Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1888

Spalte:

73-78

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Bertheau, Ernst

Titel/Untertitel:

Die Bücher Esra, nechemia und Ester. In 2. Aufl 1888

Rezensent:

Kamphausen, Adolf

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2, Seite 3

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack, Prof. zu Marburg,und D. E. SchÜrer, Prof. zu Giefsen.

Erfcheint ' Preis

alle 14 Tage. Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 16 Mark.

Nü 4. 25. Februar 1888. 13. Jahrgang.

Spitta, Heinrich Schütz (Köftlin).
Weber, H. Zwingli, feine Stellung zur Mufik

und feine Lieder (Derf.).
Böhme, Die Gefchichte des Oratoriums (Derf.).
Neue Chriftoterpe, 9. Bd. (Meier).
Hammon, Einiges aus dem Tagebuche eines

Feldgeiftlichen 1870,71 (Köftlin).
Bufsler, Aus meinem Kriegsleben (Derf).
Wöll warth. Unter den Verwundeten von
1870 71 (Derf.).

Bertheau, Die Bücher Efra, Nechemia und Schleiermacher, Predigtentwürfe aus dem J.

Efter. in 2. Aufl. hrsg. von Ryffel (Kamp- j 1800, hrsg. von Zimmer (Achelis).

häufen). ■ Lämmer, Inftitutionen des katholifchen Kir-

Baldenfpereer, Das Selbftbewufstfein Jefu j _ chfenr*chts T^öhl")-...r .... ,

ttj111u ...■ f ' 1 Sartonus, Die rebgiofe Erziehung der Kinder
(Holtzmann). aus gemifchten Ehen nach bayerifchem Recht

Tiling, Das Leben der Chriften ein Gottes- 1 (Köhler).

dienft (Reifchle). Zimmer, Der Verfall des Kantoren- und Orga-

Achelis, Die evangelifche Gemeindepredigt niftenamtes (Köftlin).

eine Grofsmacht (Wetzel). 1 Spitta, Händel und Bach (Derf.).

Bertheau, Prof. Ernft, Die Bücher Esra, Nechemia und 3. Bande von Bunfen's Bibelwerk erfcheint mit denWor

Ester. In 2. Aufl. hrsg. von Prof. Vict. Ryffel.
[Kurzgefafstes exegetifches Handbuch zum Alten

ten: ,Ad. Kamphaufen in C. K. J. Bunfen's Bibelwerk:
Th. 1, Abth. 3, Leipzig 1865'. Da der von mir felbftän-
dig verfafste, im Juli 1868 vollendete 3. Band von Bun-

Teftament, 17. Lfg.] Leipzig, Hirzel, 1887. (XXXII, , fcn,s Bibelwerk den , Theil der , Abth> bildet> fo er.
446 S. gr. 8.) M. 8.— | kannte ich fofort, dafs Ryffel den Titel aus dem früher

Der fchon auf den beiden Titelblättern durch die hier (1876Nr. 10) von mir angezeigten Buche von Schultz
Schreibung .Nechemia und Efler' bekundete Anfchlufs (S. 16) abgefchrieben habe. Nur hat R., um die von
des Herausgebers diefer zweiten Auflage an den Ver- | Schultz mit Recht überflüflig gefundenen Vornamen
faffer der gegen Ende des J. 1861 erfchienenen erften Aus- ; ,Chriftian Carl Jofias' zu geben, die Zeichen C. K.J. hingäbe
ift trotz der Vermehrung der Seitenzahlen von ! zugefügt, welche für den unkundigen und für den mit
VI und 354 auf XXXII und 446 zum Theil ein engerer, i Winer's Handbuch »I, S. VII f. bekannten Lefer ziem-
als mir im Intereffe der Sache wünfchenswerth erfcheint. , lieh unverbindlich find. Anders aber als Schultz, der
Neue Druckfehler im alten Text (z. B. S. 155 das | meine Arbeit (Hagiogr. nenne ich meine mit erklärenden

doppelte ,das'), find feiten, und einzelne alte (z. B. S. 118.
150. 433) find ftillfchweigend oder nachträglich (S. 44Ö)
verbeffert. Aber manche alte Verfehen find flehen geblieben
, nicht nur die im Druckfehlerverzeichnifs '353

