Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1914 Nr. 2

Spalte:

637

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Schmidt, Gustav

Titel/Untertitel:

Sind wir noch Protestanten? 1914

Rezensent:

Mulert, Hermann

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

637

Theologifche Literaturzeitung 1914 Nr. 22/23.

638

Tatfache in ihren Gefichtskreis. Von Intereffe ift für den Nicht-
katholiken natürlich befonders die Art, wie einige naturrechtliche
Grundfätze dem Staatsgefetz gegenüber vertreten werden (Recht
auf Eigentum, der Eltern auf Erziehung der Kinder ufw.). Als
fittlich gut gelten ,die Handlungen, welche der vernünftigen Natur
des Menfchen in ihrer Beziehung zum Endziel entfprechen';
von da aus wird gelehrt: ,es gibt unabhängig von jedem, auch
dem göttlichen Willen, ihrer Natur nach fittlich gute oder fchlechte
Handlungen'; aber Kants Autonomie und alle religionslofe Sittlichkeit
werden fcharf abgelehnt. Die Beweisführung erfolgt
■n ftreng logifchen Formen — aber wie oft find es eben nur
diefe Formen! Was hilft ein Definitionsgeklapper wie das folgende
(S. 26): .Unwiffenheit ift das Nichtvorhandenfein einer Erkenntnis
, die da fein follte, alfo der Mangel der erforderlichen
Erkenntnis. Wir teilen die Unwiffenheit ein in vorhergehende
und begleitende, vorhergehende und nachfolgende, überwindliche
und unüberwindliche, verfchuldete und unverfchuldete, direkt und
indirekt gewollte' ufw. Um der ,Wut' zu fteuern, mit der die
Philofophen der Neuzeit ,Privatfyfteme konftruieren', hält fleh U.
an die philosophia perennis. Ich finde die Auseinanderfetzung mit
anderen katholifchen Ethikern lohnender.

Berlin. H. Mulert.

Schmidt, Guftav: Sind wir noch Protertanten? (74 S.) 8°. Leipzig,
K. F. Pfau (1911). M. 1.20

Damit man die Titelfrage beantworten könne, legt hier ein
Nichttheolog die erften 6 Artikel der Auguftana (warum nur diefe?)
aus, wohlmeinend, ernft, im Sinn fchlichter Gläubigkeit, ohne
neue Erkenntniffe zu bieten.
Berlin. H. Mulert.

Mitteilung.

19. Mehrere unferer praktifch-theologifchen Zeitfchriften bringen
augenblicklich beachtenswerte Beiträge zur Kriegsethik.
Baumgartens .Evangelifche Freiheit' (Augultheft, ausgegeben am
17. Sept.) bietet 2 Predigten (eine von B. und eine von Nieifen),
eine Betrachtung über den ,Krieg auf der Kanzel' von B. und
eine Chronik von B., fowie einen Feldbrief eines jungen Theologen
. — Wurfters ,Monatfchrift' bringt (im Oktoberheft) eine
Predigt von Haering vom 23. Aug., Berichte vieler Pfarrer über
die Haltungihrer Kirchgemeinden während der Kriegszeit, Betrachtungen
über Kriegsethik und Kriegspredigt von Schoell und von
Wurfter. — Die ,Zeitfchrift für evang. Religionsunterricht' liefert
(Oktober) eine Andacht von Halfmann, einen Auffatz von Schufter
über,Die Aufgaben des Religionsunterrichts gegenüber dem Krieg'
und ein Lehrbeifpiel von demfelben, als Lefefrucht eine Kriegspredigt
von Bitzius. Nachträglich fei noch auf das Augultheft verwie-
fen mit dem Bericht über die Audienz des Vorftandes des preußi-
fchen Religionslehrerverbandes beim Herrn Kultusminifter. Hier
ift dem Religionsunterricht die Bewegungsfreiheit der verfchie-
denen theologifchen Richtungen im Unterricht ausdrücklich zu-
geftanden, aufbauende Tendenz und pädagogifcher Takt vorausgefetzt
. — Im Oktoberheft der ,Monatsblätter f. d. ev. Religionsunterricht
' widmen Niebergall, Fiebig und Spanuth in Auffätzen
und Andachten dem Kriege wertvolle Beiträge.
Hannover. Schufter.

Erklärung.

