Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2014

Spalte:

493–495

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Eikrem, Asle

Titel/Untertitel:

Being in Religion. A Journey in Ontology from Pragmatics through Hermeneutics to Metaphysics.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2013. X, 253 S. = Religion in Philosophy and Theology, 67. Kart. EUR 69,00. ISBN 978-3-16-152052-5.

Rezensent:

Hermann Deuser

Wittgensteins frühe und späte Philosophie, d. h. die Wendung zur analytischen Präzision der formalen Sprache und die Entdeckung der vorrangigen Prägung durch den (alltäglichen) Sprachgebrauch, kurz: der linguistic turn hatte im 20. Jh. auch große Teile der (englischsprachigen) Religionsphilosophie inspiriert und von traditionellen essentialistischen/ontologischen Positionen befreit. Was ein religiöser Mensch glaubt, bekennt, formuliert, muss anders verstanden werden (Wittgenstein: »Tiefengrammatik«) als Sätze über innerweltlich-empirische Gegenstände. Denn religiöse Inhalte be­treffen die Lebensumstände in Person-Relationen und Kontexten aller Art, die ihr eigenes Verständigungsmedium ausprägen und diesem angemessene Prüfbedingungen entwickeln. Wie aber ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!