Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1897

Spalte:

577-579

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Copinger, Walter Arthur

Titel/Untertitel:

The Bible and its transmission 1897

Rezensent:

Gebhardt, Oscar

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

B

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack, Prof. zu Berlin, und D. E. SchÜPer, Prof. zu Göttingen.

. Preis
Erfcneint Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 18 Mark-

alle 14 Tage. x*. y &

N°- 22. 3°- October 1897. 22. Jahrgang.

Copinger, The Bible and its transmission chriftenthums, 2. Bd. Der Brief des Jakobus, Kauf man n, Die Gefchichte der deutfchen Uni-

(v. Gebhardt). Studien zum Hirten des Hermas (v. Soden). verfitäten, 2. Bd. (Nitzfeh).

Sabatier, L'apotre Paul, esquisse d'une histoire Hort, The Christian ecclesia (Clemen). Deffoir, Gefchichte der neueren deutfchen Pfy-

de sa pensee, 3. ed. (Schürer). ; Ernft, Die Lehre des hl. Pafchafius Radbertus chologie, 2. Aufl. 1. Hlbbd. (Elfenhans).

Spitta, Zur Gefchichte und Litteratur des Ur- , von der Euchariftie (Hauck). Neue Chriftoterpe, 1898 (Kühn).

Copinqer, Walter Arthur, LL. D., F. S. A., F. R. S. A., zubringen. Was man vermifst, ift vor allem die fichere

r 3 ? ' ..... I o-l----r_i_______ 1 _ r-, /- ,

Beherrfchung des Stoffes, wie fie auch von einer populären
, auf jeden gelehrten Apparat verzichtenden Darfteilung
gefordert werden mufs: ja hier um fo mehr, als
man dem Verf. alles aufs Wort glauben mufs, da er die
Mittel zur Controle nicht, oder doch nur in ganz vereinzelten
Fällen an die Hand giebt. Insbefondere kann

c 1 q m«f irr a m tot; _ 1 dem Verf. der Vorwurf nicht erfpart werden, dafs er fielt

(VIII S., 2 Bl., 340 S. und 2b tat. gr. 44 ™- > K der einfchlägigen Literatur nicht genügend umgefehen
Das vorliegende Buch unterfcheidet fich von dem nat. Diefer Mangel macht fich auf Schritt und Tritt

fühlbar. Welcher Art die Werke find, die hierbei in Betracht
kommen, dafür findet man S. 134 ein merkwürdiges
Beifpiel. Zu der Ueberfchrift ,Printcd Text wird
hier Folgendes angemerkt: ,T//c greatest assistance has
been afforded by the valuable Bibliograph)' of Professor
Ed. Reuss in Iiis zvork fiibliotheca Novi TestanicntiGraecr,

The Bible and its transmission, being an historical and
bibliographical view of the Hebrew and Greek Texts,
and the Greek, Latin and other Versions of the Bible
(both MS. and Printed) prior to the Reformation.
With 28 Facs. London, H. Sotheran & Co., 1897.

x-/ tl J vuine^viiuv xj ca ^ 1» mb* w v~ "--------

bekannten Werke Kenyon's (Our Bilde and the Ancient
Manuscripts), abgefehen von der weit glänzenderen Aus-
ftattung, hauptfachlich dadurch, dafs es noch populärer
gehalten ift als jenes, fodann durch umfaffendere Be-
rückfichtigung der Ueberfetzungen und der gedruckten
Texte endlich aber auch durch erhebliche Mängel. Das

1. Capitel handelt von dem hebräifchen Texte, das 2. Brunsvigae 1872, brousrht up to 1883 h Professor Isaac
von den Ueberfetzungen im allgemeinen und von der ; H. Hall in Dr. Schaffs exceedingly useful ,Compmion
LXX und den modernen lateinifchen Ueberfetzungen der- to the Greek Testament and the English Version', London
felben im befonderen, das 3. vom griechischen Texte Macmillan &■ Co., 1883; neither of zvhich works lindes
NT., das 4. von Itala und Vulgata, das 5. von den | fortunately was Icnown to the zvriter until
übrigen Ueberfetzungen aus dem Hebräifchen, das 6. after this chapter zuas zuritten, but zvhich have

von den verfchiedenen Ueberfetzungen bis zur Refor
mation. Den Schlufs macht ein Index.

