Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1900

Spalte:

33-35

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Titel/Untertitel:

Realencycklopädie für protestantische Theologie und Kirche 1900

Rezensent:

Schürer, Emil

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgeben von D. Ad. Harnack, Prof. zu Berlin, und D. E. Schürer, Prof. zu Göttingen.

° ... Preis
Erfcheint Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 18 Mark,

alle 14 Tage.

No. 2. 2°- Januar 1900. 25. Jahrgang.

Realencyklopädie für proteftantifche Theologie
und Kirche, in 3. Aufl. herausg. von Hauck,
6. u. 7. Hd. (Schürer).

Menant, Les Parsis, Ie Partie (Geiger).

D i c 11 r i c h, Die Maflbrah der örtlichen und weltlichen
Syrer in ihren Angaben zum Propheten
Jefaia (Neftlek

Holl, Fragmente vornicänifcher Kirchenväter
aus den Sacra Parallela (Jülicher).

Augustioi confessionum libri tredecim, ex recogn.
P. Knoll (Preuschen).

Marchai, Saint Jean Chrysostome (Preuschen). Monumenta Ordinis fratrum Praedicatorum hi-

Allard, Saint Basile (Preuschen)
Hallberg, Sainte Mathilde (Ders.).
Broglie, Saint Ambroise (Ders.).
Horn, St. Etienne (Ders.).
Joly, St. Ignace de Loyola (Ders.).
Corpus scriptorum ecclesiasticorum latinorum

vol. XXXV: Avellana quae dicitur collectio,

rec. Guen th er (Preuschen).
Consuetudines Monasticae vol. I. Consuetudines

Farfenses, rec. Albers (Karl Müller).

storica, vol. I, Hl et III (Karl Müller).
Niebergall, Gott in Chriftus (Lobftein).
Bonus, Zwifchen den Zeilen 2. Bd. (Lobrtein).
Schoeler, Kritik der wiflenfchaftlichen Er-
kenntnifs (Ritfehl).

Paulfen, Kant, der Philofoph des Protertantis-
mus (Elfenhans).

Kantrtudien, herausg. von Vaihinger IV, I
(Derf.).

Realencyklopädie für protestantische Theologie und Kirche.

Begründet von J. J. Herzog. In dritter verbefferter
und vermehrter Auflage unter Mitwirkung vieler Theologen
und anderer Gelehrten herausgegeben von Prof.
D. Albert Hauck. Sechfter und fiebenter Band.

Hermeneutik (Heinrici). Letzterer Artikel fällt durch
feinen Umfang (S. 718—750!!) freilich ftark aus dem
Rahmen diefer Encyklopädie heraus. — Wichtige biblifch-
theologifche Artikel (Fleifch, Geilt, Geiftesgaben, Handauflegung
, Herz) find in den Händen von Cremer geblieben
. Ich kann es mir nicht verfagen, aus dem Ar-

TT«1 '/- Irl 1 v P *

Leinzio- tikel .Fleifch' den bemerkenswerthen und erfreulichen
Feldgeifter - Gott und Gottesd.enlt - neis. y **, Schlufsfatz hervorzuheben : .Auch Chriftus ift erfchienen
T C. Hinrichs, 1899. (HI, 808 und IV, »04 gr. ^ SpouAftati öagxbg afiagrhg, und diefer Ausdruck foll

Geb- a m- I2, nicht den Unterfchied. fondern die Uebereinftimmung
nr • ri Tahren 1897 und 1898, fo find auch im hervorheben. Der Sohn Gottes ift eingegangen in die
Wie in aen j . der ^wej ßände der neuen Auflage von der Sünde beftimmte öapg, fo wie fie durch die
vergangenen janre fchjenen Sie reihen fich ihren : Sünde geworden ift und jedem Sünder eignet. Denn
diefer Encykiof»aoi ^ Tjeberall fieht man das ener- : eine andere, als die der gefchichtlichen Menfchheit eig-
Yorgängern iur s Redaction, für jeden einzelnen Ar- nende Erfcheinung konnte er nicht annehmen, fo dafs
gifche Bemühen ^ zu gewjnnen. Zahlreiche frifche | er in feinem Leibe als einem omfia tfjg öagxög Kol. 1,22
tikel den r lfnten neue Artikel eingefchaltet, und | allen Confequenzen der Sünde unterworfen war Hebr.

