Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1904

Spalte:

601-604

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Titel/Untertitel:

The Jewish Encyclopedia 1904

Rezensent:

Schürer, Emil

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack, Prof. in Berlin, und D. E. Schürer, Prof. in Göttingen.

Jahrlich 26 Nrn. Verlag: J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung, Leipzig. Jährlich 18 Mark.

Nr. 22. 29. Oktober 1904. 29. Jahrgang.

The Jewish Encyclopedia ed. by Singer, vol.

V—VII (Schürer).
Nöldeke, Compendious Syriac Grammar

(Neftle).

Wrede, Die Echtheit des zweiten Theffalo-

nicherbriefs unterfucht (Bouffet).
Cumont, Die Myfterien des Mithra (Bouffet).
Roch oll, Beffarion (Ph. Meyer).

Rotfcheidt, Ein Martyrium in Köln im Jahre

1529 (Cohrs).
Huttens Briefe an Luther hrsg. von Spranger

(Derf.).

Jahrbuch des Vereins für dieEvangelifche Kirchen-
gefchichte Weftfalens, 6. Jahrgang (Cohrs).

Reife hie, Theologie und Religionsgefchichte
(Tröltfch).

Liebe, Fechners Metaphyfik (Elfenhans).

Falke, Der Buddhismus in unferem modernen
deutfehen Geiftesleben (Elfenhans).

Holder, Les visites pastorales dans le diocese
de Lausanne depuis la fin du i6» siecle jus-
qu'ä vers le milieu du 19« siecle (Frantz).

Meifter, Das Beamtenrecht der Erzdiözefe Freiburg
(Frantz).

The Jewish Encyclopedia. A descriptive record of the history,
religion, literature, and cuftoms of the Jewish People
from the earliest times to the present day. Prepared
by more than four hundred scholars and specialists
under the direction of the following editorial board:
C. Adler, G. Deutfch, R. Gottheil, E. Hirfch etc.
etc. L Funk Chairman of the board, F. Vizetelly
Secretary of the board, W. Popper Associate revising

Law (Reading from the). — In das Gebiet der religiöfen
und theologifchen Anfchauungen fchlagen ein: Eden
(recht kurz), Elijah (Legenden), Eschatology, Ethics, Flood,
Gabriel, Gehenna, Gematria, Gentile, Gnosticism, God, Holy
Spirit, Immortality, Inspiration. Von der Mehrzahl diefer
Artikel muß gefagt werden, daß fie zwar von fachkundigen
Fachmännern gearbeitet find, aber doch nur feiten
dem Stoffe nach mehr bieten, als was auch in andern
Werken zu finden ift. Es foll das nicht im Sinne eines
Tadels gefagt fein. Ein Werk, welches über alle Gebiete

editor,I.SingerProjectorandmanagingeditor,assisted | des jüdifchen Lebens zu allen Zeiten und bei allen

Völkern orientieren will, muß im Einzelnen knapp gehalten
fein, wenn es fich nicht ins Uferlofe verlieren will.
Der Wert liegt in der Zufammenfaffung des Ganzen.

Auch die auf die talmudifche Zeit bezüglichen
Artikel find im Durchfchnitt knapper gehalten, als es der,
welcher fpezielle Belehrung fucht, zuweilen wünfehen
möchte. Man wird aber dadurch entfehädigt, daß manche
von hervorragenden Fachmännern beigefteuert find. Ich
möchte z. B. auf die Artikel von Theodor über die Mi-
drafch-Werke Ekah rabbati, Esther rabbah und Koheleth
rabba aufmerkfam machen. Von talmudifchen Traktaten
fallen in den Bereich unferer Bände: Edujoth, Erubin,
Gittin, Horajoth, Kelim, Kethaboth, Kidduschin, Kilayim,
Kinnim. Sonft vgl. noch Ilaggadah sehe/ Pesach, Law,
Codification of, u. A. — Zahlreich find die Artikel über
Perfonen der talmudifchen Zeit (Tannaim und Amoraim),
z. B. Eleazar, Eliezer, Exilarch, Gamaliel I bis VI, Ha-
naniah, Ilanina, Hillel, Huna, Ishmael, Jochanan, Jonathan,
Jose, Joseph, Josua, Judah. Unter vielen diefer Stichworte
ift eine größere Anzahl von Gelehrten gleichen
Namens behandelt.

