Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1902 Nr. 5

Spalte:

156

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Titel/Untertitel:

Akten des Fünften internationalen Kongresses Katholischer Gelehrten zu München vom 24.-28.9. 1900 1902

Rezensent:

Bruckner, Albert

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

i55

Theologifche Literaturzeitung. 1902. Nr. 5.

156

Durch diefe Klarftellung hat Werner die Beurtheilung Akten des Fünften internationalen Kongresses Katholischer Ge-

von ,onus ecclesiae1 wefentlich geklärt. Aber bedauerlich lehrten zu München vom 24. bis 28. September 1900.

ift es dafs er bei feiner .Inhaltsangabe mit kritifcher München 1901, Herder 6k Co. in Komm. (517 S.

Analyfe', der er einfach die Ausgabe von 1524 zu Grunde on m r

legt, die von ihm gefundenen Refultate nicht klarer hat j §r' °v **> °-

hervortreten laffen. Ja weshalb hat er nicht einen kritifchen Die Akten des fünften internationalen Congreffes

Abdruck der Schrift veranftaltet und dabei auf Grund i katholifcher Gelehrten, der im Herbfte 1900 zum erften

feiner Unterfuchungen ihren Urtext zu reconftruiren ver- Male auf deutfchem Boden getagt hat, liegen uns hier

fucht? Die interefiante Flugfchrift, die durch ihre zahl- in ftark verkürzter Faffung vor. Denn die Congrefs-

reichen zeitgefchichtlichen Urtheile aus berufenem Munde leitung hat fich aus finanziellen Gründen dazu entfchliefsen

für die Beurtheilung der fittlichen und religiöfen Zuftände ; müffen, von den in den einzelnen Sectionen behandelten

der Reformationszeit eine wichtige Quelle ift, hätte wohl 1 Arbeiten nur einen kleinen Auszug zu geben, ftatt fie

einen Neudruck verdient; vielleicht könnte ein folcher in j wie bisher in extenso abzudrucken. Dadurch ift trotz ftark

der Sammlung: .Lateinifche Litteraturdenkmäler des XV. vermehrter Zahl der Arbeiten (251 gegen 192 auf dem

und XVI. Jahrhunderts' noch nachgeholt werden. Minde- J vierten, dem Freiburger Congreffe) der Umfang von 3610

ftens hätte der Herr Verfaffer aber doch die Fundorte [ auf 517 Seiten zurückgegangen. Der Congrefs hat in

der von ihm I, 8 angeführten verfchiedenen Ausgaben 1 den Tagen vom 24. bis 28. September 5 Haupt- und

angeben müffen, damit man ohne langes Suchen fich ein I 52 Sectionsfitzungen abgehalten und in denfelben 9 Reden

Exemplar der Schrift verfchaffen könnte; auch genauere und 144 Arbeiten angehört, und es find aufserdem den

bibliographifche Angaben wären angebracht gewefen.

Aber diefe kleinen Ausftellungen und der Wunfeh.,
dafs der Inhalt der Schrift in noch weiterem Umfange
möchte zugänglich gemacht fein, foll uns nicht hindern,

10 refp. 8 Sectionen 107 Arbeiten eingereicht worden.
Diese 251 Arbeiten behandeln fämmtliche Gebiete der
Wiffenfchaft. Befonders zahlreich find die Arbeiten über
Philofophie (49), Gefchichte (53) und Mathematik und

dankbar die forgfältigen Unterfuchungen des Herrn Ver- i Naturwiffenfchaften (43). Von befonderem Intereffe für
faffers anzuerkennen, durch die die Erforfchung der Flug- die Theologen find die Arbeiten über Religionswiffen-
fchriltenliteratur eine bedeutfame Förderung erfahren hat. fchaft (24) und Orientalia (19), welch' letztere fich mehr-

Efchershaufen i. Brfchw. Ferdinand Cohrs. fac^ mit textkritifchen.Fragen befchäftigen. Der Congrefs

zahlt gegenwartig 3307 Mitglieder gegen 1005 im Jahre

- 1888. Die Zahl der deutfehen Mitglieder ift von 17 auf

Meffert, Dr.Franz, Der heilige Alfons von Liguori, der Kirchen- 2037 geftiegen, während die Zahl der franzöfifchen von
lehrer und Apologet des XVIII. Jahrhunderts. Von der i '656„auf 297. gefunken ift. Beides hängt offenbar mit

dem Orte der jeweiligen lagung aufdasEngfte zufammen.

Bafel. Lic. A. Bruckner.

theologifchen Fakultät der Univerfität Würzburg approbierte
Preisfchrift. (Forfchungen zur chriftlichen Litte-
ratur- und Dogmengefchichte. Herausgegeben von
Proff. DD. A. Ehrhard und J. P. Kirfch. Zweiter Band.
Drittes Heft.) Mainz 1901, F. Kirchheim. (XVI, 280 S.

Bibliographie

von Lic. theol. Paul Pape, Zehlendorf bei Berlin,
gr. 8.) M. 7.50; geb. M. 9.- iEcutfcbc fcttcratttr.

Der Verfaffer giebt in diefem Buche, das 189O als Laiita Vistara. Leben u. Lehre des Cakya-Buddha. Textausg. m.
Preisfchrift von der theologifchen Facultät der Univerfität ! Varianten-, Metren- u. Wörterverzeichnis v. S. Leimann. I. Tl.: Text.

