Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1905 Nr. 4

Spalte:

116-119

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Granderath, Theodor

Titel/Untertitel:

Geschichte des Vatikanischen Konzils von seiner ersten Ankündigung bis zu seiner Vertagung 1905

Rezensent:

Bruckner, Albert

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2, Seite 3

Download Scan:

PDF

115 Theologifche Literaturzeitung 1905 Nr. 4. 116

deutfchen Schweiz ohne Skrupel zur ,evangelifchen Kirche
Deutfchlands' rechnen. Diefe Katechismen verdienen es
um ihres innern Wertes willen, nicht minder beachtet zu
werden wie die übrigen. Sie verdienen aber auch aus
dem Grunde eingehender Berückfichtigung, weil einige

Herborn 1593 (Berlin). Das S. 22 h erwähnte ,Katechismuskleinod
' des Caspar Lutz, über welches R. keine
nähere Angaben machen zu können bedauert, hat mit
deffen ,Echo' nur den Abdruck des Brenzfchen Katechismus
gemein. Das .Katechmuskleinod' enthält näm-

von ihnen einen beftimmenden Einfluß auf einen Teil der ! lieh Luthers Kl. Katechismus, den .Württembergifchen'
von dem Verf. befprochenen deutfchen Katechismen aus- i d. h. den Kleinen Brenzfchen Katechismus in feiner
geübt haben. Hier wäre manche intereffante hiftorifche j fpätern Redaktion und 10 Katechismuspredigten von Jak.
Beobachtung zu machen gewefen. Ich erwähne nur ein ' Andreä. — Doch ich breche ab; denn was man zur
Beifpiel. Der S. 296 und 844 erwähnte Ottherfche Ka- j Ergänzung der Reufchen Arbeit beifügen kann, fleht
techismus vertritt in feiner erften Aarauer Auflage 1530 1 zurück gegen den reichen Inhalt, den fie bietet. Sie
ganz den Standpunkt der fchweizerifchen Reformierten, ' verdient darum volle Anerkennung,
in feiner Straßburger Ausgabe 1532 verleugnet er nicht Göttingen. K. Knoke.
ganz diele Herkunft, hat aber ein Gepräge erhalten, das_____

feinen Gebrauch in der lutherifchen Gemeinde Eßlingens ; Granderath, Theodor, S. J, Geschichte des Vatikanischen

rechtfertigen konnte. Wie es zu bedauern in, daß Reu ; „ .. ' c . ' ' , .. ,. , . r .
die fchweizerifchen Katechismen unberückfichtigt gelaffen, i Konz,ls von feiner erften Ankündigung bis zu feiner
fo gilt dasfelbe auch von den deutfeh-öfterreichifchen. Vertagung. Nach den authentifchen Dokumenten
Nur liegt hier die Sache fo, daß die Verfaffer der öfter- dargeftellt. Herausgegeben von Konrad Kirch, S. J.
reichifchen evangelifchen Katechismen nicht fo fehr die It u> 2. Bd. Freiburg i. B., Herder 1903. Lex. 8°

gebenden, als vielmehr die nehmenden gewefen find

In dem Gebiete der katechetifchen Literatur, auf
welches Reu fleh befchränkt hat, find ihm manche wert

M. 21 —; geb. M. 26 —

I.: Vorgefchichte. Mit einem Titelbild. (XXIII, 533 S.) M.

volle Entdeckungen geglückt. Von einigen Katechismen, , 9-; ffeb- M- M-4°- - n.: Von der Eröffnung des Konzil« bis
die zumeift nur durch die literarifche Überlieferung dem zum Schluffe der dritten öffentlichen Sitzung. Mit einem Titelbild

Titel nach bekannt waren, hat er noch vorhandene Exem- und dre; plänen- (xx 75» S.) M. 12 —; geb. M. 14.60.

pflare nachgewiefen; von andern erhalten weite Kreife So viel auch in den letzten Dezennien von Gegnern

vielleicht erft aus feiner Publikation zum erften Male Kunde. ; und Freunden der päpftlichen Infallibilität und Univerfal-
In vielen Fällen ift er mir mit der Veröffentlichung der J gewalt über die Gefchichte des vatikanifchen Konzils
Entdeckungen, die ich gleichzeitig mit ihm im Laufe der j gefchrieben worden ift, fo bildet doch das vorliegende,
letzten Jahre gemacht, zuvorgekommen. Ich beftätige diefe ; leider noch immer unvollendete Werk die einzige offi-
Tatfache hier gerne und neidlos und füge zugleich hinzu, | zielle, ausführliche Darftellung desfelben, da Cecconi's
daß er auch folche Entdeckungen gemacht, die mir bei I .Storia del Concilio Ecumenico Vaticano' trotz feiner
meinen Forfchungen bisher entgangen waren und wofür ; Ausdehnung nicht über die Vorgefchichte desfelben hin-
ich mich ihm zu befonderem Danke verpflichtet fühle. 1 ausgediehen ift. Dem Verfaffer diefer neueften Geich
rechne dahin u. a. feine Beobachtung, daß die be- j fchichte, dem am 19. Mai 1902 verftorbenen gelehrten
kannte Dreiteilung des Heidelberger Katechismus 1563 ' Herausgeber der umfaffenden Collectio Lacensis ftanden

ihre erfichtliche Vorgängerin bereits in der Dreiteilung
der von einem uns unbekannten Laien verfaßten lutherifchen
,Kurzen ordentlichen Summa' gehabt hat, welche
zuerft 1547 veröffentlicht worden, und von der 1558 ein
Nachdruck in Heidelberg erfchienen, alfo an dem Orte,
wo die vom Kurfürften Friedrich III. berufene Kommiffion

während vieler Jahre die reichen Schätze des vatikanifchen
Archivs unbefchränkt zur Verfügung, und es fehlte
ihm auch nicht an Muße feine Arbeit zu vollenden.
Wer aber deshalb darin eine anfehnliche Ausbeute an
bisher unbekannten, charakteriftifchen Tatfachen, neue
fruchtbare Gefichtspunkte in der Beurteilung und eine

an der Ausarbeitung des Pfälzer oder Heidelberger Kate- j wohlabgerundete Darftellung zu finden erwartet, wird fleh
chismus wirkte. Es ift nicht als etwas Befonderes anzu- in diefer Erwartung fchwer enttäufcht fehen. Denn die
fehen, daß ich in der Lage bin, Reus Forfchungen durch | Tatfachen, die er berichtet, find größtenteils fchon aus

meine eignen zu ergänzen. Es liegt in der Natur der
Sache begründet, daß ich den ganzen Umfang diefer
Ergänzung nicht anläßlich einer Rezenfion kundgebe. Ich
befchränke mich auf folgende Notizen. In Straßburg er-
fchien 1536, alfo zu der Zeit, wo Bucer und Zell ihre
bekannten Katechismen bereits veröffentlicht hatten, eine

Fnedrichs Darftellung bekannt; die Beurteilung aber
ift bis in die Einzelheiten hinein die uns von Manning,
Feßler, Sambin u. a. her geläufige des korrekten ultramontanen
Dogmatikers, und die Darfteilung ift befonders
im zweiten Band nicht viel über die fchwerfällige Aneinanderreihung
von Materialexzerpten hinausgekommen.

lateinifche Schulausgabe von Luthers Kleinem Katechis- Diefer Umftand kommt freilich bei dem Standpunkt
mus (Exempl. in Bafel), der dort alfo gewiß auch ge- I feines Verfaffers dem hiftorifchen Wert desfelben nur zu
braucht ift, und 1574 eine ,Kinderlehr' von Joh. Kenerus > ftatten. Dagegen find Druck und Ausftattung nur zu
für die Gemeinde in Bockenheim. Für Schweinfurt ver- j rühmen.

öffentliche Joh. Schröder 1600 einen Katechismus, der S Im erften Bande, der nach einer kurzen Einleitung
1606 in lateinifcher Überfetzung unter dem Titel erfchien j (JQuellen und Literatur. Standpunkt des Verfaffers.
Catechetica ... erotemata (Exempl. in Helm ftedt). Auf den | S. 1 —10) in 3 Büchern (Gründe für die Abhaltung, die
Katechismus von Barthol. Wolffhart, der zuerft 1559 in 1 erfte Ankündigung und entferntere Vorbereitung des
Neuburg a. d. Donau erfchien, habe ich in der Zeitfchr. j Konzils bis zu feiner Ausfehreibung, S. Ii—140; Die
für niederfächfifche Kirchengefch. 1901, S. 129 aufmerk- Bewegung der Geifter nach der Ankündigung des Konzils,
fam gemacht. Ich erwähne die Christianae religionis ! S. 141—336; Die nähere Vorbereitung auf das vatika-
summa des Joh. Dietz, welche 1546 ebenfalls in Neuburg j nifche Konzil S. 387—46b) die Vorgefchichte des vatika-
erfchien, ferner die lateinifche Auslegung der Haustafel i nifchen Konzils behandelt, erfahren wir an bisher weniger

von Hieron. Weller (Brit. Mufeum), die Auslegung des
Dekalogs von Jerem. Weller 1548 (Wittenberger Seminar)
fowie den Katechismus des Schwenckfeldianers Joh. Werner

Bekanntem (doch bereits in die Collectio Lacensis aufgenommenem
) zunächft Näheres über die Gutachten der in
Rom refidierenden Kardinäle (S. 27—45) fowie der hier

1546 (Helmftedt). Ich will auch darauf hinweifen, daß | zuerft namentlich aufgeführten 36 konfultierten Bifchöfe
neben Urfinus S. 208 noch Olevianus zu nennen war. Er (S. 46—54). Im 7. Kapitel (S. 83—132) werden wirfehr
fchrieb den ,feilen Grundt' 1575, den ,Bauernkatechismus' eingehend über die Behandlung der Frage unterrichtet,
und ,Fürfchlag, wie D. Luthers Lehr . .. aus Gottes Wort j wer zum Konzil zu berufen fei und wer nicht, wobei
mit den reformierten Kirchen zu vereinigen fei'. Ausgabe: 1 heb. Granderath mit der fouveränen Entfcheidung diefer