Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1933 Nr. 20

Spalte:

367

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Koch, Rudolf

Titel/Untertitel:

Christliche Symbole. 4. - 6. Liefg 1933

Rezensent:

Lerche, Otto

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

367

Theologische Literaturzeitung 1933 Nr. 20.

368

Schrifttum den Schluß des kleinen Buches bilden (S. 47
bis 54).

Zwei Einzelheiten seien noch angemerkt: 1.) für die Verwendung
des Luthertextes auch im Unterricht wollen wir die Begründung nicht ,!
vergessen, die wir R. Otto verdanken: Luthers Bibelsprache hat für die I
evang. Kirche geradezu sakrale Bedeutung als wesentlichstes Ausdrucks- i
mittel des Numinosen. 2.) Die Verhüllungstheorie von Mc 4 (S. 43)
bedeutet eine dogmatistische Mißdeutung der Gleichnisse. Hier hat W.
Wrede das erlösende Wort gesprochen („Das Messiasgeheimnis", 1901,
S. 54 ff).

Duisburg. F. K. Fei gel.

Koch, Rudolf: Christliche Symbole. Gezeichnet unter Mitarbeit
von Fritz Kredel. 4.—6. Liefg. Kassel: Bärenreiter-Verl. 1933.
(48 Blätter) Lex. 8°. i. Subskr. je RM 2.40.

Die Theol. Lit. Ztg. 1933 Nr. 9 angezeigte Sammlung schreite*
schnell fort und bringt mit jeder Lieferung neues und vielseitiges Material-
Die Sammlung wird für den Pfarrer im Amte wie für den Künstler von
größter Brauchbarkeit sein. Allerdings muß man zu der- Kunst Rudolf
Kochs ein inneres Verhältnis haben. Im „Protestantenblatt" 1933 Nr. 16
bekommt es der Herausgeber fertig, von den symbolischen Zeichnungen
Kochs zum Leben Jesu, die im selben Verlag erscheinen wie unsere
„Christlichen Symbole", zu sagen, daß sie Heiterkeit und Entrüstung
bei Jung und Alt erregt haben. Es muß in der Tat eine ganz unzeitgemäße
Jugend gewesen sein, der diese erschütternden Zeichnungen von
Leiden und Sterben Jesu Christi vorgelegt sind, die wir auch in der
hier vorliegenden vierten Lieferung vor uns sehen, und die nur Ent- |
rüstung und Heiterkeit für diese Dinge aufzubringen weiß. Nur wer
innere Aufgeschlossenheit für das unsentimental Naive und die nach
dialektischem Endkampf übrigbleibende letzte Wirklichkeit hat, kann der
hohen Kunst Kochs und der sauberen Schönheit Kredelscher Handfertigkeit
das aus der Not unserer Zeit geborene Verstehen entgegenbringen
. Wir möchten annehmen, daß die Zahl derer, die das wollen
und können, größer ist als die Zahl der Leser des genannten Blattes. ]
Zu dem Monogramm Jesu Christi J H S bemerken wir, daß an dritter
Stelle immer ein S gestanden hat. Nur war die abgeschliffene Form
der alten Majuskel 2 dem C schwachähnlich, sodaß die Verständnis-
losigkeit einer späteren Zeit bald ein C daraus machte.

Berlin. Otto Lerche.

PAUL KOEHLER, BUCHHÄNDLER U. ANTIQUAR, LEIPZIG O S, STÖTTERITZ ER STRASSE 37

Ich gestatte mir, Interessenten auf meine nachstehenden neuesten Fachkataloge ergebenst aufmerksam zu machen, die ich
auf Wunsch unberechnet zusende.

Soeben erschien:

Neuer Leipziger Bücherfreund Nr. 57 : 3600 Nummern

Enthält die Bibliothek des f Universitätsprofessors Dr. Hermann Qunkel, Halle/S.

DER ALTE ORIENT. Sprache, Literatur, Geographie, Ethnographie, Geschichte,

Aegypten, Assyrien und Babylonien, die Hettiter, das Volk Israel, Syrien und Palästina
DIE BIBEL

Biblische Philologie, Kritik und Exegese, Konkordanzen, Geschichte der biblischen Literatur
DAS ALTE TESTAMENT

Früher erschien:

Neuer Leipziger Bücherfreund Nr. 52: 3400 Nummern

Enthält die Bibliothek des t Universitätsprofessors Dr. Max Lohr, Königsberg i. Pr.

Theologia

Vetus et Novum Testamentum. — Hebraica. — Judaica. — Syriaca.
Neuer Leipziger Bücherfreund Nr. 49: 2800 Nummern
ORI ENTALI A

Alter Orient. — Aegyptologie. — Assyriologie. — Islamischer Orient. — Ostasien. - Indien. — Australien-Südsee. — Afrika.

Ich bitte diese reichhaltigen Fachkataloge zu bestellen! Gleichzeitig möchte ich Ihnen empfehlen, mir Ihre Desideraten auf
den obigen Spezialgebieten meiner Fachkataloge aufzugeben. Ich führe stets ein großes Lager. Andererseits kann ich auf Grund meiner
Verbindungen mit allen orientalischen und sonstigen ausländischen Ländern, zu den Originalpreisen liefern. Ich bitte Sie deshalb
, sich auch in dieser Beziehung mit Ihren Wünschen, wie so viele andere Bibliotheken, Institute, Gelehrte und Privatsammler des
In- und Auslandes vertrauensvoll an mich zu wenden. Ich bitte um Angebote von großen und kleinen Büchersammlungen, sowie
einzelner, guter Werke. Ich zahle die heutigen Marktpreise.

Please Order my catalogues 1 At same time I recommend you my large stock in orientalia, theology, hebraica and judaica, modern
and classical philology, philosophy, history, folklore, art, etc. German, foreign and oriental books and periodicals (secondhand and new)
not in stock are promptly procured and supplied at most moderate terms. Kindly let me have your lists of desideratas (which are
always carefully treated) and ask for my reports. I pay good prices for Single books and collections reported and useful to me.

PAUL KOEHLER, BOOKSELLER, LEIPZIG O 5, STOETTE RITZER STRASSE 37

Beiliegend das 3. Heft (Jahrg. XII) des „Bibliographischen Beiblattes".
Die nächste Nummer der ThLZ erscheint am 14. Oktober 1933.

Verantwortlich: Prof. D. W. Bauer in Göttingen, Düstere Eichenweg 46.
Verlag der J. C. Hinrichs'schen Buchhandlung in Leipzig C 1, Scherlstraße 2. — Druckerei Bauer in Marburg.

DIE GLOCKE

IM DIENSTE DER KIRCHE

lautet ber umfangreidjfte Sjtbfcfjnitt bes ©nbe
oorigen 3ahres erfdjienenen SBerkes

&a$ Bad)

von öeutfdjen <S3locF en

im Auftrage bes 55erbanbes beutfajer Vereine
für 95olkskunbe gefdjrieben Don tyaul Sartort.
XII, 250 Seiten. L9Jt. 10.—, geb. L9Jt. 12.—

zlus bem roeiteren 3nf)alt: ?3om Stoff ber
©lockert unb oon ibrem ©uft / ©lockenroeifje /
©lorkennamen / 2)ie Heiligkeit unb bie SlJtenfcf)-
liajkeit ber ©locke / 2)ie ©locke unb bie Familie /
Sie ©locke im bürgerlichen ©ienfte / ©locken=
furadje / Sie ©locke in allerlei Lebensarten /
3u ben ©lockenfagen.

(fö) WALTER DE GRUYTER & CO

V§/ BERLIN W 10 - GENTHINER STRASSE 38