Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juli/August/2013

Spalte:

847–848

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Perszyk, Ken [Ed.]

Titel/Untertitel:

Molinism. The Contemporary Debate.

Verlag:

Oxford u. a.: Oxford University Press 2011. VII, 320 S. Lw. £ 42,00. ISBN 978-0-19-959062-9.

Rezensent:

Alexander Aichele

Mit Alvin Plantingas Theodizée der Willensfreiheit vor beinahe 40 Jahren setzte in der englischsprachigen philosophischen Theologie eine intensive Debatte ein, die zu einer Wiederbelebung der Religionsphilosophie insgesamt führte. Plantingas Arbeiten (The Na­ture of Necessity/God, Freedom, and Evil, beide 1974) sorgten zugleich für die Wiederentdeckung eines bis dahin trotz seiner zentralen Rolle im bis heute unentschiedenen Gnadenstreit des 16./17. Jh.s weitgehend vergessenen Denkers der Gegenreformation, des spanischen Jesuiten Luis de Molina. Molina entwickelte in seinem Hauptwerk, der Concordia (EA 1588), auf der Basis eines radikal in­deterministischen Freiheitsbegriffs, wonach der menschliche Wille weder durch äußere noch durch innere Bedingungen, also auch ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!