Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2014

Spalte:

1092–1093

Kategorie:

Missionswissenschaft

Autor/Hrsg.:

Yates, Timothy

Titel/Untertitel:

The Conversion of the Maori. Years of Reli-gious and Social Change, 1814–1842.

Verlag:

Grand Rapids u. a.: Wm. B. Eerdmans 2013. XV, 150 S. m. Abb. u. Ktn. = Studies in the History of Christian Missions. Kart. US$ 30,00. ISBN 978-0-8028-6945-6.

Rezensent:

Theodor Ahrens

Timothy Yates, anglikanischer Geistlicher und Missionswissenschaftler in der Tradition von Max Warren, Stephen Neill und Lesslie Newbigin, zuvor mit dem Überblickswerk Christian Mission in the Twentieth Century hervorgetreten, legt jetzt eine Studie zur Konversionsproblematik am Beispiel der Christianisierung der Maori in Neuseeland vor. Der gewählte Bildausschnitt betrifft die Zeit von 1814, dem Beginn einer von der damaligen britischen Sträflingskolonie in Sydney ausgehenden Kolonisierung Neuseelands bis 1840, dem Jahr des – mit Hilfe protestantischer Missionare angebahnten – Vertrages von Waitangi, der die Maori und ihr Land dem Schutz der britischen Krone unterstellte und doch weiteren Landverlust nicht zu unterbinden vermochte.
War also die christliche Mission ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!