Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

November/2011

Spalte:

1205-1206

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Lee, Nam Kyu

Titel/Untertitel:

Die Prädestinationslehre der Heidelberger Theologen 1583–1622. Georg Sohn (1551–1589), Herman Rennecherus (1550–?), Jacob Kimedoncius (1554–1596), Daniel Tossanus (1541–1602).

Verlag:

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2009. 211 S. gr.8° = Reformed Historical Theology, 10. Geb. EUR 84,95. ISBN 978-3-525-56870-5.

Rezensent:

Christoph Strohm

Die Untersuchung von Nam Kyu Lee nimmt mit der Prädestinationslehre ein Thema in den Blick, dem im Zusammenhang der reformierten Konfessionalisierung eine besondere Bedeutung zu­kommt. Denn hier zeigen sich sowohl Übereinstimmung und Abgrenzung im Vergleich zu Melanchthon als auch die Reichweite des Einflusses Calvins. Eng an der Sekundärliteratur orientiert wird ein Überblick über die Grundlinien der konfessionellen Orientierung der Kurpfalz, wichtige theologische Entwicklungen und Auseinandersetzungen sowie die Situation und Akteure in der Theologischen Fakultät gegeben.
Zu Recht geht der Vf. dabei mehrfach auf die Vorgaben Me­lanchthons und Calvins ein. Im Anschluss werden die Schriften der hauptsächlichen Autoren, die in Heidelberg über die Prädestination ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung