Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2010

Spalte:

979-980

Kategorie:

Kirchengeschichte: Mittelalter

Autor/Hrsg.:

Moritz, Arne [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Ars imitatur naturam. Transformationen eines Paradigmas menschlicher Kreativität im Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit. Hrsg. in Verbindung m. F.-B. Stammkötter.

Verlag:

Münster: Aschendorff 2010. 350 S. m. Abb. gr.8°. Kart. EUR 44,00. ISBN 978-3-402-12830-5.

Rezensent:

Karl-Hermann Kandler

Die in diesem Band veröffentlichten 19 Beiträge reflektieren die Frage, welche ideengeschichtlichen Transformationsprozesse zu den Bedingungen des Übergangs vom Mittelalter zur Neuzeit gehören. Dabei erscheint Nikolaus von Kues als Protagonist des wissenschaftlichen und kulturellen Umbruchs dieses Übergangs. Die aristotelische Formel ars imitatur naturam enthält das Poten­-tial, menschliche Kreativität im Sinne einer heteronomen Abhängigkeit von Natur bzw. ihrem Schöpfer zu verstehen. Das geschieht in stetem Bezug zur Philosophie und Theologie der Zeit.
Im ersten Abschnitt (Aristotelische Tradition) rekonstruiert Charles Lohr eine Veränderung des Begriffs der artes im späten Mittelalter, allmählich wurden Konzeptionen praktischen Wissens ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!