Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1910

Spalte:

65-68

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Schiele, Friedrich Michael (Hrsg.)

Titel/Untertitel:

Die Religion in Geschichte und Gegenwart. Erster Band. Von A bis Deutschland 1910

Rezensent:

Schürer, Emil

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung

Herausgegeben von D. Ad. Harnack, Prof. in Berlin, und D. E. Schürer, Prof. in Göttingen.

Jährlich 26 Nrn. Verlag: J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung, Leipzig. Halbjährlich 9 Mark.

_T _ T , Manufkripte und redaktionelleKorrefpondenzen find ausfehließlieh _ -i/~v-i/~v

Nr. 3, Jahrg. 35. an Profeflbr D. Schüre r in Göttingen, Friedländerweg 56, zu fanden. 5, FeDmar lylU.

0 Rczenfionsexemplare ausfchließlich an den Verlag.

Die Religion in Gefchichte und Gegenwart, herausgegeben
von Schiele, 1. Bd. (Schürer).

Theologifche Arbeiten aus dem rheinifchen wiflen-
fchaftlichen Prediger-Verein, Neue Folge 1. Heft
(ZillefTen).

Der Codex Boernerianus der Briefe des Apoftels
Paulus, in Lichtdruck nachgebildet, mit Vorwort
von Reichardt (H. v. Soden).

Lütgert, Die Irrlehrer der Paftoralbriefe (W.
Bauer).

Kunze, Die Übergabe der Evangelien beim
Taufunterricht (Kattenbufch).

Patin, Niceta Bifchof von Remefiana (Kattenbufch
).

Timotheus Älurus' Widerlegung der auf der

Reden und Vorträge über Calvin (Lobftein).
Nieuwe Bijdragen tot Kennis van de Geschiedenis
en het Wezen van het I .utheranisme in de Ne-
derlanden, deel II, uitg. door Pont (Boffert).
Süskind, Der Einfluß Sendlings auf die Ent-

Synode von Chalcedon feltgefetz.ten Lehre, ,„•1,1.,.' .. c ui • l b n. <c. 1.

v tr . t usi "...f.i:.. wickluugvonSchleiermachersSyuem (Stephani.

herausg. von Karapet 1 er-Mekerttichian & ' v '

undErwandTer-Minaffiantz(Kattenbufch). Bonus, Die Kirche (Vorbrodt).

Schmoll, Die Bußlehre der Frühfcholaftik (Karl Goldfchmidt, Der Wert der Lebens (Zil-

Müller). leffen).

Die Religion in Gelchichte und Gegenwart. Handwörterbuch J es freilich nicht nennen. Aber es will doch nicht ausin
gemeinverftändlicher Darftellung. Redigiert von I fchließlich dem Intereffe der Gelehrten dienen, fondern

~ . , „ .. , , c u 1 -r i.r„i, dem Bedürfniffe aller Gebildeten, welche fich für die

Gunkel, Heitmuller, Zfcharnack, Scheel, lroeltfch, ~™* r~ , , !A1. , p .' , ft. ,.

„,,.'. ^ ' _ ,. „ .. ' Gefchichte der chrifthchen Religion und für die reli-

Wobbermin, Baumgarten, Schian, ü. Siebeck, C. Neu- giöfen Fragen der Gegenwart intereffieren. Damit hängt
mann, W. Weber, Schiele, Mulert. Unter Mitwirkung endlich zufammen, daß die Ausführlichkeit der Artikel
von Hermann Gunkel und Otto Scheel herausgegeben j ganz anders bemeffen ift. als bei Herzog-Hauck. Während
von Friedrich Michael Schiele. Erfter Band. Von >« letzterem Werke die gelehrten Spezial-Artikel über die '
A bis Deutfchland. Mit 39 Abbildungen und 6 Ta- «nzelnen Perfonen der K.rchengefchichte den eigentlichen
, . T z- v. s/r u ,v.ir c- o c- Kern bilden, find diefe in dem neuen Werke, mit wenigen

fein, lübingen, J. C. B. Mohr 1909. (XVI S.u.2i28Sp.) Ausnahmen (wie etwa Auguftin und Calvin) äußerft knapp
gi . Lex.-8° M. 23.— ; geb. M. 26— | gehalten, meift nur auf einem Drittel oder Viertel einer

Unter den zahlreichen Unternehmen, durch welche | Spalte die notwendigften Daten bietend. Dafür find aber
der rührige Mohrfche Verlag dem ftarken Verlangen großer i diejenigen Stoffe, welche für die Gegenwart ein aktuelles
Kreife nach gediegener Belehrung auf religiöfem Gebiete ! Intereffe haben, in umfangreichen Artikeln behandelt.

