Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Dezember/2013

Spalte:

1373–1375

Kategorie:

Kirchengeschichte: 20. Jahrhundert, Zeitgeschichte

Autor/Hrsg.:

Harryvan, Anjo G., and Jan van der Harst

Titel/Untertitel:

Max Kohnstamm. A European’s Life and Work.

Verlag:

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2011. 186 S. = Veröffentlichungen der Historiker-Verbindungsgruppe bei der Kommission der EG, 13. Kart. EUR 34,00. ISBN 978-3-8329-5810-7.

Rezensent:

Martin Greschat

Max Kohnstamm zählte nach dem Zweiten Weltkrieg zu den politisch bedeutenden Persönlichkeiten in Westeuropa. Er war Niederländer, entstammte einer gutbürgerlichen Familie mit sechs Kindern. Der Vater, in Bonn geboren, repräsentierte ein rational-humanitäres liberales Judentum, war hochgebildet und sowohl in Naturwissenschaften wie auch in Geisteswissenschaften ungemein begabt. Zuletzt wirkte er als Professor für Pädagogik und Philosophie in Utrecht. Die Mutter war Mitglied der Reformierten Kirche, sie wurde in Niederländisch-Indien geboren, dem heutigen Indonesien. Über diesen Hintergrund sowie die Jugend von Kohnstamm informiert das erste Kapitel (16–41). Der junge Kohnstamm studierte Geschichte in Amsterdam, knüpfte jedoch vor allem politische, kulturelle und religiöse ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!