Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2014

Spalte:

91–93

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Schelhas, Johannes

Titel/Untertitel:

Christozentrische Schriftauslegung. Hans Urs von Balthasar und Karl Barth im Vergleich.

Verlag:

Freiburg u. a.: Verlag Herder 2012. 580 S. Kart. EUR 45,00. ISBN 978-3-451-32569-4.

Rezensent:

Hans-Anton Drewes

Die 2011 von der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn angenommene Habilitationsschrift behandelt ein Thema, das angesichts der »Herausforderungen«, »welche die methodische Pluralität« in der Theologie und »die defizitäre Praxis« in der Kirche »derzeit an die Schriftauslegung stellen« (17), großes Ge­wicht hat. Man kann die Feststellung in den abschließenden »Thesen zur christozentrischen Schriftauslegung« (479–483) nur unterstreichen: »In der aktuellen Stunde der Kirche bedeutet die Rea­lisierung christozentrischer Schriftauslegung einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer glaubwürdigeren Theologie.« (480) Einen anregenden Beitrag dazu leistet Johannes Schelhas, indem er darlegt, was »Schriftauslegung im Verständnis Hans Urs von Balthasars« ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!