Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2014

Spalte:

1039–1041

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Fiddes, Paul, u. Jochen Schmidt [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Rhetorik des Bösen. The Rhetoric of Evil.

Verlag:

Würzburg: Ergon-Verlag 2013. XX, 277 S. = Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft, 9. Geb. EUR 45,00. ISBN 978-3-89913-950-1.

Rezensent:

Knut Berner

Der Sammelband enthält deutsch- und englischsprachige Beiträge, die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes von Mitgliedern der Universitäten Bonn und Oxford bündeln. Es wird der Anspruch erhoben, an die zahlreichen aktuellen Diskurse über das Böse anzuknüpfen, zugleich aber ein Desiderat zu beheben, indem Funktionen der literarischen Form und der Rede vom Bösen akzentuiert werden. Die These lautet: »Die Rede vom Bösen wird verwendet zur Dämonisierung der ›Feinde‹, zur Formierung einer Apologetik, zur Analyse und Bewertung gesellschaftlicher Ereignisse, zur Reflexion kirchlichen Handelns und zur Stärkung der je eigenen religiösen Identität durch das Ausschließen anderer« (VII). Auch wenn man diese Einsicht schwerlich neu und originell nennen kann, bieten die ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!