Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1892 Nr. 16

Spalte:

411-412

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Haupt, Richard

Titel/Untertitel:

Hinrich‘s fünfjähriger Katalog. Verzeichnis der im deutschen Buchhandel erschienenen Bücher, Zeitschriften, Landkarten etc. 8. Bd. 1886 - 1890 1892

Rezensent:

Schürer, Emil

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

4ii

Theologifche Literaturzeitung. 1892. Nr. 16.

412

werde der Forderung, dafs die Religion als Thatfache
im Selbftbewufstfein pfychologifch zu analyfiren fei, ihr
volles Recht und auch dem bleibend Wahren an Schwarz'
fpeculativer Deduction die richtige Stelle angewiefen,
nämlich in befcheidener Speculation eine Anfchauung
gegeben, innerhalb deren das Erlebbare neben dem Erklärbaren
Raum habe. (S. 172 u. 173).

Der Unterzeichnete theilt die Anfchauung nicht, dafs
der Weg der pfychologifchen Analyfe des religiöfen
Bewufstfeins der dogmatifchen und religionsphilofo-
phifchen Erkenntnifs die grofse Förderung bringe, die der
Verfaffer ihm zufchreibt. Zwar darf Hummel darauf
hinweifen, dafs eine folche Analyfe auch von Kaftan
vollzogen werde, wie jetzt auch Herrmann die ethifchen
und religiöfen Erfcheinungen als Gegenftände empirifch-
pfychologifcher Unterfuchung gelten laffe (S. 70). Allein
bei Kaftan und Herrmann bedeutet diefer Umftand, wie
auch Hummel felbft oft genug betont, etwas anderes
als bei Schwarz, Biedermann, Pfleiderer und Lipfius.
Dies zeigt fich deutlich in der verfchiedenen Auffaffung
des Wefens der Offenbarung. Denn wenn Hummel von
Schwarz rühmt, dafs er ,die Grundfigur des religiöfen
Verhältnifses' ein für allemal befchrieben habe, nämlich
durch das Grundverhältnifs der gottgehaltenen und gottbewegten
Wechfelbeziehung zwifchen Gott und Menfch,
wie es im innerften Geiftesleben der Perfönlichkeit ruhe,
und diefe Grundfigur mit der fittlich-religiöfen Kraftwirkung
der gefchichtlichen Offenbarung Gottes in
Chriflo fo in Verbindung fetzt, dafs diefe Kraftwirkung
in der in unferm Innerften von Gott gefetzten Wechfel

(VII, 1040 n. Sachreg. III, 274 S. 4.) Leipzig, J. C.
Hinrichs' Verl., 1892. M. 66.— ; geb. M. 69.— ; in 2
Bde. M. 69.50.

Von diefem altbekannten und bewährten biblio-
graphifchen Hülfsmittel liegt nunmehr der 8. Band, die
Jahre 1886—1890 umfaffend, vor. Die Ausftattung ift
vorzüglich; der Druck fcharf und correct, und infolge der
für die Stichworte gewählten fetteren Schrift fehr über-
fichtlich. Gute Dienfte wird auch das zum erften Male
dem Kataloge beigegebene ca. 820 Spalten umfaffende
Sachregifter leiften, wenn es fich darum handelt, die
Literatur über einen fpeciellen Gegenftand rafch zu
überfehen. Der Katalog fei daher namentlich auch allen
theologifchen Bibliotheken zur Anfchaffung empfohlen.

Kiel. E. Schürer.

Bibliographie

von Bibliothekar Dr. Johannes Müller.

Berlin W., Opernplatz, Königl. Bibliothek.

jDeutfcbc üiteratur.

Kahler, M., Wie ftudiert man Theologie im erften Semefter? Briefe

an e. Anfänger. 2. Aufl. Leipzig, Deichert Nachf., 1892. (44 S. 8.) — 60
Frank, F. H. R. v., Vademecum f. angehende Theologen. Leipzig,
Deichert Nachf., 1892. (IV, 367 S. gr. 8.) 4. 60; Einbd. — 90
Peifer, F. E., Die ljetitifchen Infchriften. Ein Verfuch ihrer Entzifferg.,
nebft e. das weitere Studium vorbereit., methodifch geordneten Ausg.
Berlin, Peifer's Verl., 1892. (XV, 128 S. 4.) cart. 6. —

Baentfch, Die moderne Bibelkritik u. die Autorität d. Gotteswortes.
Vortrag. Erfurt, Güther, 1892. (47 S. gr. 8.) — 80

beziehung mit Gott ihren Grund habe und göttlich be- I Rofenzweig, A., Das Auge in Bibel u. Talmud. Ein EfTay. Berlin,

glaubigt werde (S. 159 u. 160), fo ift damit zwifchen; * MülIeV8,?2; ArM T ,,,(k. ~r 60

S J? . , v ,rr t-, ,• • ■! Biblia Fauperum. Nach dem Original in der Lyceumsbibliothek zu Con-

dem Pnncip der vollkommenen Religion und der ge- !
fchichtlichen Perfon Chrifti (vgl. S. 156) in einer Weife
unterfchieden, dafs Kaftan mit Recht fagen kann (Das

Wefen der chrifti. Religion 1881. S. 297), nach folcher
Anfchauung vollziehe fich die göttliche Offenbarung in
der myftifchen Tiefe des menfchlichen Geiftes, und wenn

ftanz hrsg. u. m. e. Einleitg. begleitet v. Laib u. Schwarz. 2. Aufl.
Würzburg, Etlinger, 1892. (36 S. m. Abbildgn., 17 Taf. u. 34 S.
Erläutergn. Lex.-8.) 8. —; geb. 10. —

Bähnifch, A., Ift eine Schulbibel notwendig u. wie mufs fie befchaffen
fein? Progr. d. königl. Evang. Gymn. Oftern 1892. Glogau, 1892.
, (32 S. 8.)

Winckler, H., Keilinfchriftliches Textbuch zum Alten Teftament.

auch in vollendeter und vorbildlicher Art in Jefu von II. (Schlufs-)Lfg. Leipzig, E.Pfeiffer, 1892. (S.49—in. gr.8.) 3.—

Nazareth, fo doch principiell in allen Menfchen auf die-
felbe Weife. Auch weifs ich nicht, was fich dem Urtheil
Herrmann's (Die Religion im Verhältnifs u. f. w. 1879.
S. 367), dafs das Leben Jefu bei folcher Auffaffung zum
blofsenwiffenfchaftlichen Erklärungsmittel und zum blofsen
Vorbilde werde, Gegründetes entgegenfetzen liefse.

Der Verfaffer freilich fieht die Bedeutung der Schrift
von Schwarz für die Gegenwart ganz befonders darin,
dafs fie im Gegenfatze zu Ritfehl und feinen Schülern
ftehe. Tiefer und wahrer, fo urtheilt er, als Ritfehl und
Kaftan, habe Schwarz das Problem der Offenbarung behandelt
, da er den Offenbarungsinhalt nicht von dem
fubjectiven Werthurtheil abhängig mache (S. 66), und er
habe nicht nur die Feuerbach'fche Meinung, als ob die
Religion blofs der Glaube an objectivirte Herzens-
wünfehe fei, fondern auch die Aufftellungen von Ritfehl
und Kaftan, die ihre Werthurtheile durchweg von Luftoder
Unluftgefühlen ableiteten (S. 90), überwunden. Man
darf daran zweifeln, ob die Betroffenen, wenn fie dem
Verfaffer antworteten, fich für uberwunden halten würden.

Auf die einzelnen Specialthemen, die Hummel behandelt
, — im erften Theil folche aus der Gefchichte der
Religionsphilofophie, im zweiten religionsphilofophifche,
dogmatifche und ethifche — gehe ich nicht näher ein. —
Was die Darfteilung angeht, fo hätte er vielleicht durch
andere Anordnung des Stoffes (vgl. S. 164) die vielen
Wiederholungen,die untergelaufen find, vermeiden können.

Lennep. Lic. Dr. Thönes.