Wer die bisherige fchriftftellerifche Thätigkeit des

enabled htm to refer to editions which ntust otherwise
have been passed unnoticed. Ift Reufs alfo wenigftens
nachträglich benutzt, fo wurde HalPs für die Kenntnifs

Verf verfolgt hat, wird ein folches Unternehmen von der amerikanifchen Ausgaben des N.T. unentbehrliche

" m m i- • /V.___ t' _ 1_ 'Ca._________ _____ 1 • Sit* «i m r-, n * _ .

ihm nicht erwartet haben. Seine erften Schriften waren
juriftifche Monographien. Ein Werk über Urheberrecht
erlebte im Jahre 1891 die 3. Auflage, einige Jahre vorher
(1886) veröffentlichte er, im Verein mit J. E. C.
Munro, ,The law of rents, with special reference to the
sale of lands'. Dazwifchen fallen erbauliche und dog-

Bibliographie (Philad. 1883) ganz überfehen; fonft hätte
nicht S. 173 als erfte Ausgabe des Wilfon'fchen N.T. ein
N. Yorker Druck v. J. 1808 genannt werden können, mit
der Bemerkung: ,Dr. Schaaf says the first edition was
1822'. Gregory's Prolegomena find dem Verf. zwar bekannt
, er hat fie aber allem Anfchein nach entweder über-

matifche Abhandlungen wie ,A treatise on predestination, < haupt nicht benutzt oder fich doch nicht eingehend da-

w . I •. •___tl!l_i:_____L.:. V7. /,- „.If kkl1C_m. 11... /- , ,. - .. . o

electiou, andgrace' (mit einer Bibliographie) und , Thoitghts
on holiness. Doctrinal and practica!'. In den letzten Jahren
erfchienen zwei umfangreiche bibliographifche Werke,
Jncunabula Biblica: or the first half Century of the Latin
Bilde' (1892) und ein auf drei Bände berechnetes ,Supp-
lement to Hains Repertorium bildwnraphicum' (Part I.

mit befchäftigt. Hätte er fich diefer Mühe unterzogen,
fo wäre ihm mancher Irrthum erfpart geblieben. Wenn
S. 185, Anm. 1 im Anfchlufs an eine Befchreibung des
Gregory'fchen Buches bemerkt wird: Collations zuill be
found of forty-nine MSS. of portions of the New Testament
, six MSS. containing fragments of the Septuagint

1895). Unter diefen Umftänden ift es nicht zu verwun- and a record of the variations from the Textus Receptu's

dem, dafs der Verf. lieh auf dem Gebiete, das er hier of the carly editions, fo liegt eine Verwechfelum* mit

zum erften Male betreten hat, nicht mit der wünfehens- Scnvener's Adversaria critica sacra (Cambr. i893)°vor.
werthen Sicherheit bewegt. Dafs feine Darftellung auf Wie ungenügend der Verf. orientirt ift und wie er

Originalität keinen Anfpruch macht, räumt er im Vorwort oft ahnungslos an den fchwierigften Problemen vorüber-

freimüthig ein. Er fchöpft augenfeheinlich nur da nicht geht, dafür find die folgenden Beifpiele charakteriftifch.

aus zweiter Hand, wo er über Drucke berichtet, die er S. 77 lieft man: In process of Urne three prineip-d recen-
felbft gefehen hat. Aber hierin liegt doch nicht der sions of Origen's work were undertaken, all ncarlv about

Schwerpunkt des Werkes. Es will, wie fchon der Titel the same date. The first was by Eusebius and Pamphi-

befagt, in erfter Linie eine hiftorifche Ueberficht über litis (sie) about the ycar 300, taken from the Hexaplar

Urtext und Ueberfetzungen der Bibel geben. Und dies text, and this recension was adopted by the Churches of

Syna and Pal est ine . . .; S. 102 f.: In the year 438 Eu-
thalius the Alexandrian Deacon, afterzuards Bishop of
Salca (fo auch S. 98 n. 1) in Egypt, published an edition
of the Pauline Epistles in zvhich he gave with the
text the summaries of the chapters into zvhich, he says,

577 578

ift dem Verf. leider nicht in dem Maafse gelungen, wie
man es von einem fo anfpruchsvoll in die Erfcheinung
tretenden Werke zu erwarten berechtigt ift. Wir glauben
es dem Verf. gern, dafs er fich bemüht hat, das Material
für fein Buch in möglichfter Vollftändigkeit zufammen