In Spalte 527-529 befpricht Hofrat Prof. Dr. Georg Loefche
das Werk: ,Der Proteftantismus in Tirol', delTen Verfaffer lieh
des Decknamens J. S. Peregrinus' bedient. Der Rezenfent will
.das Vifier' des Peregrinus ,lüften' und bezeichnet als VerfalTer
des Werkes den ,Pater Schunta, S. J.', den er im folgenden noch
mehrmals nennt und als Jefuiten einführt.

Auf Grund genauer Erkundigungen ist der Unterzeichnete in
der Lage, zu den obigen Behauptungen des Herrn Hofrat Loefche
folgendes zu erklären: Einen P. Schunta, S. J., gibt es nicht, weder
m Tirol noch fonft irgendwo; die Perfönlichkeit ift demnach erfunden
. Aber es ift auch überhaupt keinjefuit der VerfalTer des
genannten Buches. Der wirkliche Verfaffer heißt auch gar nicht
Schunta; er trägt einen anderen Namen. Ferner hat auch kein
Jefuit an dem Werke mitgearbeitet oder in den beiden vom Re-
zenfenten genannten Blättern ,TiroIer Volksblatt' in Bozen und
,Burggräfler' in Meran Artikel veröffentlicht.

Innsbruck. Privatdozent Dr. U. Holzmeifter, S.J.

Wichtige Rezenfionen.

Von Prof. Lic. Paul Pape in Berlin W. 57, Manfteinfix. 10.

Bezug/. Hinweife und Sendungen find jederzeit envünficht.

Klebba: Des hl. Irenaus 5 BB. geg. d. Härefien (v. Kßihlmeyer: Th-
Quartfch 1914, 2; v. IWittig: ThRev 1913, 9; v. AK: IntKrchlZ
1914, 1).

Knabenbauer: Comment. in Psalmos (AmerJournTh 1913, 2; v. AEber-
harter: ThRev 1913, 10; BiblZ 1913, 3).
Knopf: Die Briefe Petri u. Judä (v. WBaldensperger: DtfchLtz 1913, 30;

AmerJournTh 1913, 3; v. GAvdBerghvEysinga: NThTijdsch 1914, 1).
Koetfchau: Origenes Werke. De prineipiis (v. GKr: LtZtrbl 1913, 22;

v. HDelehaye: AnalBoll 1914, I; v. HJordan: ThLtbl 1914, 3).
Krebs: Theol. u. Wiffenfch. nach d. Lehre d. Hochfcholaftik (v. OScheel:
ZWfchTh 1913, 3; v. Kropatfcheck: ThLtber 1913, 12; v. LBaur:
ThQuartfch 1914, 1; v. RK: StZtrbl 1914, 18).
Krofe: Kirchl. Handbuch (v. B: ThRev 1912,6; StMarLaach 1913/14,1;

v. PMBaumgarten: ThRev 1914, 6).
Kurtfeheid: Das Beichlfiegel (v. AUckeley: ZKgefch 1913, 3; v. OScheel:

ZWfchTh 1913, 3; v. AKoch: ThQuartfch 1914, 1).
Lantpert: Die kirchl. Stiftungen, Anftalten u. Körperfchft. nach Schweizer
Recht (v. Sägmüller: ThQuartfch 1913, 2; v. FSchönfteiner: Allg-
Ltbl 1913, 13; v. KAGeiger: ThRev 1913, 11).
Laudiert: Die italien. literar. Gegner Luthers (v. SEhses: ThRev
1913, 4; v. AK: IntKrchlZ 1913, 3; v. OScheel: ZWfchTh 1913, 3;
v. GB: LtZtrbl 1913, 43).
Lclong: Le pasteur d'Hermas (v. GRaufchen: ThRev 1913, 3; v. IWa-

richez: RevllistEccl 1914, 1; v. AKloftermann: ThRdfch 1914, 6).
Lesczynski: Die Sadduzäer (v. Hadorn: ThLtber 1913, 6; v. HGreß-

mann: DtfchLtz 1913, 33; v. PKrüger: ThLtbl 1913, 14).
Leuba: A psycho!, study of religion (v. WBGreene: PrincetThRev

