Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

März/2014

Spalte:

339–342

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Förster, Niclas

Titel/Untertitel:

Jesus und die Steuerfrage. Die Zinsgroschenperikope auf dem religiösen und politischen Hintergrund ihrer Zeit mit einer Edition von Pseudo-Hieronymus, De haeresibus Judaeorum.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2012. XI, 418 S. = Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament, 294. Lw. EUR 114,00. ISBN 978-3-16-151841-6.

Rezensent:

Rainer Riesner

Diese Arbeit, im Wintersemester 2009/2010 von der Evangelisch-theologischen Fakultät Münster als Habilitationsschrift angenommen, wurde für den Druck leicht überarbeitet. Zu Beginn des 1. Kapitels skizziert Niclas Förster recht kurz den Forschungsstand zur Zinsgroschenperikope (Mt 22,15–22/Mk 12,13–17/Lk 20,20–26), wobei er eine antizelotische, eine prozelotische und eine eschatologische Deutung sowie eine Frühform der Unterscheidung zweier Reiche voneinander abhebt. Außer der prozelotischen enthalten nach ihm alle anderen Interpretationen Wahrheitsmomente. F. will den religiös-politischen Hintergrund noch genauer herausarbeiten und zum zweiten Teil des Jesus-Wortes »Gebt […] Gott, was Gottes ist« eine neue Deutung vorlegen. Der synoptische Vergleich zeigt, dass Markus ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!