Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2011

Spalte:

73-74

Kategorie:

Kirchengeschichte: Mittelalter

Autor/Hrsg.:

Johrendt, Jochen, u. Harald Müller [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Römisches Zentrum und kirchliche Peripherie. Das universale Papsttum als Bezugspunkt der Kirchen von den Reformpäpsten bis zu Innozenz III.

Verlag:

Berlin-New York: de Gruyter 2008. X, 356 S. gr.8° = Neue Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Philologisch-Historische Klasse. Neue Folge, 2: Studien zu Papstgeschichte und Papsturkunden. Lw. EUR 58,00. ISBN 978-3-11-020223-6.

Rezensent:

Heinrich Holze

Der anzuzeigende Band eröffnet die neue Reihe der Göttinger Akademie der Wissenschaften »Studien zu Papstgeschichte und Papst­urkunden«. Er dokumentiert die Referate eines Studientages, der im Januar 2006 im Deutschen Historischen Institut in Rom durchgeführt wurde. Thema der Beiträge ist der Aufstieg der römischen Bischöfe des Hochmittelalters zu Päpsten, die der lateinischen Kirche nicht nur im Anspruch, sondern auch in der Praxis lenkend vorstanden und damit aus der stadtrömischen Beschränkung in eine universale Führungsposition rückten. Einleitend beschreiben die Herausgeber Jochen Johrendt und Harald Müller die Fragen, die sich hinsichtlich der Durchdringung und Zentralisierung der lateinischen Kirche im Hochmittelalter stellen. Sie verweisen auf die ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!