entgegenzukommen fich bemüht, fleht diefes neue durch
Weite des Umfangs und Gediegenheit der Ausführung
wohl an erfier Stelle. Referent hat, als er von den
erften Vorbereitungen hörte, die leife Befürchtung gehegt
, es möchten hier die oft recht unficheren Kombinationen
unferer Religionsgefchichtler fich in den Vordergrund
drängen. Er ift durch die Ausführung aufs

Dabei greift das Programm weiter über das eigentlich
theologifche Gebiet hinaus, als bei Herzog-Hauck. Dem
Gebiet der fozialen Fragen ift eine Reihe von Artikeln
gewidmet: Die .Agrargefchichte' im Altertum behandelt
Max Weber, in Mittelalter und Neuzeit: Gothein (Sp.
233—286); vgl. ferner: Agrarpolitik, Arbeit, Arbeitervereine
, Arbeitskämpfe, Arbeitsmarkt, Arbeitsvertrag,

Angenehmfte enttäufcht. Alles fleht im Dienfte wirk- Arbeitszeit, Beruf, Bevölkerung, Bodenbefitzreform,
lieh fachlicher und zuverläffiger Belehrung. Der Sieges- Chriftlich-fozial. Auch Artikel wie: Bildung, Coeducation,
preis für das Gelingen des Unternehmens gebührt offen- Arnim (der Gegner Bismarcks), Bismarck, Carlyle, Ca-
bar in erfier Linie der energifchen, umfichtigen und vour zeigen, wie umfaffend das Programm gedacht id.
forgfältigen Redaktion. Wie planmäßig fie zu Werke , Materien von aktuellem Intereffe find ferner z. B :
ging, wie nach allen Seiten ausfehauend fie in mehr- I Apoftolikumftreit, Chriftentum (feine Lage in der Gegenjähriger
mühevoller Arbeit, unterftützt durch einen wart), Chriftliche Welt; und damit der Humor nicht
ganzen Stab von Mitarbeitern, allmählich das Ganze fehlt, ift auch dem ,Bart der Geiftlichen' ein Artikel
aufgebaut hat, wie bis zuletzt immer wieder eingegriffen gewidmet.

wurde, um etwas Ganzes und Einheitliches herzuftellen, Das Gebiet der außerbiblifchen Religionen ift

befchreibt uns der Haupt-Herausgeber felbft im Vor- durch inhaltreiche Artikel von der Hand von Fachwort
. Auch ohne diefe Mitteilungen würde die Aus- 1 rnännern vertreten. Über die Gefchichte und Religion
führung an fich den Beweis liefern, wie intenfiv die I Ägyptens mit Einfchluß der Beziehungen zum Alten
Arbeitsleiftung war, durch welche diefes große Werk ! Teftament und zum Volke Israel handelt Ranke (Sp.
zuftande gekommen ift. 169—208), über das Avefta: Geldner (833 — 840), über

Ob der Titel glücklich gewählt ift, kann man viel- Babylonien und Affyrien: Küchler (848 — 885), Bibel
leicht bezweifeln. Es ift doch im Grunde nicht ,die und Babel: ebenfalls Küchler (1138—1144), Buddhismus:
Religion' im allgemeinen, fondern die chriftliche Reli- ; Hackmann (1403—1415). Die Artikel von Küchler
gion, deren Gefchichte und gegenwärtiges Leben hier j behandeln die wichtige und fchwierige Frage baby-
zur Darftellung kommt. Was darüber hinausgeht, tritt I lonifcher Einflüffe auf das Volk Israel in eben fo
dem Umfange nach hinter dem Gefamtinhalt zurück, unbefangener wie umfichtiger Weife.
Aufs Grobe gefehen, haben wir es mit einem Seitenftück Bei den zahlreichen biblifchen Artikeln ift ein

zu der großen Realenzyklopädie von Herzog-Plitt-Hauck Hauptaugenmerk darauf gerichtet, das für weitere Kreife
zu tun. Und doch ift das neue Werk etwas wefentlich Intereffante in größeren Artikeln zu erörtern, über anderes
anderes. Vor allem kommt hier die moderne Theologie nur kurz zu orientieren. Mit Recht ift dem Artikel
überall rückhaltslos zum Wort, fowohl in den biblifchen l .Bibel' (Altes Teftament: Bertholet 1086—1100, Neues
Artikeln, als in den dogmenhiftorifchen und fyftemati- j Teftament: Knopf 1100—1131, dogmatifch: A. Meyer,
fchen. Sodann richtet fich das Ganze an einen weiteren ; im Unterricht: Geyer) und den dazu gehörigen (bef.
Leferkreis. ,Populär' im gewöhnliehen Sinne kann man deutfehe Bibelüberfetzungen und Bibelwerke: Bertholet

6

5

66