Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juni/2011

Spalte:

635-636

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Brändl, Martin

Titel/Untertitel:

Der Agon bei Paulus. Herkunft und Profil paulinischer Agonmetaphorik.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2006. XIII, 523 S. gr.8° = Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament. 2. Reihe, 222. Kart. EUR 79,00. ISBN 978-3-16-149129-0.

Rezensent:

Eve-Marie Becker

Diese Monographie von Martin Brändl, eine überarbeitete Fassung einer Dissertation, die durch Peter Stuhlmacher betreut und 2005 von der evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Tübingen angenommen wurde, stellt im Wesentlichen und ähnlich der Untersuchung von U. Poplutz (2004), mit der sich B. besonders auseinandersetzt (19–24), eine motivgeschichtliche Studie zu einem semantischen Feld der Paulusbriefe dar. B. bezeichnet diese Semantik, die sich in nahezu allen authentischen und pseudepigraphen Briefen des ›Paulus‹ findet und daher keineswegs randständig ist, sachgerecht als »Agonmetaphorik« – Anmerkungen zur Metaphern theorie finden sich allerdings nur am Rande (233–235).
Während Poplutz in ihrer Studie die paulinische Rezeption und ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!