1. Semitische und nichtsemitische Stämme und Grenzvölker
Palästinas vor Abraham. Patriarchen, Aufenthalt
in Ägypten, 2. über die Nachbarvölker Palästinas (bis
auf Mose), 3. über die Söhne Israels in Kanaan, die
Stämme des Inlandes und der Grenzen, 4. über die Nachbarvölker
Palästinas (nach der Landnahme), 5. über
die Abwehr des Baal- und Höhendienstes durch die
Richter, Könige, Propheten, Psalmislen und Geschichtsschreiber
, 6. über Jahvereligion und Griechentum. Aber
es bleibt eine oft ganz interessante Materialsammlung,
ohne daß der Versuch einer geschichtlichen Schau des
Kampfes Jahves gegen die Fremdvölker gemacht wird.

z- Zt. Oreifswald. Leonhard Rost.

Brierre-Narbonne, Jean-Joseph: Exegfese Apocryphe des
Propheties Messianiques. Paris: Paul Geuthner 1937. (IV, 130 S.) 4°.
Der Verfasser teilt zum Zweck seiner Arbeit die sich
mit der Person des Messias beschäftigenden Apokryphen,
wozu er die Pseudepigraphen rechnet, in 3 Gruppen:
in eine palästinensische, eine hellenistische und eine persische
. Zu der zweiten Gruppe gehören die jüdischen
^ibyllinen. Die erste umfangreichste Gruppe umfaßt
den äthiopischen Henoch, die Psalmen Salomes, das
Ypn Schechter herausgegebene Zadokitische Werk, die
Esra- und die syrische Barochapokalypse. Zu den persischen
Apokroyphen werden gerechnet: das Buch Zoro-
babel, die Apokalypse der 10 Zeichen des Messias und
die hebräische Eliasapokalypse. Hinzugefügt werden aus
Oer mohammedanischen Periode die Mysterien und das
uebet des Rabbi Simeon ben Jochai. Aus allen genannte
» Schriften werden einschlägige Stellen im Originaltext
mitgeteilt mit Ausnahme des Zadokitischen Werkes,
aus dem der Verfasser den Abschnitt über den Lehrer
193

sehen Charakteren gegeben. Im Henoch fehlt der allerdings
angefochtene Vers Kap. 105,2. Unter den Texten
wird eine französische Übersetzung gegeben. Nur die
hebräischen Originaltexte bleiben unübersetzt, weil offenbar
angenommen wird, daß alle Benutzer des Werkesi
Hebräisch, nicht aber beispielsweise Griechisch verstehen.
Die nützliche Zusammenstellung ist ebenso geschmackvoll
ausgestattet wie die vorangegangenen Bände.
Goslar am Harz. Hugo Duensing.

Bell, H. I.: Recent Discoveries of Biblical Papyri. Oxford:
Clarendon Press 1937. (30 S.) 8°.

Der bekannte Papyrologe Bell legt uns seine Antrittsvorlesung
als „Hon. University Reader in Papyro-
logy" an der Universität Oxford vor. In kurzen Zügen
behandelt er in übersichtlicher Weise die biblischen Papyrusfunde
der letzten Jahre: die Chester-Beatty Papyri
, die biblischen Papyri der John-Rylands Library,
die von ihm selbst mitedierten Fragments of an unknown
Gospel, und noch andere, kleinere Funde. Die Übersicht
ist für jeden, der sich kurz über die ungemein zahlreichen
Entdeckungen der letzten Zeit unterrichten will,
sehr lehrreich und nützlich.

Riga. H. Seesemann.

Burkhardt, P. Paul: Der Galaterbrief. Übersetzt und ausgelegt.
Leipzig: Gustav Schloeßmann [o. J.) (128 S.) 8" = Bibelhilfe für die
Gemeinde, eine volkstüml. Einf. für Bibelleser, hrsg. von D. Erich
Stange. Neutestamentl. Reihe Band 9. RM 2.40; geb. 3.20.

Knappe, Pfarrer Dr. Wilhelm: Die Briefe an Timotheus und
Titus. Übersetzt und ausgelegt. Leipzig: Gustav Schioessmann |o.
J.) (144 S.) 8° = Bibelhilfe für die Gemeinde, eine volkstüml. Einf.
f. Bibelleser, hrsg. von D. Erich Stange. Neutestamentl. Reihe Band 13.

RM 2.70; geb. 3.60.

Erich Stanges „Bibelhilfe" fängt an sich durchzusetzen
. Man findet die handlichen Bände bei Pfarrern

194