Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

November/2011

Spalte:

1179-1181

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Flüchter, Sascha

Titel/Untertitel:

Die Anrechnung des Glaubens zur Gerechtigkeit. Auf dem Weg zu einer sozialhistorisch orientierten Rezeptionsgeschichte von Gen 15,6 in der neutestamentlichen Literatur. Unter Mitarbeit v. L. Schnoor.

Verlag:

Tübingen-Basel: Francke 2010. XIII, 385 S. m. Tab. 8° = Texte und Arbeiten zum neutes­tamentlichen Zeitalter, 51. Kart. EUR 78,00. ISBN 978-3-7720-8373-0.

Rezensent:

Jens-Christian Maschmeier

In der von Bernd Wander betreuten Dissertation beschäftigt sich Sascha Flüchter mit einem für die protestantische Theologie be­deutenden Schriftvers: Die Aussage von Gen 15,6, dass Gott Abraham seinen Glauben zur Gerechtigkeit anrechnet, gilt als locus classicus für das paulinische Verständnis von Rechtfertigung. F. zeigt, dass in der Regel die Rezeptionen (F. spricht genauer von Konkretisationen einer Rezeption) dieses Verses daran gemessen werden, ob sie das sola fide als Norm reformatorischen Glaubens betonen oder durch einen Bezug zum menschlichen Gehorsam unterwandern. Dies hat zur Folge, dass die Rezeptionen von Gen 15,6 in eine jüdische und eine »paulinisch-christliche« Linie aufgeteilt werden. F. wendet sich nun gegen ein solches evolutives ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!