Anmerkungen verfehene Ueberfetzung der Hagiogra-
phen des Alten Bundes, weil der Verleger im J. 1868
unter diefem Titel eine Sonderausgabe des 3. Bandes
veröffentlichte) fehr fleifsig benutzte, wenn er fie auch

genannten, welche fich 2I4. 103 wiederfinden, fondern : nicht weiter nannte, oder Nowack, der als Herausgeber
auch z. B. folgende: 238 lies: 1 Chron. 25, 2 ff., 2 Chron. ' von Bertheau's Erklärung der Sprüche Salomo's die Ha-
23, 18 ftatt: 1 Chron. 23, 18. 25, 2 ff.; S. 72 lies: Dan. i giogr. wiederholt anführte, hat Ryffel meine exegetifche
6, 11 ftatt: Dan. 6, 4; S. 130 lies: filios ftatt: filias; | Bearbeitung der Bücher Efra, Nehemia und Efther, fo
S. 148 lies zweimal: Werks ftatt: Volkes; S. 229 lies: i viel ich fehe, zum Schaden feines Buches nirgends be-
uns fagten ftatt: auch fagten; S.234 lies: zu uns ftatt: I nutzt. Sollte R., wie ich hoffe, eine dritte Auflage der

17. Lieferung des kurzgefafsten exegetifchen Handbuches
erleben und beforgen, fo bitte ich um gründliche Ver-
gleichung meiner Hagiogr. fchon im auslegungsgefchicht-
lichen Intereffe. Obgleich ich das vor 20 Jahren Ge-
fchriebene natürlich nicht mehr in allen Einzelheiten
vertreten kann, gebe ich doch meiner Ueberzeugung
Ausdruck, dafs R. aus den Hagiogr. manche Irrthümer
der 2. Auflage berichtigen könnte. Viel weniger liegt
mir an dem leicht nachzuweifenden Uebelftande, dafs R.
oft die Namen von Keil, Schultz u. A. nennt für Dinge,
die fchon in Hagiogr. zu lefen waren. Nebenfachen (vgl.
meine Recenfion S. 377) zu berückfichtigen und Wichtigeres
zu vernachläffigen, ift kein Zeichen von wirklicher
Gründlichkeit, wie ich fie der dritten Auflage wünfehen
möchte.

Als Bertheau feine tüchtige Erklärung unferer drei
Bücher der gelehrten Welt fchenkte, da Hellte, wie ich
kaum zu fagen brauche, feine Arbeit einen gewaltigen
Fortfehritt über alle feine Vorgänger dar. Auch in der
neuen Geftalt, welche Ryffel dem Buche gegeben hat,
verdient dasfelbe wegen der ftillfchweigenden Verbeffe-
rung unhaltbarer Annahmen (vgl. z. B. S. 56 h 93. 370 f.)
der erften Auflage, fowie um der glücklichen Widerlegung
willen, welche manche Anflehten fpäterer Ausleger finden
(vgl. z. B. S. 231. 244. 274), namentlich aber wegen

zu mir; S. 239 lies: 32 ftatt: 31; S. 273 lies: 29, 20 ftatt:
29, io; S. 307 lies: Berlin 1837; S. 344, Z. 3 lies: 13, 10;
S. 390 lies: 1 Kön. 13, I. 9; S. 410 lies: Aus V. 4 erhellt
; S. 418, Z. 1 lies: 10, 2; S. 425 lies: 9, 7 ff.; S. 440
lies: kann Infinit, constr. fein ftatt: kann Infinit, absol.
fein. Uebrigens ift Efth. 9, 16 rfl3 nichts als Infinit,
absol.. und jede Textänderung mufs abgewiefen werden.
Indem ich die wenigen Druckfehler in Ryffel's Zuthaten
übergehe, z. B. S. IGT, wo Kuenen's Abhandlung im Vergleich
zu Herzfeld nicht gebührend gewürdigt ift, das
irrige: Over de manner ftatt: Over de mannen, erwähne
ich nur noch S. 369 bei Anführung von Ewald's Gefell,
d. V. I. den alten Druckfehler 3 ftatt 3,2. Hier hätte der
4. Band der neuen Auflage mit der betreffenden Seitenzahl
citirt werden follen, wie dies fehr oft (z. B. S. 235) ge-
fchieht; ziemlich oft aber hat R. die alte Auflage flehen
laffen (z. B. S. 156. 223. 251), und auf derfelben S. 229
finden wir bald die neue, bald die alte Auflage angeführt.
Es war nicht ftörend, wenn Bertheau '296 auf ,Duncker
Gefch. d. Alt. II S. 609' verwies, weil er die damals
neuefte 2. Auflage meinte; aber die nackte Wiederholung
diefer heute nicht mehr paffenden Anführung in 2387
ift für den jetzigen Lefer wirklich ftörend. Schliefslich
erwähne ich unter den Spuren zu rafchen Arbeitens des
Herausgebers noch S. XXX, wo unter den namhaft zu

machenden Auslegungsarbeiten auch meine Arbeit im | der Fülle des von dem befonnenen und gelehrten Her
73 74