Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juni/2011

Spalte:

672-674

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Dalferth, Ingolf U., Stoellger, Philipp, u. Andreas Hunziker [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Unmöglichkeiten. Zur Phänomenologie und Hermeneutik eines modalen Grundbegriffs.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2009. XIII, 362 S. gr.8° = Religion in Philosophy and Theology, 38. Kart. EUR 69,00. ISBN 978-3-16-149942-5.

Rezensent:

Ulrich H. J. Körtner

Ist es überhaupt möglich, ein Buch über Unmöglichkeiten zu schreiben, oder ein Ding der Unmöglichkeit? Oder handelt es sich um eine unmögliche Möglichkeit, also ein Paradox, wie es gerade für den christlichen Glauben und christliche Theologie kennzeichnend ist? Bei Gott, so heißt es in Jer 32,17 und Lk 1,37, ist kein Ding unmöglich. Ist also Gottes Reich das Reich der unbegrenzten Möglichkeiten, und ist Gott selbst die alles bestimmende Wirklichkeit des Möglichen? Ist er die absolute Möglichkeit? Oder nicht vielmehr nach einer anderen Tradition, die sich doch auch auf biblische Aussagen stützen kann, die absolute Notwendigkeit, die hinter allen Möglichkeiten steht? Ist Gott selbst vielleicht unmöglich? Gründet der Primat des Möglichen vor dem Wirklichen, den Eberhard ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!