Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2013

Spalte:

35–37

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Reiser, Marius

Titel/Untertitel:

Der unbequeme Jesus.

Verlag:

Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Theologie 2011. XI, 247 S. 20,5 x 12,5 cm = Biblisch-Theo­logische Studien, 122. Kart. EUR 30,00. ISBN 978-3-7887-2542-6.

Rezensent:

Ulrich Luz

Marius Reiser will nicht einfach ein Jesusbuch schreiben. Er will vielmehr nur »einige unterbelichtete und gerne ausgeblendete Seiten des historischen Jesus beleuchten« (VII). Dazu gehört der hoheitsvolle Lehrer Jesus, der viel mehr war als ein Rabbi. Dazu gehört der Gerichtsprophet Jesus: Die Gerichtsankündigung ist schon rein quantitativ ein Zentrum der Verkündigung Jesu. Dazu gehört Jesu Verkündigung der Feindesliebe, die in der Antike höchs­-tens bei Sokrates, in der späteren Stoa und in wenigen in der Tradition von Lev 19,18 stehenden jüdischen Spitzenaussagen eine Analogie findet. Dazu gehört ferner Jesu Option für die Armen und die Armut, die in solcher Radikalität bei keinem antiken Autor zu finden ist. Dazu gehört vor allem der Wundertäter Jesus. Im Unterschied ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!