Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1911

Spalte:

353-354

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Seidenstücker, Karl

Titel/Untertitel:

Pali-Buddhismus in Übersetzungen 1911

Rezensent:

Oldenberg, Hermann

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung

Begründet von Emil Schürer und Adolf Harnack

Fortgeführt von Professor D. Arthur TitiUS und Oberlehrer Hermann Schuster

Jährlich 26 Nrn. Verlag: J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung, Leipzig_Halbjährlich 9 Mark

Manufkripte und gelehrte Mitteilungen find ausfchließlich an _ . irkll

3fi .Tflhri? lfr 12 Profeuor D. Titius in Göttingen, Friedländer Weg 26, zu fenden. HJ. dlllll IV?-II

uarj.2.5. * a*w Rezenfionsexemplare ausfchließlich an den Verlag.

Bitte der Redaktion. ! Bouffet, Gnofis und Gnoftiker (Krüger).

Seidenftücker, Pali-Buddhismus in Über- | Brewer, Die Frage um das Zeitalter Kommo-

fetzungen (Oldenberg). dians (Dräfeke).

Khuddaka-Pätho. Aus dem Pali iiberf. u. erl. j Straueh, DieDeutfchordensliteratur des Mittel-

von Karl Seidenftücker (Derf.). alters (Werminghoff).

Domaszewski, Abhandlungen zur römifchen

Religion (P. Weudland).
Scherer, Neue Fuldaer Bruchftücke der Wein-

Müller, Kirche, Gemeinde und Obrigkeit nach

Luther (Kawerau).
Kahl, Der Rechtsinhalt des Konkordienbuchs

gartener Prophetenhandichrift (Nowack). (Tfchackert).
Haupt, The Book of Esther (Lohr). Heiner, Die Maßregeln Pius X. gegen den

Cafpari, Vorftellung und Wort „Friede" im

Alten Teftament (Kleinert).
Steinmetzer, Die Gefchichte der Geburt und

Kindheit Chrifti u. ihr Verhältnis zur baby-

lonifchen Mythe (Gunkel).
Holtzmaun, Lehrbuch der neuteftamentlichen

Theologie (Heinrici).

Modernismus (W. Köhler).
Laffon, Beiträge zur Hegel-Forfchung (Dorner).
Dannemann, Die Naturwiflenfchaften in ihrer
Entwicklung und in ihrem Zufammenhang(lieth).
Seeberg, Kirche, Gnadenmittel und Gnadengaben
(Lobftein).
Die Kirche im Gerichte ihrer Gegner (Schian).

O. Dibelius, Unfere Großftadtgemeinden, ihre
Not und deren Überwindung (DrewsJ.

Hinderer, Was zur Tat wurde (Knoke).

Religion und Sozialismus (Traub).

Matthes, Der evaugelifche Religionsunterricht
im Dienft der Erziehung (Eger).

Referate: Byzantinifche Legenden. — Neubach,
Aus der Vergangenheit der Pfarrei Achtelsbach
. — Habich, Das Gebetbuch des Matthäus
Schwarz.

Mitteilungen: (34) Die Ausgrabungen in Milet
und Didyma. (35) Das hohe Lied des Apoftels
Paulus von der Liebe und feine religionsge-
fchichtliche Bedeutung. (36) Islamitifche Ge-
fetzesfammlung ,Magmu Zaid b. all'. (37) H.
v. Soden, Berichtigung.

Wichtige Rezenfionen. — Neuefte Literatur.

Bitte der Redaktion.

Faft jede Nummer diefes Blattes beweift wohl zur Genüge, daß wir mit Erfolg bemüht gewefen find, ihm feine
alte Art zu bewahren und es doch mit den weitverzweigten Intereffen der gegenwärtigen wiffenfehaftlichen Forfchung
in noch engere Fühlung zu bringen, und daß nicht nur unfere bewährten Mitarbeiter uns treu geblieben, fondern auch
zahlreiche neue hinzugewonnen find. Die Zahl der Abonnenten ift denn auch über den höchften früher erreichten
Stand hinaus gewachfen. Doch entfpricht fie, wie uns fcheint, immer noch nicht dem allgemeinen Anfehen, das die
ThLZ genießt; jedenfalls genügt die bisherige Steigerung bei weitem noch nicht, um die beträchtlichen Aufwendungen
des Verlags für die Erweiterung des Blattes wettzumachen. Wir müffen daher feine zahlreichen Lefer und Freunde
ckiuTi"13' bitten, uns gütigft neue Abonnenten zuzuführen, insbefondere auch die ThLZ in Seminar-, Stadt- und
Schulbibliotheken fowie in Lefezirkeln mehr anfehaffen zu laffen, als es bisher gefchieht. Da mit dem I.Juli ein neues
Halbjahrs-Abonnement beginnt, erlauben wir uns auf diefe Gelegenheit zur Neubeftellung angelegentlich hinzuweifen

Seidenftücker, Karl: Pali-Buddhismus in Überreizungen.

