Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Mai/2014

Spalte:

595-597

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Cordemann, Claas

Titel/Untertitel:

Herders christlicher Monismus. Eine Studie zur Grundlegung von Johann Gottfried Herders Christologie und Humanitätsideal.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2010. XII, 310 S. = Beiträge zur historischen Theologie, 154. Lw. EUR 84,00. ISBN 978-3-16-150408-2.

Rezensent:

Christoph Bultmann

Sobald Herder die Bezeichnung elohim in Gen 1 im Sinne von »wirkenden Kräften« gedeutet hatte, konnte er diese »Kräfte« in der Schöpfung generell und besonders im Menschen wirksam sehen und mit der Vorstellung eines gerichteten, asymptotischen Entwicklungs- und Bildungsprozesses hin zum Ziel der Humanität verbinden. In seiner im Gespräch mit C. Axt-Piscalar und J. Ringleben entstandenen Göttinger systematisch-theologischen Dissertation von 2009 geht Claas Cordemann Herders Deutungsmodell für Schöpfung, Sprache, Humanität, Theodizee und Christologie nach und stellt mit beeindruckender Kenntnis und Sorgfalt die wesentlichen Theorieelemente und deren strukturierte Synthese bei Herder vor. Einen besonderen Wert erhält die Studie dadurch, dass C. ausführlich auf Herders ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!