Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1910

Spalte:

545-552

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Jensen, P.

Titel/Untertitel:

Hat der Jesus der Evangelien wirklich gelebt? 1910

Rezensent:

Dibelius, Martin

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2, Seite 3, Seite 4

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Begründet von E. Schürer.

Fortgeführt von Prof. D. Ad. Harnack, Oberlehrer H. Schuster und Prof. D. Arth. Titius.

Jährlich 26 Nm. Verlag: J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung, Leipzig. Halbjährlich 9 Mark.

Manufkripte und gelehrte Mitteilungen find ausschließlich an _ tnm

Nr 18 Jahre- 35 Profeiror D. Titius in Göttingen Friedländerweg 26 zu fenden. J„ September 1910

j-ua. ac_>, uatUg. JJ* Rezcnlionsexemplare ausfehheßheh an den Verlag. -c

Soden, Hat Jefus gelebt? (Dibelius).

Weiß u. Grützmacher, Die Gefchichtlichkeit

Jefu (Derf.).
Jülicher, Hat Jefus gelebt? (Derf.).
Jefus, Vier Vorträge (Derf.).
Böhtlingk, Zur Aufhellung der Chriftusmytho-

logie (Derf.).
Wefnel, Ift das ,liberale' Jefusbild widerlegt?

t-OerC).

Dunk mann, Gefchichte des Chriftentums als
Religion der Verformung und Erlöfung (Derf.).

Weiß, Jefus von Nazareth Mythus oder Gefchichte
? (Derf.).

Drews, Die Petruslegende (Derf).

Teufen, Hat der Jefus der Evangelien wirklich
gelebt? (Derf.).

Schmidt, Der Chriflus des Glaubens und der
Jefus der Gefchichte (Derf.).

Cumont, Die orientalifchen Religionen im römi-

fchen Heidentum (Wendland).
Jahrbuch der Jüdifch-Literarifchen Gefellfchaft

V. u. VI. (Strack).
Strack, Einleitung in den Talmud (BifchofT).
Gu t tmann, Zur Einleitungin die Halacha(Fiebig).
Corpus Scriptorum Christianorum Orientalium:

Scriptoresaethiopici; ser. I, tom. VII. (Duenfing).
Die griechifchen chriffl. Schriftfteller der erden 3.

Jahrh.: Clemens Alexandrinus III. Band (Koet-

fchau).

Lern mens, Der hl. Bonaventura (Lempp).
Ziefchd, Verdand und Wille beim Glaubensakt
(Heim).

Salis, Unterfuchungen zum pommerfchen Urkun-
denwefenim 12.und 13. Jahrhundert(f). Giemen).

Sch midi in ,Die kirchlichen Zudände in Deutschland
vor dem Dreißigjährigen Kriege (Bollert).

Angelus Silesius in feinem Cherubinifchen
Wandersmann (W. Hoffmann).

Nieden, Die religiöfen Bewegungen im 18. Jahrhundert
und die evangelifche Kirche in Wed-
falen und am Niederrhein (Zilleden).

Eucken, Geidige Strömungen der Gegenwart
(E. W. Mayer).

Gabriel, Euchens Grundlinien einer neuen Le-
bensanfehauung und fein Verhältnis zu J. G.
Fichte (Steinmann).

Bertholet, Aedhetifche und chridliche Eebens-
auffaffung (Kirn).

Rade, Die Stellung des Chridentums zum Ge-
fchlechtsleben (Rolffs).

Härtung, Konfeffion und Schule (Sülze).

Pfeifer, Der Sturmlauf gegen die Zwickauer
Thefen (O. Clemen).

Mitteilung

Soden, Prof. D. Hermann von, Hat Jefus gelebt? Aus den

gefchichtlichenUrkunden beantwortet. I.—3.Taufend.
Berlin-Schöneberg, Proteftantifcher Schriftenvertrieb

Drews, Prof. Dr. Arthur, Die Petruslegende. Ein Beitrag
zur Mythologie des Chriftentums. Frankfurt a. M.,
Neuer Frankfurter Verlag 1910. (55 S.) gr. 8° M. 1 —

1910. (54 S.) 8° M. —50 Jenlen, Prof. P., Hat der Jefus der Evangelien wirklich ge-

Weiß, Prof. Johannes, u. Prof. Georg Grützmacher, Die lebt? Eine Antwort an Prof. Dr. Jülicher. 1—3. Taufend.
Gefchichtlichkeit Jefu. Zwei Reden, gehalten auf dem Frankfurt a. M., Neuer Frankfurter Verlag 1910. (32 S.)

