Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1897

Spalte:

529-531

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Cave, Alfred

Titel/Untertitel:

An introduction to Theology: Its principles, its branches, its results, and its literature. 2. ed 1897

Rezensent:

Reischle, Max

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack, Prof. zu Berlin, und D. E. Schürer, Prof. zu Göttingen.
„ - , • , Preis
alle 14 Tage. Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 18 Markup
. 20. 2- October 1897. 22. Jahrgang.

Cave, An introduction to Theology, 2. ed.
(Reifchle).

Berlinger, Die Pefchitta zum I. (3.) Buch der

Könige (Schulthefs).
Neftle, Einführung in das griechifche Neue

Teftament (v. Gebhardt).
Plummer, A critical and exegetical Commen-

tary on the gospel according to Luke (Joh.

Weifs).

Gilbert. The student's life of Jesus (Bälden- j Maumus, L' eglise et la France moderne

fperger).

Ommaney, A critical dissertation on the Atha-

nasian Creed (Kattenbufch).
Histoire de Jesus - Sabran, ecrite par Jesus-yab

d' Adiabene, publiee par Chabot (Neftle).
Bartufch, Die Annaberger Lateinfchule im

16. Jahrh. (Knoke).

(Schott).

N eumann, Grundlagen und Grundzüge der
Weltanfchauung von R. A. Lipfius (Reifchle).

Pfennigsdorf, Vergleich der dogmatifchen
Syfteme von R. A. Lipfius und A. Ritfehl
(Derf.).

Netoliczka, Lehrbuch der Kirchengefchichte
(Ray).

Cave, Alfr., B. A., D. D., An introduction to Theology: Its

principles, its branches, its results, and its literature.
2. ed., largely rewritten. Edinburgh, T. u. T. Clark,
1896. (XIII, 610 S. gr. 8.) 12 — s.

D. Cave, Principal und Profeffor der Theol. am
Hackney College, der in England durch verfchiedene
befonders biblifch-theologifche Schriften wohlbekannte
congregationaliftifche Theologe, fafst in feiner ,Intro-
duetion to Theology1 die beiden Aufgaben einer wiffen-
fchaftlichen Encyklopädie und einer Anleitung von
Studenten für den Betrieb ihres Studiums zufammen. —
Dafs der Verf. zu der letzteren Aufgabe Gefchick und

für Zerlegung der Gedankengänge in eine Reihe einzelner
coordinirter Punkte; freilich bleibt dabei der Eindruck
nicht ganz aus, dafs manchmal mehr die Klarheit
der Form als die Klarheit über die Sache erreicht ift.
Am meiden zeigen fich die Vorzüge des Buches in der
Abteilung über ,biblifche Theologie' (184 Seiten umfassend
); entfehieden zu kurz für den einleitenden Zweck
des Buches kommt die historifche Theologie weg, die
69 Seiten umfafst, wovon aber 42 auf Büchcrliden kommen,
und vollends die practifche Theologie, die fich mit 12
Seiten begnügen mufs, wovon 6 mit Büchertiteln gefüllt
find. Die Entfchuldigung des Verf., dafs diefe Ungleich-
mäfsigkeit derzeit unvermeidlich fei, da fo viel mehr

Erfahrung besitzt, bekunden fchon die reichhaltigen und von der Bibel als von jedem andern Zweig der Theol
doch nicht überlasteten, überfichtlichen Bücherliften, die bekannt fei, mag auf das Verhältnis zwifchen der Be
bei dem erften Erfcheinen des Buchs (1886) von einem handlung der chriftlichen Religion und der der heidnifchen
pnatttmous ehorus 0/ approval1 begrüfst wurden und die Religionen zutreffen, nicht aber auf das Verhältnis der
jetzt forgfältig revidirt und erweitert find (fie umfaffen verfchiedenen Gebiete christlicher Theologie zu einander
jetzt c. 225 Seiten, dazu am Schlufs gefchickte Indices m Der Verf. felbft erhebt aber den Anfpruch mit
von 34 Seiten). Dafs englifche Literatur einen breiten
Raum einnimmt, ift durchaus natürlich und kann dem
deutfehen Lefer nur willkommen fein. Doch dürfen wir
auch über Vernachläffigung der deutfehen Literatur uns
nicht beklagen; manche wichtige Werke werden wir freilich