H i nrichs' fünfjähriger Katalog. Verzeichnis derim deutfehen
Buchhandel erfchienenen Bücher, Zeitfchriften, Landkarten
etc. 8. Bd. 1886—1890. Bearb. v. Rieh. Haupt
u. Heinr.Weife. Mit einem ausführlichen Sachregifter.

Graetz, H., Emendationts in plcrosque sacrae scripturac veteris testa-
mtnti libros secundum vettrum versiones nec non auxitiis criticis
caeteris adhibitis. Ex reiieto defuneti auctoris manuscripto ed. W.
Bacher. Easc. E Jesaiac prophetae tibrum et Jeremiae libri cap.
I— XXIX cum supplemento ad reliquam Jeremiae libri partem con-
tinens. Breslau, Schief. Verlagsanftalt, 1892. (III, 60 S. Lex.-8.) 10.—
Leverkühn, A., Inhalt u. Auslegung d. Hohen Liedes. Vortrag. Leipzig
, Akadem. Buchh. (W. Faber), 1892. (34 S. gr. 8.) — 60
Kortleitner, F. X., Canticum canticoium explicatum et praeeipue ad
historiam ecclesiae applicatum. Innsbruck, Vereinsbuchh. u. Buchdr.,
1892. (VIII, 102 S. gr. 8.) 2. —
Bachmann, J., Praeparation u. Commentar zum Jefaja m. wortgetreuer
Ueberfetzung. 1. Hft.: Kap. I—6. Berlin, Mayer & Müller, 1892.
(90 S. gr. 8.) 1. 40
Rubinkam, N. J., The second part of the book of Zechariah wilh
special reference to the time of its origin. Bafel, Reich, 1892. (VII,
84 S. gr. 8.) 2. —
Zahn, Th., Gefchichte d. neuteftamentlichen Kanons. 2. Bd.: Urkunden
u. Belege zum 1. u. 3. Bd. 2. Hälfte. Leipzig, Deichert Nachf.,
1892. (VI u. S. 625—1022. gr. 8.) 10. 50
Bouffet, W., Jefu Predigt in ihrem Gegenfatz zum Judentum. Ein
religionsgefchichtl. Vergleich. Göttingen, Vandenhoeck & R., 1892.
(130 S. gr. 8.) 2. 40
Corffen, P., Der Cyprianifche Text der Acta apostolorum. Progr. Berlin
, Weidmann, 1892. (26 S. gr. 4.) I. 60
Hahn, G. L., Das Evangelium d. Lucas, erklärt. I. Bd. 2. u. 3. (Schlufs-)
Lfg. Breslau, Morgenftern's Verl., 1892. (VIII u. S. 257—635. gr. 8.)

8. —

Teftament, das Neue, überf. v. C. Weizfäcker. 5. Aufl. Freiburg i/B.,

J. C. B. Mohr, 1892. (VIII, 471 S. 12.) geb. 3. 60

Grumlrifs der theologifchen Wiffenfchaften, bearb. v. Achelis, Cornill,

Ficker u. A. 4. TM. 1. Bd. Freiburg i/B., J. C. B. Mohr, 1892.

(gr. 8.) 9- 5°i geb. 10. 50

Inhalt: KJrchengefchichte v. K. Müller. 1. Bd. (XXII, 636 S.)
Günther, O., Beiträge zur Chronologie der Briefe d. Papftes Hormisda.

[Aus: .Sitzungsber. d. k. Akad. d. Wiff.'j Wien, [Tempsky], 1892.

(50 S. Lex.-8.) 1. 10

Gottlob, A., Die päpftlichen Kreuzzugs-Steuern d. 13. Jahrb.. Ihre

rechtl. Grundlage, polit. Gefchichte u. techn. Verwaltg. Heiligenftadt,

Cordier, 1892. (XVI, 278 S. gr. 8.) 7. _

Krüger, H., Hufs u. feine Richter. Ein konfeffionell unbefangene ge-

fchichtl. Studie. Reichenbach i/Schl., [Hoefer], 1892. (23S.gr.8O —40