Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1898

Spalte:

265-267

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Titel/Untertitel:

Kuenen, Het Oude Testament opnieuw uit den grondtext overgezet 1898

Rezensent:

Budde, Karl

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herauso-eo-eben von D. Ad. Harnack, Prof. zu Berlin, und D. E. Schürer, Prof. zu Göttingen.

Erfcheint

Preis

alle 14 Tage. Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 18 Mark,

N°- 10. 14- Mai 1898. 23- Jahrgang.

der niederländifch - reformierten Gemeinde zu

Het Oude Testament opnieuw uit den grondtext llväXtxia'IeooooXvuiTixrjt; SxazvoXoylac. sxS. ' der niederländifc
overgezet etc. (Budde). vnb TIunaSonovXov-Keoantwq, To- Hanau (Simons).

Nefsler, Feftfchrift zur 300jährigen Jubelfeier
der wallonifchen Gemeinde zu Hanau (Derf.),

Novum Testamentum graece ed. Baijon, vol. I I ~tijcv BtSXiO&rjlCtl, To'uoi; III "(Ph." Meyer).
:ioo.r'La oensee de Tesus sur le Rovanme de ' rtieuv, Bvt,avxivlv koQToXbywv, T. I (Ph.

Krop, La pensee de Jesus sur le Royaume de

Dieu (Arnold Meyer). Meyer).
ÄväXfxxaleQOOolvnaixTiq. ZvctYVoXoylag sxS. Hesseling, Charos (Ph. Meyer)

vnb llanaöonovXov-Keoautioc., Tb- Kaemmel, Chriftian Weife (Knoke).

(IOC. III (Phil. Meyer) ! Weffel, Feftfchrift zur 300jährigen Jubelfeier

Stähl in, Oberkonfiftorialpräfident D. Adolf von

Stählin (Hans).
Kühn, Das chriftliche Gemeinfchaftswefen innerhalb
der evangelifchen Kirchengemeinde
(Köftlin).

Burkhardt, Die Miffion der Brüdergemeinde
in Miffionsftunden, 2. Heft (Wurm).

Het Oude Testament opnieuw uit den grondtext overgezet
en van inleidingen en aantekeningen voorzien door
Dr. A. Kuenen, Dr. J. Hooykaas, Dr.W. H. Kosters
en Dr. H. Oort. Voor de pers bewerkt door

Verzögerung nicht herbeiführen wird, da das gefammte
Werk, vorbehaltlich einer letzten Durchficht, fertig vorliegt
. Wirklich find bis heute vier Lieferungen erfchie-
nen, die uns bis Lev 11 führen und einen vollen Einblick
in das Gewollte und Geleiftete ermöglichen.
Dr. H. Oort. Leiden, Boekhandel en Drukkerij voor- Eine .Allgemeine Einleitung' giebt ebenfo kurz wie

heen E. J. Brill, 1898. (1.—4. Lfg. 256 S. Lex. 8.) > klar über Kanon, Text und Ueberfetzungen, Compofi-

,. . tion und Redaction, über Kunft der Rede, gefchicht-

Nicht ohne Wehmuth kann man von dielem neuen Hchen und religiöfen Wertn des Alten Teftaments Auf-
holländifchen Bibelwerk zum Alten Teftament berichten. fchlufs Ihr folgt S_ lg_2}) in kiejnerer Schrift die
Von den vier Männern, die es vor 14 Jahren zu Nutz j Einleitung zu den fünf Büchern des Gefetzes', die es
und Frommen der Gemeinde angriffen ift nur noch ein < naturlich mit der Scheidung, Kennzeichnung und Aneinziger
unter den Lebenden. Die erfte Lieferung, ge- , fetzung der Quellenfchriften des Hexateuchs, fowie ihrer
gen Ende des abgelaufenen Jahres erfchienen, unter- j Vereinigung zu thun hat. Eine Einleitung zu Gen 1—11
fehlet!1 noch zwifchen zwei Verdorbenen und zwei Ueber- | iebt uber die befonderen Verhältnifse der Urgefchichte
lebenden; aber arn 18. December 1897 wurde auch der Auffchlufs (S. 23), und endlich leitet eine Vorbemerkung
Dritte, W. H. Köders, erft 54 Jahre alt, ganz plötzlich , uber c , J2, 4Lzum Wortlaut des erden Buches hin-
und unerwartet abberufen Nicht nur chefes B.belwerk | über. Ebenfo urnfichtig werden alle ferneren Abfchnitte
hat damit wie der letzte der Herausgeber klagt, einen vorbereitet; bei Gen 12, Ex 1, Ex 24, 12, Lev 1, Lev 11
fchvveren Verlud erlitten, fondern die ganze altteftament- finden fich neue z. Th recht umfaffende Einleitungen,
hche W.ffenfchaft Er war den1 gewöhnlichen Gang ; und jeder kieinere Abfchnitt erhält feine eingehende
des hollandifchen Profeffors der Theologie, durch das , Vorbemerkung. Alle diefe Ausführungen find mufter-
praktifche Amt, gegangen und trat erft 1892 nach Kue- | haft klar gehalten. Neben der Inhaltsangabe erfahren
nen s Scheiden m die akademifche Lehrthatigkeit ein. ; die Quellenverhältnifse wie die gefchichtliche und reli-
Fruher nur in engeren Kreifen durch eine Reihe von i giöfe Tragweite der betreffenden Abfchnitte dets die
feinen Unterfuchungen befonders zur Hexateuchkntik gebührende Berückfichtigung. Mit Recht id von der
bekannt, erregte er 1894 durch fein Buch ,Het herstel < Gefchichte der wiffenfehaftlichen Arbeit völlig abge-
van Israel in het Per zische tijdvak1 in den weiteden j fehen, fogar bei der Einleitung zum Pentateuch; Auto-
Kreifen Auffehen und gab mehr als alle feine Vorganger rennamen fehlen ganz und gar. Selbd, ob wir einmal
den Anlafs zu immer wiederholter Prüfung des Gefchichts- , erfahren werden, wer von den vier Mitarbeitern die ent-
verlaufes wahrend des 5ten und des ausgehenden 6ten ■ fcheidende Arbeit an diefem oder jenem Abfchnitt geJahrhunderts
v. Chr. Mit dem Ziele, demfelben Zeit- I than hat> mufs erft die Zukunft lehren. Die Perfon foll
räum neues Licht zuzuführen hatte er fich dann wie ; eben völli hinter der Sache zurücktreten. Ebenfowenig
der Nachruf H. Oort s mittheilt, auf die Unterfuchung 1 wird bei n.reitjgen Anflehten das Für und Wider erör-
der Apokryph.fchen Bucher geworfen, und in den letzten ! tert Nur Ergebnifse werden dargeboten, aber auch beWochen
feines Lebens war er in das Psaltermm Sah- , gründet, von einem einfehränkenden .vielleicht' dagegen
monis vert.eft Wieviel hatte fein fcharfer Blick und | wird reichlicher Gebrauch gemacht. Die Quellenfchei-
fe.ne ungewöhnliche Comb.nationsgabe für die Auf- dung wird nicht überall leich weit verfof t In der
hellung d.efer fchw.erigen Literatur beifteuern können! Urgefchichte z. B. werden und J. unterfchieden und
Den grofsten The.l feiner Kraft aber hat.Koffers dem n0cn verfchiedene Stufen in ihnen aufgewiefen, während
Werke gewidmet das erft mit feinem Tode zu erfchei- weiterhin vielfach die Zuweifung an das ,Buch der alten

nen angefangen, dem vorliegenden Bibelwerke, an dem
er von Anbeginn, feit 1884, mitgearbeitet hat.

Das Werk tritt ohne jede Rechtfertigung oder Programm
in die Welt; die Namen feiner Urheber leiften

Sagen' {Oude-Sagenboek) — JE für ausreichend erachtet
wird. Ueberall herrfcht eben das Beftreben, dem gebildeten
Laien genau fo viel zu bieten, als ihm zum
wirklichen Verftändnifs des Bibelwortlauts nöthig und

genügende Bürgfchaft. Es wird lediglich verfprochen, I dienlich ift. Mir fcheint, dafs das vorliegende Bibel

nach Möglichkeit monatlich eine Lieferung von je 4 Bo- j werk in diefer Hinficht einen wefentlichen Fortfehritt

gen zu bringen, fodafs das Werk in höchftens drei Jahren j gegenüber allen feinen Vorgängern bedeutet,
abgefchloffen vorliegen foll. Erft bei der zweiten Liefe- Die Ueberfetzung verzichtet darauf, den Wechfel

rung erfahren wir, dafs auch Koffers' plötzlicher Tod eine der Quellen bemerklich zu machen. Der Wortlaut läuft

265 266