Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1880

Spalte:

445

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Wächtler, A.

Titel/Untertitel:

Die bildende Kunst als Auslegerin der heiligen Schrift. Ein Vortrag 1880

Rezensent:

Tschackert, Paul

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

445 Theologifche Ltteraturzeitung. 1880. Nr. 18. 446

Plotin eine durchgreifende Erweiterung und Umarbeit- 1 Theologie u. in Anerkenng., refp. Verwerthg. ihrer Be-
ung erfahren, ohne dafs jedoch Auffaffung und Beur- | weismitteL Mitau, Behre's Verl., 1880. (95 S. gr. 8.) 2. 50.
theilung fich geändert hätte. Möge das Buch weiterhin Schmidt, W., lieber den Charakter der theologifchen Schrift-
zur Belebung des philofophifchen Studiums beitragen. auslegung u. ihre Bedeutung für Predigt u. Katechefe.

Magdeburg- T Gottfchick. Vortrag. Leipzig, Reinhardt, 1880. (30 S. gr. 8.0 —80.

Frommel, W., Chriftenthum und bildende Kunft. Vortrag.

Heidelberg, C. Winter, 1880. (37 S. 8.) — 80.

Rinck, H. W., Die Zeichen der letzten Zeit u. die Wiederkunft
Chrifti. Erklärung der Haupt-Abfchnitte der Offenbarung
Johannis, für die auf ihren Herrn wartende Gemeinde
. 2. ergänzte u. z. Thl. verm. Aufl. Bafel, Riehm,
1880. (XVI, 432 S. gr. 8.) 4- geb. 5- -

Wächtler, A., Die bildende Kunst als Auslegerin der heiligen
Schrift. Ein Vortrag. Halle 1880, Niemeyer. (71 S. 8.)
M. 1. —

Ob und inwieweit die bildende Kunft die heilige
Schrift ausgelegt, allo ihren Sinn thatfächlich erfchloffen
habe, will der Verf. unterfuchcn. Er thut es höchft lehrreich
, indem er in dem Verhältnifse der bildenden Kunft
zum Schrift-Inhalt mit Recht drei Phafen unterfcheidet.

1) Die äufserliche Verbindung von Antike und Bibel,
eine Phafe, in welcher die bildende Kunft mit den aus
der Antike entnommenen Formen an den Gehalt der
Bibel herantritt. Eine eigentliche ,Auslegung' kann in
einem folchen Verhältnifse überhaupt nicht ftattfinden.

2) Die Bibel gewinnt Macht über die Kunft; die Kunft
fleht derartig im Dienfte der Bibel, dafs fie aus ihr ihre
treibende Kraft empfängt; fchon in diefer Phafe fteht
fie als Auslegerin ihren Schweftern, der Poefie und Mufik,
ebenbürtig zur Seite; aber noch befchränkt fich die bildende
Kunft auf den in der h. Schrift direct gegebenen
Stoff. 3 Einen höheren Standpunkt nimmt der bildende
Künftler ein, wenn er auf dem Grunde der Bibel flehend
frei fchafft. So entftehen die Typen von Gott Vater und
Chriftus, von Engeln, vom Tode und vom Teufel. Hier
tritt der Verfaffer mit feinem äfthetifchem und religiöfem
Takt für die Grundfätze ein, welche das ,Chriftliche
Kunftblatt' feit 20 Jahren vertritt. — Ich weifs mich prin-
cipiell überall im Einverftändnifs mit W.; nur in Einzelheiten
weiche ich ab, z. B. S. 63 überfchätzt er Tizian's
Chriftus mit dem Zinsgrofchen; das ,Schweifstuch der
Veronica' wird nicht mehr Correggio zugefchrieben,
fondern der ,Mailänder Schule des 16. Jahrh.' — S. 66
möchte ich trotz Michelangelo's, Rafael's und Schnorr's
Schöpfungsbildern die Darfteilung Gott-Vaters ebenfo
verworfen wiffen, wie die der Dreifaltigkeit überhaupt.
— Für einen ,Vortrag' ift die Arbeit zu reich an Material
; denn fie enthält ein eigentliches Compendium der
Gefchichte des Verhältnifses der bildenden Kunft zur

Citcrrttur fcee Slushvnocs.

Horoy, Medii aevi blbliotheca patristica. T. VI. S. Francisci Ass. tom.
unicus. S. Antonii Paduani tom. primus. Paris, imp. Pagnier et O.,
1880. (1294 p. 8. h 2 col.) 10 fr.

Desjardins, G., La bulle Unam sanctam. Lyon, imp. Pitral aine
1880. (57 p. 8.)

Bellet, C, Notice historique sur Jost de Silenen, ambassadeur de Louis XI

et eveque de Grenoble. Lyon, Brun, 1880. (XI, 67 p. 8.)
Lepitre, A., Adrien VI. Paris, Berche et Tralin, 1880. (340 p. 8.)
Chassin, C. L., L'eglise et les derniers serfs. Paris, Dentu, 1880. (IV,
339 P- 18.) 3 fr.

ICue Scitfcbtiftcn.

Zöckler, O., Die Urgeflalt der Religion. I. Der angebliche Ur-Atheis-

mus (Allg. MifT.-Ztfchr. Aug. u. Sept., S. 337—354).
Berthoud, A., Les elements divins des religions antiques [/in] (Biblio-

th'eque universelle aoiit, p. 304—340J.
Buddenfieg, R., Die biblifche u. chaldäifche Sintflutsverfion (Ztfchr. f.

kirchl. Wiffenfch. u. kirchl. Leben I, 7, S. 347—367).
Delitzfch, Franz, Pentateuch-kritifche Studien. VII. Das Paffah (Ztfchr.

f. kirchl. Wiffenfch. u. kirchl. Leben I, 7, S. 337—347).
H. K., Gefchichte des hebräifchen Buchflaben Thaw [r]. Ein Beitrag
zur Urgefchichte des chriftlichen Kreuz-Symboles (Jüd. Litblt. 32,
p. 125. 126).

Haupt, E., Die Charakter-Individualität des Apoftels Paulus. II (Beweis

d. Glaubens Aug., S. 393—405).
Delitfch, Otto, Der Stand der Afrikaforfchung u. die Miffionen im äquatorialen
Afrika feit dem Jahre 1876. II (Ztfchr. f. kirchl. Wiffenfch.
u. kirchl. Leben I, 7, S. 384—392).
Röfsler, Der Zulukrieg. Sir Garnet Wolfeley's Settlemenl und die

Miffion [Schlufs] (Allg. Miff.-Ztfchr. Aug. u. Sept., S. 354—391).
Grundemann, Die evangelifchen Miffionen in Japan (Allg. Miff.-Ztfchr.

Aug. u. Sept., S. 397—424).
Baierle in, Die Maffenübertritte in Südindien. II. Die Gründe (Beweis

d. Glaubens Aug. u. Sept., S. 391—397).
Die WifTenfchaft vom Chriftentum (Beweis d. Glaubens Aug., S. 416—427).
Bibel. Um fo lehrreicher ift die Leetüre der Schrift, | Kreibig, G., Die liberale Theologie (Ztfchr. f. kirchl. Wiffenfch. u.

welche ich Kunftfreunden dringend empfehle.

Halle aS. P. Tfchackert.

Bibliographie

von Dr. Caspar Renü Gregory.

iDcutfcbc Citcratur.

Meklenburg, J. Z., Schrift und Tradition. Hebräifcher
Commentar zum Pentateuch. 4. Aufl. 2 Bde. Frankfurt
a.M., Kauffmann, 1880. (XXXII, 352 u. 422 S. gr. 8.)

IO. —

Hart mann, K. A. M., TJeber das altfpanifche Dreikönigs-
fpiel, nebfl. einem Anhang eines bisher ungedruckten la-
teinifchen Dreikönigsfpiels, einem Wiederabdruck des alt-
fpanifchen Stückes, fowie einem Excurs über die Namen
der drei Könige Cafpar, Melchior, Baltafar. Differtation.
Bautzen, Weller, 1880. (89 S. 8.) 1. 6b.

Lipfius, R. A., Die edeffenifche Abgar-Sage kritifch unter-
fucht. Braunfchweig, Schwetfchke & Sohn, 1880. (92 S.
gr. 8.) 2. 40.

Schmidt-Warneck, F., Die intellectualiftifche Glaubens-
doctrin in ihrem Widerfpruche zum Materialprincip der
proteflantifchen Kirche. Eine Kritik der betr. dogmat.
Loci auf Grundlage der felbfteigenen Poflulate der kirchl.

kirchl. Leben I, 7, S. 367—384).

Rcccnftonen.

Buddenfieg, R., Ausg. v.: Wiclif, J., De Christo et suo adversario an-
tichristo (v. M. N.: Revue crilique 32; v. O. Zöckler: Beweis d. Glaubens
Aug.).

Caird, J., An introduetion to the philosophy of religion (v. G. F. Wright:

Bibliotheca Sacra July; Nineteenth Century Aug.).
Cheyne, T. K., The prophecies of Isaiah. I (Nineteenth Century Aug.).
Frank, F. H. R., Syftem der chriftlichen Wahrheit. II (Theol. Litblt.

32; Beweis d. Glaubens Aug. S. 405—415).
Gebhardt, O. v., u. Harnack, Adolf,JNotiz über] Evangeliorum codex

Graecus purpureus Rossanensis 2 (v. M. V. Schultze: Theol.

Litblt. 32).

Güdemann, M., Gefchichte der Erziehungswefen u. der Cultur der Juden
in Frankreich und Deutfchland: 900—1400 (Jüd. Litblt. 28. 29).

Heilprin, M., The historical poetry of the ancient Nebrews. II (The
Nation 22 July).

Heinrici, C. F. G., Das erfte Sendfehreiben des Apoftels Paulus an die

Korinthier (v. K.: Lit. Centraibit. 33).
Hert kens, J,, Erinnerungen an Pater Petrus Hafslacher (Lit. Centraibit.32).
Hitzig, F., Vorlefungen über biblifche Theologie u. meffian. Weiffagungen

d. A. T. Hrsg. v. J. J. Kneucker (Theol. Litblt. 32).
Jacobi. IL, The Kalpasutra of Bhadrabähu (v. Windifch: Lit. Cen-

tralblt. 32).

Panzer, K., Wido v. Ferrara. De scismate Hildebrandi (Lit Cen-
tralblt. 33).

Poole, R. L., A history of the Huguenots (v. ßg.: Lit. Centralblt. 32).
Ritfehl, A., Gefchichte des Pietismus. I. Der Pietismus in der reformierten
Kirche (v. O. Zöckler: Beweis d. Glaubens Aug.).
Stähelin, R., W. M. L. de Wette (v. /9c. : Lit. Centralblt. 32).