Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

März/2011

Spalte:

331-333

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Sheil, Patrick

Titel/Untertitel:

Kierkegaard and Levinas. The Subjunctive Mood.

Verlag:

Farnham-Burlington: Ashgate 2010. XVIII, 288 S. gr.8° = Transcending Boundaries in Philosophy and Theology. Lw. £ 65,00. ISBN 978-0-7546-1711-2.

Rezensent:

Claudia Welz

Die von Andrew Brown und George Pattison betreute Dissertation von Patrick Sheil vergleicht den Gebrauch des Konjunktivs bei Søren Kierkegaard und Emmanuel Levinas. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht eine Sprachform, die nicht nur Irreales und Hypothetisches, sondern auch Ungewisses und Zweifelhaftes, Mögliches und Erhofftes ausdrücken kann. S. verweist dabei nicht nur auf diverse Werke von Kierkegaard und Levinas, sondern diskutiert diese im Kontext der Schriften von Shakespeare, Adorno, Hume, Schopenhauer, Simone Weil u. a.
Die Reihe von zehn Kapiteln setzt ein mit der Überschrift »Identity and the Subjunctive«. Hier beleuchtet S. das bei beiden Autoren prominente ›als ob‹ in Begriffen wie z. B. (französisch) proximité, worin auf den Akt verwiesen werde, ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!