1913, 2; RevHistLitRel 1914, 1; v. EL: RevdeThPhil 1914, janv.).
Levy: Das Buch Qohelet (v. ALoisy: RevHistLitRel 1913, 5; v. EPode-

chard: RevBibl 1913, 3; v. JOBoyd: PrincetThRev 1913, 4).
Liebenau: Der Franziskaner Thomas Murner (v. OClemen: ZKgefch

1913, 3; v. HPreuß: ThLtbl 1913, 18; v. B: LtZtrbl 1914, 15/16).
Linck: De antiquiss. veterum quae ad Iesum spectant testimoniis (v. Lei-
poldt: ThLtbl 1913, 24; v. CSchmitt: ThRev 1914, 2; v. GPfann-
müller: LtZtrbl 1914, 18).
Lipshytz: Der Ebionitismus i. d. Judenmiffion (v. WStaerk: ZWfchTh
1913, 2; v. ALoisy: RevCrit 1913, 30; idem: RevHistLitRel 1913, 5).
Lohmeyer: Diatheke (v. Behm: ThLtber 1913, 6: v. PFiebig: DtfchLtz
1913, 15; v. ALoisy: RevCrit 1913, 30; idem: RevHistLitRel
1913, 5; AmerJournTh 1913, 3; v. GH—e: LtZtrbl 1913, 21; v. HVo-
gels: ThRev 1913, 17).
Martenfen-Larfen: Zweifel u. Glaube (v. Cremer: ThLtber 1912, 2-

v. RSeeberg: DtfchLtz 1913, 33; v. Bachmaun: ThLtbl 1914, 2).
Müller, AV: Luthers theol. Quellen (RevHistEccl 1913, 3; v. IAFaulk-
ner: AmerJournTh 1913, 3; v. OScheel: ZWfchTh 1913, 3; v. ABrui-
ning: NThTijdsch 1914, 1).
Münz: Die Allegorie d. hohen Liedes (v. Schlögl: AlIgLtbl 1913, 14;

v. EDimmler: LtRdfchKathDfchl 1913, 9; v. JLinder: ZKathTh 1913, 3)]
Myhrman: Babylonian hymns and prayers (RevBibl 1913, 3; v. MB:

LtZtrbl 1913, 25; v. Zehnpfund: ThLtbl 1913, 23).
Nau: La didascalia des douze apötres (v. ABaumftark: LtRdfchKath-
Dtfchl 1913, 8; v. RTIConnally: JournThStud 1913, july; v. JChap-
mau: RevBened 1914, 2).

Naumann: Unterff. üb. den apokryphen Jeremiasbrif (v. EKönig: ThLtbl
1913, 24; BiblZ 1914, 1; v. ASchulte: ThRev 1914, 4).

Noltc: Joh. Albr. Bengel (v. FWalther: ThLtbl 1913, 17; v. Kolb: LtZtrbl
1913, 46; v. HHoffmann: ThRdfch 1914, 3).

Oesterley: Ecclesiasticus (v. König: ThLtber 1913, 1; v. PDhorme:
RevBibl 1913, 2; v. SACook: JournThStud 1913, july).

Neuelte Literatur

ausgewählt von P. Pape.

RG: Charvoz, M: Les grandes religions (Coenobium 1914, 7,
27—35). | Kellett, EE: The religion of our northern ancestors. (142)
8" Lndu, CHKelly '14. s. 1— | Langdon, S: A preliminary aecound
of a Sumerian legend or the flood and the fall of man (ProcedSocBibl-
Arch 1914, june, 188—198). | Miedema, R: Menas en Men (ThTijdsch
1914, 5, 390—404). | Panthier, G: Doctrine de Confucius, ou les
4 livres de philos. morale et politique de la Chine. (28, 495) 160 Paris,
Garnier freres '14. | Scott, CN: The religions of antiquity as prepara-
tory to christianity. (220) 8° Lndn, Smith '14. s. 2— | Seaver, G: The
Dionysius-cult in its relation to christianity. (37) 8° Lndn, Theosoph.
Publ. Soc. '14. s. —6 | Siecke, E: Püshan. Studien zur Idee des Hirtengottes
im Anfchluß an die Studien üb. ,Hermes den Mondgott'. 2. Tl.:
Püihan verglichen m. Tammuz-Adonis. Püshan's weitere Entwickig. im
Rig-Veda. (69—146) 8° Lpzg, Hinrichs '14. 3— | Spence, L: The