Evangelifchen Gemeindeabend am 24. April 1910 zu
Mannheim. Tübingen, J. C. B. Mohr 1910. (30 S.) 8°

M. —20

Jülicher, Prof. D. Dr. Adolf, Hat Jefus gelebt? Vortrag,
gehalten zu Marburg am 1. März 1910. Marburg, N. G.
Elwert 1910. (37 S.) 8° M. —50

Jefus. Vier Vorträge, gehalten zu Frankfurt am Main.
Frankfurt a. M., M. Diefterweg 1910. (119 S.) gr. 8°

M. 1.60

Inhalt: I. Borne mann, W., Jefus als Problem. —■ 2. Veit,
W., Jefus als Lehrer. — 3. Schuder, H., Jefus als Perfönlichkeit. —
4. Foerder, E., Jefus als Kraft.

Böhtlingk, Arthur, Zur Aufhellung der Chriftusmythologie.

Frankfurt a. M., Neuer Frankfurter Verlag 1910. (15 S.)
gr. 8° M. — 20

Weinel, Prof. Heinrich, Ift das „liberale" Jefusbild widerlegt
? Eine Antwort an feine „pofitiven" und feine
radikalen Gegner mit befonderer Rückficht auf A.
Drews, Die Chriflusmythe. Tübingen, J. C. B. Mohr
1910. (VII, in S.) 8° M. 1.60

Dunkmann, Lic. Karl, Gefchichte des Chriftentums als Religion
der Verlöhnung und Erlöfung. I. Band, 1. Teil: Prole-
gomena. Leipzig, Dieterichfche Verlagsh. 1907. (IX,
184 S.) gr. 8° M. 3.80

Weiß, Prof. Johannes, Jefus von Nazareth Mythus oder Gefchichte
? Eine Auseinanderfetzung mit Kalthoff, Drews,
Jetifen. Vorträge, gehalten auf dem Theologifchen
Ferienkurs in Berlin am 31. März und 1. April 1910.
Tübingen, J. C. B. Mohr 1910. (VIII, 171 S.) 8°

M. 2 —; geb. M. 3 —

gr. 8" M. — 50

Schmidt, Ferdinand Jakob, Der Chriftus des Glaubens und

der Jefus der Gefchichte, nebft einer religionsphilofo-
phifchen Abhandlung über die Kirche. Frankfurt a. M.,
M. Diefterweg 1910. (79 S.) 8° M. 1 —

Die Debatte über die Fragen: hat Jefus gelebt? und
hat der Jefus der Evangelien gelebt? — die Debatte alfo
über die Thefen von Drews und Jenfen — ift in ihr
literarifches Stadium getreten. Und das ift gut fo. Denn
wer aus dem Stimmengewirr diefer Diskuffion halbbeantwortete
oder gar ungelöfte Fragen herausgehört hat,,
wird der Meinung fein, daß diefe weder mit Refolutionen
abzutun noch in Verfammlungsdebatten vor und nach
Mitternacht zu löfen find. Wie die öffentliche Erörterung
bewegt fich auch die literarifche Diskuffion in zwiefacher
Richtung: es handelt fich um die hiftorifche Gewißheit
über das Leben Jefu und um die Bedeutung diefes Lebens
für unfere Zeit. Ich werde im folgenden jedesmal erlt
über den Inhalt der betreffenden Schriften berichten, um
dann zufammenhängend die Diskuffion der Probleme zu
charakterifieren.

1. Die hiftorifchen Fragen. Es handelt fich zu-
nächft um Schriften, die weitere Kreife über den Stand
der Dinge aufklären wollen: gegen Drews fpricht von
Soden, ferner Joh. Weiß und Grützmacher (in den
Mannheimer Reden), ein Verteidiger ift Drews in feinem
Karlsruher Kollegen Böhtlingk erftanden. Jülichers
Vortrag ift zunächft dazu beftimmt, einer etwaigen (und
in Marburg offenbar vorhandenen) Gilgamefch-Erregung
zu fteuern. Von den vier Frankfurter Vorträgen, die
unter dem gemeinfamen Titel Jefus' erfchienen lind, gehören
die erften drei, die von Bornemann (Jefus als
Problem), Veit (Jefus als Lehrer) und Schufter (Jefus
als Perfönlichkeit) hierher.

In knapper und anfehaulicher Weife befpricht

von

545 546