Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1936 Nr. 14

Spalte:

264

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Bezzel, Hermann von

Titel/Untertitel:

Die Herrlichkeit Jesu Christi 1936

Rezensent:

Usener, Wilhelm

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

263

Theologische Literaturzeitung 1936 Nr. 14.

264

Jahr eindeutiger" vorgegangen sind, sagen sie selbst;
vielleicht kam; man auch in der Art, die „Auslegung"
zu üben, einen gewissen Werdegang festzustellen versuchen
. Es finden sich Predigten, die in einer Weise
auf die biblische Situation und auf die Lage der Gemeinde
und des Hörers eingehen, die man bei B. und
Th. im Anfang ihres Auftretens doch wohl vergeblich
gesucht hätte. Aber es ist sehr erfreulich, daß solche
Ausführungen (die ich „gemeindegemäß" nennen würde,
aber über Worte will ich nicht streiten) jetzt mehrfach
begegnen. Mit wirklicher Freude habe ich Stellen wie
die über Lazarus S. 146ff. gelesen; ganz hervorragend
wirksam! Im Übrigen bleibt doch die Frage, ob
nicht bei aller Wahrung des Auslegungscharakters der
Prediger doch gut täte, den Zuhörern mit ein paar
klar herausgestellten Leitgedanken zu Hilfe zu kommen;
gerade bei der großen Länge und der ungemeinen Gedankenfülle
der Predigten wäre das recht nützlich. Ich
hoffe, daß die Prediger sich auch in dieser Hinsicht
schlichten Notwendigkeiten der Praxis nicht versagen
werden. Daß sie grundsätzlich alle Rhetorik verwerfen
(Vorwort), wird man begrüßen; aber man kann
unter Rhetorik sehr verschiedene Dinge verstehen. Wahrscheinlich
wird mancher Hörer und Leser dieses Bandes
unter dem Eindruck stehen, daß zwar die äußeren Formen
einer gespreizten rhetorischen Aufmachung ganz
vermieden sind, keineswegs aber ein stark rhetorischer
Stil und eine rhetoriseh-anmutende Fülle. Aber auch in
dieser Hinsicht zeigen die späteren Predigten, wenn ich
nicht irre, größere Einfachheit und ein Sichmühen um
bessere Verständlichkeit für den schlichten Mann. Das

dient diesen inhaltlich bedeutsamen, nach vielen Seiten
hin wertvollen Predigten nur zum Vorteil.

Breslau-Sibyllenort. M. S c h i an.

Bezzel, Hermann: Die Herrlichkeit Jesu Christi. Bibelstunden
über das 1. und 2. Kapitel des Johannesevangeliums. Herausgegebet»
von Johannes Rupprecht. München: Paul Müller, gr. 8°.

Ganzleinen RM 2.50.

Diese Bibelstunden hat der verstorbene Verfasser
[ bald nach der Übernahme seines Amtes als Oberkon-
j sistorialpräsident der bayerischen Landeskirche im Jahr
I 1909 im Münchener Diakonissenhaus gehalten. Daß
! sie jetzt nach beinahe 30 Jahren auf Grund eines SOrg-
! fältigen Stenogramms im Druck erscheinen, ist durch

die Bedeutsamkeit der in ihnen gebotenen Gabe berecli-
j tigt. Die Auslegung der z. T. doch recht schwierigen
I beiden ersten Kapitel von Joh. führt den treffenden
[ Titel: Die Herrlichkeit Jesu; denn um die geht es dem

Verf. überall. Hier galt das Wort, daß die Auslegung,,
| weil ganz ewigkeitsgemäß, auch ganz zeitgemäß ist.

Vieles klingt so, als ob es ganz in unsere Zeit und ihre
j Not hineingesprochen sei. Der Ausleger führt tief in

die Gedanken der Schrift hinein und weiß manche
| besonders hell leuchten zu lassen, die sich dann auch
I äußerlich aus dem Zusammenhang deutlich herausheben;
j der Hörer und auch der Leser steht in seinem Sosein

unmittelbar dem Wort der Schrift gegenüber. Auch so

schwierige Stellen wie Joh. 1,1—3 finden eine sehr
j praktische Anwendung. Der wertvollen Gabe gegen-
j über schweigt die kritische Beurteilung, auch wenn
sie im einzelnen manches anders sieht und deutet.
! Halle a. S. Wilhelm Usener.

Soeben erschien:

Clemens Alexandrinus. BandIV: Register.

Herausgegeben im Auftrage der Kirchenväter-Commission der Preußischen Akademie der
Wissenschaften von D. Dr. Otto Stählin, Professor an der Universität Erlangen.

Zweiter Teil: Wort- und Sachregister.

Erste Hälfte. S. 197—532 (A — xvQtog). Subskriptionspreis RM 27—

Die Griechischen Christi. Schriftsteller der ersten drei Jahrhunderte. Band 39, 2.

Nachdem der 1934 erschienene erste Teil (Preis RM 15.30) das Citatenregister, das Testimonienregisler, das Initienregister
für die aus Clemens entnommenen Bruchstücke und die echten Fragmente sowie das Eigennamenregister gebracht, enthält
der zweite Teil des Registers das ausführliche Wort- und Sachregister, das ebensosehr die Sprache des Clemens wie den
Inhalt seiner Werke erschließen soll. Da der Umfang dieses Teils mehr als 40 Druckbogen umfaßt, erfolgt die Ausgabe
in 2 Lieferungen.

Durch diese Register wird der mannigfache Inhalt der Werke des Clemens erst allgemein zugänglich; der Registerband
ist daher für alle Benutzer der Clemensausgabe unentbehrlich.

In der Reihe der „Schriftsteller" erschienen:

12. Bd.: Clemens Alexandrinus. Protrepticus und Paedagogus. Herausg. von O 11 o S tä h Ii n. Mit Einleitung und

dreifachem Register zu den Scholien. 1905. [Clemens Alexandr. Bd. I.] Nachdruck in Vorbereitung.
15. Bd.: — Stromata Buch I—VI: Herausgegeben von Otto Stählin. Mit Einleitung. 1906.

[Clemens Alexandr. Bd. II] RM 16.50; geb. 21.—
17. Bd.: — Stromata Buch VII und VIII — Excerpta ex Theodoto — Eclogae Propheticae — Quis dives salvetur —
Fragmente. Herausg. von Otto Stählin. Mit Einleitung und drei Handschriftenproben in Lichtdruck. 1909.

[Clemens Alexandr. Bd. III] RM 13—; geb. 17.50

VERLAG DER J. C. HINRICHS'SCHEN BUCHHANDLUNG IN LEIPZIG C 1

Die nächste Nummer der ThLZ erscheint am 25. Juli 1936.

I. v. W. g. — Verantwortlich: Prot. D.W.Bauer in Göttingen, Düstere Eichenweg 14.
Verlag der J. C. Hin rieh s'schen Buchhandlung in Leipzig C 1, Scherlstraße 2. — Druckerei Bauer in Marburg.