Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Dezember/2014

Spalte:

1529–1531

Kategorie:

Kirchenrecht

Autor/Hrsg.:

Dreier, Horst

Titel/Untertitel:

Säkularisierung und Sakralität. Zum Selbstverständnis des modernen Verfassungsstaates. M. Kommentaren v. Ch. Hillgruber u. U. Volkmann.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2013. XIII, 151 S. = Fundamenta Juris Publici, 2. Kart. EUR 14,00. ISBN 978-3-16-152962-7.

Rezensent:

Elisabeth Gräb-Schmidt

»Steckt im vermeintlich säkularen, modernen Staat vielleicht un­weigerlich und unausweichlich ein religiöser Kern, eine sakrale Substanz? Wurzelt das Säkulare letztlich unvermeidlich im Sakralen?« (11) Mit dieser systematischen und grundsätzlichen Frage setzt Horst Dreier in seiner Studie in der Schriftenreihe »Fundamenta Juris Publici (FJP)« des sich jüngst gegründet habenden Gesprächskreises zu »Grundlagen des Öffentlichen Rechts« ein, um die Frage der säkularen Ordnung des modernen Verfassungsstaates genauer unter die Lupe zu nehmen. Die von Max Weber heraufbeschworene Entzauberung der Moderne entpuppt sich als einseitig und nicht nur F. W. Grafs Diagnose von der Wiederkehr der Götter und Habermas’ viel zitierte Rede in der Paulskirche werfen die Debatte einer ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!