Würzburg approbirt wurde, eine recht wohl gelungene, im j Halle 1902, Buchh. des Waifenhaufes. (448 S. gr. 8.) 24 —

r* r • 1■ i:»,, r u TS• i„-i__„,,Tl^„ C_v.,:ri.-_ Böhlen, E., Die Verwandtfchaft der jüdifch-chrifllichen m. der Par-

Ganzen freimuth.ge htterarifche Einleitung zu den Schriften ■ ^ jjschatolügie Göttingen vandenhoeck & Ruprecht,

des heiligen Alfons von Liguori. Im erlten Buche S. 1—130 ; rIV; 150 S. gr. 8.) 4 —

befpricht er feine moraltheologifchen,im zweiten S.I37—267 Höpfl, H., Die höhere Bibelkritik. Studie üb. die moderne nationalirr.,
feine wichtigften apologetifchen, dogmatifchen und aske- j Behandig. der hl. Schrift. Paderborn 1902, F. Schöningh. (IV, 110S.

tifchen Schriften, wobei er uns jeweilen eingehend mit dem
Inhalte und der Veranlaffung, gelegentlich auch mit der
zeitgenöffifchen Beurtheilung und den gefchichtlichen Wirkungen
der befprochenen Werke bekannt macht. Den

gr- 8.) 2. 80

Grimme, IL, Pfalmenprobleme. Unterfuchungen üb. Metrik, Strophik
u. Paseq des Pfalmenbuches. (Colltctanea Friburgtnsia. Veröffentlichungen
der Univerfität Freiburg (Schweis). Neue Folge, fasc. III.)
Freiburg (Schweiz) 1902, Univerfitätsbuchh. (VIII, 205 S. gr 8.) 7. 20
Schfufs bildet eine kurze, nur fehr allgemein motivirte Zapletal,, V., Grammatica Unguae hebraieat tum exereitiis et glotsario.
rj ... • /- _ j 11 _ .__r».^-,.-«'/«!,«,, U^^r^n.i-o Studus academicis aecomodata a Z. Paderborn 1902, F. Schöningh.

Zuruckweifung der bekannten Graismann icnen Brolcnure ,VIJ 8 g 8) y ' n tgo

und ein Anhang mit der chronologifchen Reihenfolge !
der Werke Liguori's S. 268—280. Leider befchränkt fich
Meffert aber nicht auf diefe nächfte Aufgabe einer
Einführung in die Werke und Anfchauungen Liguori's,
fondern verfucht innerhalb diefes Rahmens auch noch
eine Ehrenrettung des Heiligen, die ihm aber, wie kaum
anders zu erwarten, völlig mifslungen ift. Ja, der genaue
Einblick in die vielen ,gefchickten taktifchen Manöver'
des Heiligen, und in die Rafchheit und Flüchtigkeit feiner
Arbeit und feine oft erörterte hohe Selbfteinfchätzung

Holtzmann, O., Das Meffiasbewufstfein Jefu u. feine neufte Beftreitung.

Giefsen 1902, J. Ricker. (26 S. gr. 8.) — 50

Schell, H., Das Chriflentum Chrifti. Eine krit. Studie zu Harnacks
,Wefen des Chriftentums'. Mit e. Einleitg. v. J. Müller. [Aus: ,Re-
naiflance'.] (RenaifTance-Brofchüren. Hrsg. v. J. Müller. Nr. 5.)
München 1902, R. Abt. (24 S. gr. 8.) — 75

Göll, J., Zur Gefchichte des Huffitenkrieges. [Aus: ,Sitzungsber. d. böhm.
Gefellfch. d. Wiff.'] Prag 1902, F. Rivndö in Komm. (15 S. gr. 8.)

— 20

Rechnungen, die, des Kirchenmeifleramtes v. St. Stephan zu Wien. Im
Auftrage des Stadtrathes der k. k. Reichshaupt- u. Refidenzftadt hrsg.
v. K. Uhlirz. I. Abth.: Ausgaben auf die Steinhütte während der

werden bei vielen Akatholiken gerade das Gegentheil von , j ,4D4 1/L0^ I4IS_,4I7ibI420i ,422) I426> I427> I429) ,430(
dem erwecken, was Meffert gewollt hat. Aufserdem aber 1535. Wien 1902, W. Braumüller in Komm. (238 S. gr. 8 m. 1

leidet das gefällig ausgeftattete Buch an einer auffallenden
Menge bedenklicher Druckfehler, von denen ich nur
folgende zwei herausgreifen möchte: S. 93 ,Pers dobabi-
lismus' ftatt ,des Probabilismus' und S. 230 ,Alfred' ftatt

Lichtdr.-Taf.) 10 —

Günter, H., Das Restitutionsedikt v. 1629 u. die katholifche Redauration
Altwirtembergs. Stuttgart 1902, W. Kohlhammer. (VII, 385 S. gr. 8.)

7 —

Ilagemann, L., Die Los v. Rom-Bewegung in Spanien. [Berichte üb.

, Alfons'. d. Fortgang der Los v. Rom-Bewegg., hrsg. v. P. Bräunlich. 10. IL]

„ r . a u 1 München 1902, J. F. Lehmann's Verl. (48 S. gr. 8.) — 60

Balel. A. Bruckner. J Pfennigsdorf, E., Friedrich Nietzfche u. das Chriüentum. Vortrag.

Deflau, A. Haardt in Komm. (16 S. gr. 8.) — 30

Pernter, J. M., Vorausfetzungslofe Forfchung, freie Wiffenfchaft u.
Katholicismus. Wien 1902, W. Braumüller. (32 S. gr. 8.) I. 20