Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2011

Spalte:

913-915

Kategorie:

Kirchengeschichte: Reformationszeit

Autor/Hrsg.:

Janssen, Wibke

Titel/Untertitel:

»Wir sind zum wechselseitigen Gespräch geboren«. Philipp Melanchthon und die Reichsreligionsgespräche von 1540/41.

Verlag:

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2009. 320 S. gr.8° = Forschungen zur Kirchen- und Dogmengeschichte, 98. Geb. EUR 61,95. ISBN 978-3-525-55215-5.

Rezensent:

Athina Lexutt

Diese Monographie, mit der Wibke Janssen 2007 in Bonn promoviert wurde, ist – einmal ganz abgesehen vom Inhalt – schon deshalb positiv hervorzuheben, weil sie eine der wenigen Untersuchungen zu Melanchthon ist, die über 20 Seiten hinausgehen. Will sagen: Eine Sichtung entsprechender Publikationen wird feststellen, dass diese meistens unter mindestens einem der drei folgenden Vorzeichen leiden: Entweder wird Melanchthon weniger als eigenständiger Denker wahrgenommen und beschrieben, sondern vielmehr über den Leisten »Luther« geschlagen, und/oder als Konsequenz daraus werden Elemente seines Denkens und Wirkens sehr kleinschrittig bearbeitet, also in Aufsätzen abgehandelt, die meis­tens wichtige Anstöße liefern, welche die Forschung aber nur selten aufnimmt und in Monographien ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!