Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2014

Spalte:

1049–1051

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Wolf, Jean-Claude

Titel/Untertitel:

Pantheismus nach der Aufklärung. Religion zwischen Häresie und Poesie.

Verlag:

Freiburg: Verlag Karl Alber 2013. 217 S. Geb. EUR 20,00. ISBN 978-3-495-48584-2.

Rezensent:

Hartmut Rosenau

Mit diesem eingängig, ebenso lehrreich wie unterhaltsam ge­schriebenen Buch bricht Jean-Claude Wolf, Professor für Ethik und politische Philosophie an der Universität Fribourg in der Schweiz, eine Lanze für den insbesondere in der traditionellen christlichen Theologie immer wieder beargwöhnten, aber Dichter und Denker an- und aufregenden Pantheismus. Beargwöhnt deswegen, weil – im Rückgang auf die oft missverstandene Formulierung Spinozas: deus sive natura – hier Gott und Welt, Schöpfer und Geschöpf heillos miteinander vermischt, ja geradezu identifiziert werden und damit ihre grundsätzliche, kategoriale Verschiedenheit aufgehoben wird. Dann aber ist Gott nicht mehr Gott und die Welt nicht mehr Welt, sondern Gott wird verweltlicht und die Welt vergöttlicht. ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!