Texte aus dem buddhiftifchen Päli-Kanon u. dem Kam-
maväcam. Aus dem Päli überfetzt, nebft Erläutergn.
(Veröffentlichungen d. Deut. Päli-Gefellfchaft. Nr. 3.)
Breslau, W. Markgraf 1911. (XII, 470 S.) 8° M. 12 —
Khuddaka-Pätho. Kurze Texte. Eine kanonifche Schrift
des Päli-Buddhismus. Aus dem Päli überfetzt u. erläutert
von Karl Seidenftücker. Ebd. 1910. (VI,
38 S.) gr. 8° M. 1.50

Die beiden Werke gehören den Veröffentlichungen
der deutfehen Päligefellfchaft (Breslau) an. Von den
Tendenzen diefer Gefellfchaft hier zu fprechen ift natürlich
nicht meine Aufgabe; ich habe es allein mit den
vorliegenden Arbeiten zu tun. Die erfte von diefen will
in deutfeher Sprache zum erftenmal den Verfuch machen,
in den Worten ausgewählter Abfchnitte der kanonifchen
Pälitexte ,eine fyftematifche Darftellung des Buddhismus
größeren Stils zu geben'. Die zweite bietet einen kurzen
Text jenes Kanons, vermifchten Inhalt umfaffend, in voll-
ftändiger Überfetzung mit Erläuterungen dar: einen Text,
der manches Intereffante enthält, doch fchwerlich vor
andern, wie ich meine weitaus wichtigeren, Bevorzugung
verdiente. Die Auswahl, die der Verf. im ,Päli-Buddhis-
mus' trifft, ift an vielen Stellen durchaus glücklich zu
nennen, wenn ich auch im Hinblick auf die ähnliche, recht
rühmenswerte Arbeit von M. Winternitz (in A. Bertho-
let's Religionsgefchichtlichem Lefebuch. 1908) den in den
oben angeführten Worten erhobenen Anfpruch des Verfs.,
die betreffende Aufgabe, jedenfalls in Deutfchland, zum

353

erftenmal in größerem Stil gelöft zu haben, nicht vollkommen
verftehe. In der Tat ergänzen fich die Arbeiten
der beiden Überfetzer vielfach in nützlicher Weife. Es
verdient Anerkennung, daß Seidenftücker ebenfo wie
Winternitz es nicht unternommen hat, eine Sammlung
literarifcher Kleinodien zu bieten; er gibt die Texte fo,
daß auch von dem, was dem heutigen Lefer als Schwäche
erfcheinen mag, nichts verwifcht wird. Die altbuddhiftifche
Poefie als folche zu ihrem Recht kommen zu laffen, hat
er nicht verfucht und damit allerdings einen wichtigen
Teil der Aufgabe unerfüllt gelaffen. Die Traditionen oder
Legenden, die das Leben des Buddha betreffen, find beifeite
geblieben, vermutlich mit Rückficht auf Dutoit's bekannte
Arbeit; auch die Gemeindeordnungen find recht
knapp behandelt; auf die fo reiche Literatur der buddhiftifchen
Fabeln, Märchen, Novellen hat der Verf. fich nicht
eingeladen. Ohne philologifche Probleme erheblich zu
fördern, worauf es auch wohl nicht abgefehen war, beruhen
die Uberfetzungen auf einer im Ganzen durchaus
anerkennenswerten Sprachkenntnis. Im Einzelnen wären
freilich m. E. manche Mißgriffe zu verzeichnen.

Göttingen. H. Oldenberg.

Domaszewski, Alfred von: Abhandlungen zur römifchen
Religion. Mit 26 Abbildungen im Text und I Tafel.
Leipzig, B. G. Teubner 1909. (VIII, 240 S.) gr. 8°

M. 6 —; geb. M. 7 —

In diefer Sammlung von Auffätzen, die in verfchie-
denen Zeitfchriften und Feftfchriften veröffentlicht waren,

354