Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2010

Spalte:

983-985

Kategorie:

Kirchengeschichte: Reformationszeit

Autor/Hrsg.:

Christ-von Wedel, Christine, u. Urs B. Leu [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Erasmus in Zürich. Eine verschwiegene Autorität. Mitautoren: E. Campi (Vorwort), G. Christ, D. Clavuot-Lutz, St. V. Frech, W. Gysel, B. Helbling, K. J. Rüetschi, Chr. Scheidegger.

Verlag:

Zürich: Verlag Neue Zürcher Zeitung 2007. 480 S. m. Abb. gr.8°. Lw. EUR 38,00. ISBN 978-3-03823-302-2.

Rezensent:

Peter Opitz

Erasmus hat die Limmatstadt bekanntlich nie betreten. Zwinglis Einladung vom Herbst 1522 zur Übersiedlung nach Zürich hat er in einem Brief an den Zürcher Reformator freundlich abgelehnt, unter anderem mit der Bemerkung, dass er und sein Werk allen gehörten. Die damit eingeleitete endgültige Absage des Humanistenfürsten an die Reformation war umgekehrt für die Zürcher Reformatoren kein Grund, nun ihrerseits sein Werk zu ignorieren oder seine Verdienste als Bibelphilologe, Editor wichtiger Kirchenvätertexte, theologischer Impulsgeber und christlicher Erbauungs­schriftsteller zu schmälern. Im Gegenteil, sie nahmen ihn gleichsam beim Wort und haben sich auch weiterhin stets »zu Erasmus als ihrem Lehrer bekannt« (163). So hat sein Werk sie »ihr Leben lang begleitet und ihre ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!