Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2013

Spalte:

72–74

Kategorie:

Kirchengeschichte: Reformationszeit

Autor/Hrsg.:

Plettscher, Stephan

Titel/Untertitel:

Die Selbstevidenz des Christusereignisses in der Geschichte. Die offenbarungstheologische Dimension der trinitarischen Aussagen bei Hans Urs von Balthasar.

Verlag:

Würzburg: Echter 2009. 449 S. 23,3 x 15,3 cm = Bonner Dogmatische Studien, 45. Kart. EUR 42,00. ISBN 978-3-429-03136-7.

Rezensent:

Matthias Haudel

In Auseinandersetzung mit den offenbarungs- und trinitätstheologischen sowie anthropologischen Ansätzen des umfangreichen Werks Hans Urs von Balthasars versucht Stephan Plettscher, angesichts menschlicher Erkenntnisbedingungen die prinzipielle Erkennbarkeit des Christusereignisses herauszuarbeiten. Bevor die kritische Würdigung dieses Versuchs erfolgt, ist auf die grammatikalischen und stilistischen Defizite der von der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn angenommenen Dissertationsschrift (Wintersemester 2008/2009) hinzuweisen, die in defizitärer Form in den »Bonner Dogmatischen Studien« erschienen ist. Dadurch wird die Beschäftigung mit dem durchaus beachtenswerten Inhalt nicht gefördert.
Inhaltlich geht es P. um »die Frage nach der Vernehmbarkeit ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!