Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

März/2013

Spalte:

334–335

Kategorie:

Kirchengeschichte: Alte Kirche, Christliche Archäologie

Autor/Hrsg.:

Noormann, Rolf

Titel/Untertitel:

Ad salutem consulere. Die Paränese Cyprians im Kontext antiken und frühchristlichen Denkens.

Verlag:

Göttingen u. a.: Vandenhoeck & Ruprecht 2009. 425 S. = Forschungen zur Kirchen- und Dogmengeschichte, 99. Geb. EUR 69,99. ISBN 978-3-525-55377-0.

Rezensent:

Stefan Freund

Rolf Noormanns Buch ist aus seiner 2007 in Heidelberg eingereichten theologischen Habilitationsschrift hervorgegangen. Cyprian gilt – und davon geht N. aus – als ein Kirchenvater, der sich zwar (beispielsweise zur Ekklesiologie) als fähiger Systematiker zu er­kennen gibt, in seinem Werk aber die Unterweisung der Gläubigen und anstehende pastorale Fragen in den Mittelpunkt stellt; man erklärt dies teils mit seiner Konzentration auf die bischöflichen Aufgaben, teils mit seiner römischen Herkunft, die ihn eher le­benspraktisch als spekulativ ausgerichtet sein lässt.
N. versucht nun, Cyprians Denken von innen heraus zu erfassen, und geht aus von der Paränese, worunter er die »praktische Unterweisung und Ermahnung der Gemeinde bzw. einzelner Gemeindemitglieder« (15) ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!