Kräfte find herangezoöc^ vorli den beiden Bänden J 2,14 k Aber die Sünde felbft ift dadurch ausgefchloffen,
fo das..- er^npl" rf Wenn man hinfichtlich derbiblifchen ' fozufagen von Anfang an überwunden, dafs das Subject
wefentheh erneuert. Wenn ™fn ,ärkereBerückfichtigung I des fo gewordenen Lebens eben der Sohn Gottes ift'.

der hiftorifch-kntilchen ww»« eewiffe Rück- verftändlich auch in dielen Bänden wieder die kirchen
ift andererfeits zuzugeftehen, dais aer vcii. g u---I

lichten gegenüber bisherigen Mitarbeitern zu nehmen
hatte. Auch die äufsere Ausstattung ift beffer als in den
erften Bänden.

Zur Charakteristik der Neubearbeitung feien aus allen

gefchichtlichen Artikel. Nur die Minderzahl konnte
wieder von denfelben Verfaffern wie in der vorigen Auflage
bearbeitet werden. Zahlreiche neue Kräfte find in
das Arbeitsfeld eingetreten. Wir heben von beiden Kate-

Gebieten einige Artikel aus beiden Bänden namhaft ge- j gonen einige hervor. Aus dem Gebiete der alten Kir-
macht. Im Alten Testamente zeichnen Seh die Ar- ( chengefchichte: Gnofis (Krüger), Gregor I (Walther)

.-, , ____ n-.j:«-.. /p.u__:n__ r-.j u-j„j u.j^^fpr I Grecnr — M„_:___..„j rA___° / -kt SV -T tv'-'uierj,

tikel von Baudiffin (Feldgeifter, Gad, Hadad, Hadadefer
Hadad-Rimmon, Haine) wieder durch befondere Reich
haltigkeit aus. Etwas knapper, aber ebenfalls gut orien
tirend find die Beiträge von Buhl (befonders hervorzuheben
ift der über .hebräifche Sprache'). Die hebräifchen

regor von Nazianz und Gregor von Nyffa (Loofs), Gre-
gorius Thaumaturgus (Bonwetfch), Hegefippus (Weiz-
facker), Heiligenverehrung (Bonwetfch), Hermas (Uhlhorn)
— Aus der mittelalterlichen Kirchengefchichte-
Franz von AfSS (Zöckler), Geifselung, Geifslerfahrten

- h^rheitet in i (H. Haupt), Gottfchalck (Hauck), Gregor II bis V (Böh-
Alterthümer find meift durch ^"^C'Je}^elh^en ; mer), Gregor VI-X (Mirbt), Hadrian I-V (Mirbt, nach
deffen Artikeln etwas mehr ^«gäb^ gSS»», Zoepffel), Heliand (Sievers). - Aus der neueren Kir-
zuwünfehen wäre (Fremdlinge Fruchtbau^ Finnländifche Kirche (Cederberg),

Geld, Gericht, Handel, Handwerk Haus), va Flacius (Kawerau), Frankreich, kath. (Götz), Frankreich,

einige geographifche Art'k^ Sebefe^ über ' ref. und luth. (Pfender), Freikirchen (Correvon), St. Gallen

nitis, Gebal, Hermon, und bef. einen J^»»^^.^-^ (Meyer von Knonau), Gregor XVI (Nieifen), Guizot

(Pfender), Guftav Adolf (Lenz), Heilsarmee (Kolde), Hel-
vetifche Konfeffionen (K. Müller), Helvetifche Konfens-
formel (Trechfel-Egli), Herz-Jefu-Kultus (Kolde). — Biographische
Artikel über neuere, erft nach Erfcheinen der
vorigen Auflage verdorbene Theologen find die über:
Grau, Harnack (TheodoSus), Hafe, Hatch, Hefele. —

das heilige Grab und die Grabeskirche in Jerufalem);
Kleinert den Art. ,Götzendienft', Steindorff: ,Gofen'; Dal-
man, Kittel, Lötz, Orelli, Volck: biblifch-theologifche und
hiftorifche Artikel.

Die Gefchichte des Judenthums im Zeitalter Chrifti
ift vertreten durch Dalman (Gottesdienft, fynagogaler),
Haufsleiter (Hasmonäer), Buhl (Helleniften), Sieffert (He

rodes); das Neue Teltament durch Heinrici (Gleich- ! Etwas mehr hätte von Seite der Redaction bei den hifto-
nifse) und Zahn (Hebräerbrief). — Ich hebe hier auch rifchen Artikeln für Einhaltung eines gleichmäfsigen Um-
noch bef. hervor: Griechenland in der apoftolifchen Zeit fanges gefchehen können. Dafs z. B. Grotius nur auf
(Joh. Weifs), Helleniftifches Griechifch (Deifsmann), und knapp drei Seiten behandelt ift, während für Groen van

33 34