Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Oktober/2013

Spalte:

1077–1079

Kategorie:

Judaistik

Autor/Hrsg.:

Cohn, Naftali S.

Titel/Untertitel:

The Memory of the Temple and the Making of the Rabbis.

Verlag:

Philadelphia: University of Pennsylvania Press 2012. XII, 241 S. m. 5 Abb. = Divinations: Rereading Late Ancient Religion. Geb. US$ 69,95. ISBN 978-0-8122-4457-1.

Rezensent:

Catherine Hezser

Die Frage, warum die Mischna so viele Texte enthält, die sich auf den Tempel vor seiner Zerstörung durch die Römer beziehen, hat Historiker des antiken Judentums schon seit Langem beschäftigt und ist bisher nur unzureichend beantwortet worden. Naftali S. Cohn bietet eine neue Lösung an, die sowohl argumentativ als auch analytisch aus dem Studium der sogenannten Tempelerzählungen der Mischna gewonnen wird: »[…] in writing or talking about the Temple and its rituals, the rabbis who created the Mishnah were arguing for their own authority over post-destruction Judaean law and ritual practice. They were asserting that their own tradition was correct and that all Judaeans should follow their dictates« (3). Die rabbinische Erfindung (»Invention«, 39) der Vergangenheit und ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!