Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

März/2012

Spalte:

290–292

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Beaude, Pierre-Marie

Titel/Untertitel:

Saint Paul, l’œuvre de métamorphose.

Verlag:

Paris: Cerf 2011. 431 S. 21,5 x 13,5 cm = Théologies. Kart. EUR 29,00. ISBN 978-2-204-09228-9.

Rezensent:

Christian Noack

Pierre-Marie Beaude (geb. 1941, emeritierter katholischer Professor an der Paul-Verlaine-Universität in Metz) legt ein Werk zu Paulus vor, in dem er unterschiedliche sozioanthropologische Zugänge zu dessen Denken thematisieren möchte: Körper, Zugehörigkeiten, Autorität, Legitimation von Macht, Identität. Diese und weitere Problemstellungen gruppiert er in der vorliegenden Studie nicht um ein zentrales inhaltliches Thema herum, das es seines Erachtens bei Paulus auch gar nicht gibt (142 f.), sondern um ein strukturelles »Organisationsprinzip« ( un principe organisateur, 13), das dem paulinischen Denken B.s Überzeugung nach seine eigentümliche Form gibt: Er erkennt bei Paulus ein »metamorphisches Prinzip« (principe métamorphique, 13, vgl. auch code ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!