vermiffen z. B.J. Wellhaufen's israelit. und jüd. Gefchichte,
Jülicher's Gleichnisreden Jefu. Die ganz kurze Inhaltsangabe
, die manchen Büchern beigefügt ift, ift recht
gefchickt, ebenfo die beigegebene Claffification, die
jedoch nicht immer zutreffend ist: ungenau ift bei Bey-
fchlag's Leben Jefu das ,Ri/schltati', unrichtig bei Herzog's
Kirchengefchichte das ,Old-catholicl (Verwechslung des

feinem Buch nicht nur den Studenten, fondern auch der
theologifchen Wiffenfchaft die Wege zu weifen,
und zwar einer ,progreffiven Theologie'. Er glaubt diefen
Zweck zu erfüllen durch feine Beftimmung der Theologie
als Religionswiffenfchaft und durch feine daraus abgeleitete
Eintheilung der Theologie. Diefe Eintheilung
in Natural, Ethnic, Biblical, Ecclesiastical, Comparative
und Pastoral Theology fcheint zunächft in ihren letzten
vier Gliedern nichts anderes zu fein als eine Umnennung
der uns geläufigen vier Gebiete der Theologie, denen
noch Religionsphilofophie und Religionsgefchichte vor-
angeftellt find. Aber dafs der Verf. doch einen eigen-

.t.:._12.1---PI— 1 •. .....

Frlantrer Profeffors mit dem altkatholifchen Bifchof), i thümlichen Sinn damit verbindet, erhellt aus folgendem
ebenfo das ,Koman-Catholid bei dem von der römifchen 1 von ,hm felbft gegebenen Schema:

Kirche abtrünnigen Kirchenhistoriker Jofeph Langen;
auch das allerdings fehr verzeihliche ,Romanistl bei dem
Hyperlutheraner Rohnert. Die Titelangaben find biblio-
grapifch genau und im ganzen correct; doch find mir,
ohne dafs ich in extenso genau prüfte, manche kleinere
Verfehen aufgeftofsen: S. 32 ift zu lefen J. (ftatt T.)
C. K. von Hofmann, J. (ftatt T.) P. Lange, S. 34 Manu-
duetio (ftatt -dictio), S. 37 Oberthür (ftatt -thur), S. 49
Herrmann (ftatt Hermann), S. 56 Runze (ftatt Rünze),
S. 107 Wetzer (ftatt Wetzel), S. 221 Torney (ftatt Corney),
S. 308 Codex Babylonicus Petropolitanus (ftatt -ca -na),
S. 458 Spruner (ftatt Spruener), S. 572 Friedrich (ftatt)
Franz Naumann, S. 573 Köhler ftatt Kohler. — Auch
der Text des Buchs fcheint mir dem Zweck einer Einführung
von Studenten in manchen Beziehungen fehr
zu entfprechen: er ift frifch gefchrieben, mit der bekannten
englifchen Rhetorik, mit jener Vorliebe für ausgeprägte
Begriffe, Begriffsantithefen und Sentenzen, und

Data für
comparative
Theologie.

Inductionen
der comp.
Theol.

L 'Natural TA. (Wiffenfchaft von der na-
türl. Religion), t

II. Ethnic TA. (Wiffenfchaft von der
heidnifchen Religion),

III. Biblical TA. (Wiffenfchaft von der
biblifchen Religion),

IV. Ecclesiastical TA. (Wiffenfchaft von
der Religion in der chriftl. Kirche).

V. Comparative TA. (Wiffenfchaft, welche
die Refultate der vorangehenden
Wiffenfchaften vergleicht und daraus
ein Syltem theol. Wahrheit aufbaut)

Anwendung . yi Pastoral Th (Wiffenfchaft vom chriftl.
der comp. .... v
Theol. / Hirtenamt).

Entworfen ift diefes Schema auf der Grundlage der
Gleichfetzung von Theologie mit Religionswiffenfchaft
überhaupt. Aber auf diefem Boden geräth man in ein

529 530