Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2011

Spalte:

384-385

Kategorie:

Religionswissenschaft

Autor/Hrsg.:

Gutmann, Hans-Martin

Titel/Untertitel:

Gewaltunterbrechung. Warum Religion Gewalt nicht hervorbringt, sondern bindet. Ein Einspruch.

Verlag:

Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 2009. 188 S. 8°. Kart. EUR 22,95. ISBN 978-3-579-08112-0.

Rezensent:

Joachim Willems

Religion und Gewalt – das ist eines der Topthemen in den Massenmedien. Der Eindruck drängt sich auf, dass die vielbeschworene Wiederkehr der Religion vor allem eine Wiederkehr der gewaltförmigen Religion ist: islamistische Terroranschläge, religiös begründete Ehrenmorde, Kriegsparteien, die behaupten, »heilige Kriege« und »Kreuzzüge« zu führen. In diese Situation hinein spricht Hans-Martin Gutmann und erklärt, »warum Religion Gewalt nicht hervorbringt, sondern bindet« – so der Untertitel seines Buches über »Gewaltunterbrechung«.
Religion also nicht als Brandbeschleuniger, sondern als Löschmittel. Ist G. ein Gutmensch? Zumindest kein naiver, der die Augen verschließt und offensichtliche Missstände leugnet, die nicht in sein Weltbild passen. Im Gegenteil: G. ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!