Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2011

Spalte:

923-924

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Pugh, Jeffrey C.

Titel/Untertitel:

Religionless Christianity. Dietrich Bonhoeffer in Troubled Times. With a foreword by M. E. Marty.

Verlag:

London-New York: T & T Clark International (Continuum) 2009. XVII, 171 S. gr.8°. Kart. £ 17,99. ISBN 978-0-567-03259-1.

Rezensent:

Stefan Heuser

In den anglo-amerikanischen Diskursen über die politischen und ökonomischen Krisenerfahrungen seit dem 11. September 2001 nehmen Theologen immer wieder auf Bonhoeffer Bezug. Jeffrey Pughs Buch »Religionless Christianity. Dietrich Bonhoeffer in Troubled Times« fügt sich in diesen seit Jahren ungebrochenen Trend. P., Professor für Religious Studies an der Elon-Universität in North Carolina, nennt als Motiv für seinen Rückgriff auf Bonhoeffer, dass dieser ihm dabei helfe, propagandistische Wirklichkeitskonstruktionen aus Politik und Ökonomie zu entlarven (13 f.). Dabei geht P. davon aus, dass heute noch dieselben »Mächte« wie zur Zeit Bonhoeffers am Werk sind (11). Diese Mächte seien heute auf dem Gipfel ihres Einflusses und manifestierten sich als Ideologien, als Krieg gegen ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!