Der Hauptwert der Enzyklopädie liegt meines Erachtens
in denjenigen Artikeln, welche fich auf die Ge-
fchichte der Juden im Mittelalter und in der Neuzeit
beziehen, und zwar fowohl in den Artikeln über einzelne
Perfonen, wie in denjenigen über Länder und Städte.
Namentlich die biographifchen Artikel bieten eine folche
Fülle von Orientierung über Hunderte von jüdifchen
Männern des Mittelalters und der Neuzeit, wie fie fonft
nirgends auch nur annähernd fo vollftändig und fo knapp

by American and foreign boards of Consulting editors.

Vol. V_VII. (4.) New York and London, Funk and

Wagnalls Company. (ä) M. 30.—

Vol. V. Drey fus — Goat (XXI, 686 p.) 1903. — Vol. VI. God —
Istria (XX, 681 p.) 1904. — Vol. VII. Italy — Leon (XX, 684
p.) 1904.

Seit unferer letzten Anzeige (Theol. Litztg. 1903, 649)
find in rafcher Folge die hier genannten drei Bände er-
fchienen. Sie führen das Werk bereits bis über die Mitte
des Alphabetes hinaus, fo daß der urfprünglich geplante
Umfang von 12 Bänden nicht, oder doch kaum über-
fchritten werden wird. Augenfcheinlich hat die Redaktion
ein ftrenges Regiment geführt und bei ihren Mitarbeitern
die Einhaltung des vorgefchriebenen Umfanges durchgefetzt
. Die Artikel haben daher einen verhältnißmäßig
fo gleichen Umfang, wie es bei Werken diefer Art feiten
erreicht wird. Allerdings ift diefer Umfang ein durch-
fchnittlich fo knapper, daß die auf das biblifche Altertum
bezüglichen Artikel dem chriftlichen Theologen kaum
etwas Neues bieten. Sie find in diefen drei Bänden fehr
zahlreich. Auf die biblifche Literatur beziehen fich:
Ecclesiastes, Elohist, Esther, Exodus, Ezekiel, Ezra, Genesis,
Haggai, Hosca, Isajah, Jahvist, Jcremiah, Job, Joel, Jona,
Josua, Judges, Kings, Lamentations; dazu kommen noch
die Apokryphen Enoch, Esdras apoer., Jubilees, Judith.
Das Intereffante an diefen Artikeln ift: zu fehen, inwieweit
die jüdifche Wiffenfchaft der Gegenwart den von
chriftlichen Theologen erarbeiteten kritifchen Anfchauungen
Eingang verftattet. Dasfelbe gilt auch von den

zahlreichen Artikeln über biblifche Perfonen, welche beifammen zu finden ift. Wie zahlreich diefe biogra
hier nicht einzeln genannt zu werden brauchen. — Die l phifchen Artikel find, mag man daraus erfehen, daß fich
Artikel über Inftitutionen und Sitten des jüdifchen [ hier nicht weniger als 74. Jbn finden (Juden arabifcher
Volkes behandeln den Gegenftand in der Regel durch ! Nationalität, darunter die bekannten Jbn Ezra, Jbn
die ganze Reihe der Jahrhunderte hindurch, von der Gabirol, Jbn Janah, Jbn Tibbon), 76 Jsaak, 85 Jacob
biblifchen Zeit bis zur Gegenwart, z. B. Education, Excom-
munication, Fasting and Fastings-Days, Eirst-Eruits, Food
(auf die gefetzlichen Beftimmungen über verbotene Speifen
wird hier nicht eingegangen), Funcral Rites (ziemlich
dürftig: wie viel mehr hätte hier gefagt werden können!),
Grace at mcals (Tifchgebet), Habdalah, Haber, Haftarah,
Halizah, Hallet, Hanulcah, Hazzan, Ketubah, Kol Nidre,

33 Kimchi. Die Träger diefer Namen gehören überwiegend
dem Mittelalter an. Die neuere Zeit ift z. B.
vertreten durch 17 Frankel, 13 Friedländer, 12 Gold-
schtmdt, 14 Goldsmid und Goldsmith, 10 Ghuzburg, 43
Hayyim, 24 Hirsch, 29 Jsracl, 12 Kolin. Von einzelnen
bekannten Namen feien genannt: Leop. Dukes, Emin
Pafcha, Firkovich, Geiger, Grätz, Heinr. Heine, Henriette

601 602