Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2012

Spalte:

27–28

Kategorie:

Judaistik

Autor/Hrsg.:

Brocke, Michael, u. Jobst Paul[Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Gotteserkenntnis und Menschenbild. Schriften zur jüdischen Sozialethik 1.

Verlag:

Köln/ Weimar/Wien: Böhlau 2011. 229 S. 24,0 x 17,0 cm = Deutsch-jüdische Autoren des 19. Jahrhunderts: Schriften zu Staat, Nation, Gesellschaft. Anthologie, 1. Geb. EUR 34,90. ISBN 978-3-412-20452-5.

Rezensent:

Ulrich Oelschläger

Ziel der Herausgeber ist es, wichtige deutsch-jüdische Autoren des 19. Jh.s zu Wort kommen zu lassen, »in der Hoffnung auf eine heutige kulturelle und gesellschaftliche Rezeption, die ihnen in Deutschland so lange verwehrt war«. An die christliche Mehrheitsgesellschaft gerichtet versuchten jüdische Autoren im 19. Jh., ethische und sozialethische Grundlagen des Judentums als mögliches Fundament einer demokratischen Gesellschaft in Deutschland und Europa darzustellen und anzubieten. In der Auseinandersetzung mit der ablehnenden »christlichen Gesellschaft« konnte man dabei sogar auf die Übernahme jüdischer Ethik im frühen Chris­tentum verweisen und für ein »Zusammenrücken von Judentum und Christentum« plädieren. In diesem Sinne bietet der Band in sechs Kapiteln 29 Texte ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!